Direkt zum Inhalt

GfK-Zahlen belegen: Die Trennungsprämie pushte den Absatz von A++ Kühlgeräten

09.02.2010

Wie eine Studie von GfK Retail and Technology belegt, konnte die Trennungsprämie für Kühl- und Gefriergeräte den Absatz in den letzten vier Monaten 2009 enorm steigern.

Dieses Konzept der UFH hat Sinn gemacht und sein Lenkungspotenzial bewiesen: 100 Euro beim Kauf eines neuen Kühlgerätes der höchsten Effizienzklasse. Schon im September und Oktober sei der Absatz bereits um zwölf Prozent und der Umsatz um 16 Prozent gestiegen. In den beiden Monaten November und Dezember lag der Umsatz nach der GfK-Studie dann bei Zuwächsen jenseits der 20 Prozent Marke. Im gleichen Zeitraum verdreifachte sich der Marktanteil der energieeffizienten A++ Geräte und lag bei 34 Prozent.

Vielleicht lässt sich die heimische Politik für die nächste Runde der Trennungsprämie, die voraussichtlich im April kommen wird, doch noch von der Sinnhaftigkeit überzeugen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Laut GfK Weihnachtsstudie 2016 dominieren bei den Weihnachts-Farben Rot (41%), vor golden (36%) und silbern (35 %).
Branche
12.12.2016

Gutscheine, Spielwaren und Bargeld sind laut GfK Weihnachtsstudie 2016 die beliebtesten Geschenke unter dem Christbaum. Die durchschnittlichen Ausgaben liegen bei 395 Euro.

Laut GfK Temax ist der heimische Markt für technische Konsumgüter (TCG) im dritten Quartal 2016 um 7,3 % im Vergleich zum Q3 2015 gewachsen.
Branche
28.11.2016

Der österreichische Markt für technische Konsumgüter (TCG) ist im dritten Quartal 2016 um 7,3 % im Vergleich zum Q3 2015 gewachsen. Sechs der sieben Sektoren steigerten den Umsatz, lediglich Foto ...

Die Einkommenserwartung der Österreicher im September 2016 ist – noch – eher „bewölkt“.
Branche
17.10.2016

Eine aktuelle GfK-Studie zum Konsumklima für das dritte Quartal 2016 sieht in Österreich eine zurückhaltende Konjunktur-Stimmung bei gleichzeitigem Optimismus bei Einkommenserwartung und ...

Branche
23.09.2016

Mit 1. Oktober wird Mag. Michael Wottawa neuer Geschäftsführer von GfK Austria.

Die Zahlen im Detail.
Branche
18.08.2016

Der Markt für technische Konsumgüter in Österreich konnte den positiven Trend aus dem Q1 fortsetzen und ein deutliches Wachstum von 6,7 Prozent im zweiten Quartal vorweisen. Das besagt zumindest ...

Werbung