Direkt zum Inhalt

Gestochen scharf: AustriaSat startet mit HD Austria durch

07.09.2011

„Wir stellen nicht die Frage, ob HD von den Leuten angenommen wird oder nicht – die Frage ist viel mehr, wie schnell es geht“, meint Olaf Castritius, Vice President der M7 Group. Eine GfK-Studie eröffnet diesbezüglich keine schlechten Prognosen – für mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist Fernsehen in HD-Qualität von großer Bedeutung.

Für Michael Stix, Geschäftsleiter ProSiebenSat.1 Österreich, ist es ein „historischer Tag“: Ab sofort gibt es mit dem HD Austria-Paket die beliebtesten deutschen Privatsender in High Definition,  und zwar in ihrer jeweiligen Österreich-Version.

„Wir haben zwar ein 15mal so kleines Potenzial wie in Deutschland; trotzdem wollen wir HD anbieten, weil wir an HD als Zukunft glauben, so Stix. Als Ziel für Ende 2013 hat man sich 100.000 Kunden gesteckt; mit Ende August waren es bereits 15.000.

 

Die Aussichten, das gesteckte Ziel auch zu erreichen, stehen recht gut – laut einer aktuellen GfK-Studie ist für 53 Prozent der österreichischen Haushalte Fernsehen in HD-Qualität von hoher Bedeutung und demnach achtet man bei der Neuanschaffung eines Fernsehers auch gezielt auf dieses Feature.

Achten sollten die Konsumenten künftig auch auf die HD Austria-Werbekampagnen in Print und TV - schließlich will ein ordentlicher HD-Fernseher auch mit dem passenden Content bespielt werden. Ende dieser Woche startet der von der Agentur Springer & Jacoby gestaltete TV-Spot.

 

Das scharfe HD Austria-Paket

 

Das Programm-Paket erhält der Zuseher über eine Hotline (0820 90 90 93) oder www.hdaustria.at. Im ersten Jahr kostet dieses bei zwölfmonatiger Bindungsfrist 49,90 Euro jährlich; mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit werden 6,90 Euro pro Monat für das HD-Programmpaket fällig. Eine kostenlose, dreimonatige Test-Möglichkeit soll die Konsumenten zudem von der Schärfe des Programmes überzeugen. Der Vorteil für den Konsumenten: das Probe-Abo endet automatisch. 

 

In jedem Fall benötigt der zukünftige HD Austria-Seher aber die passende Hardware. Wählen kann er hier zwischen diversen HD Austria-lizenzierten Endgeräten im Fachhandel: den Hirschmann SAT-Receiver S-92, die WISI-Receiver OR 196 und OR 605+ HDA, den Thomson TSR600CI und den Strong SRT 7300CI+. Will man keinen Receiver gibt's auch die Möglichkeit das Programm direkt via TV-Gerät (derzeit mit Loewe-Geräten und fast allen Sony Bravia-Modellen) zu empfangen - dann allerdings in Verbindung mit dem HD Austria CI+ Modul. Weitere HD Austria-lizenzierte Endgeräte folgen übrigens in den kommenden Wochen.

Mehr über den Sendestart lesen Sie in der kommenden Elektrojournal-Ausgabe 9/2011.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
26.06.2019

Auf Einladung von SES Astra und Eviso-Mutter M7 tourten die Bundeslandvertreter der KEL Österreich in die Astra-Zentrale nach Luxemburg. Die dort gewonnen Erkenntnisse gilt es jetzt an die ...

Branche
12.05.2019

Am 22. und 23. Mai geht in Asten wieder die traditionelle Hausmesse von Baytronic über die Bühne. Nebst zahlreichen Produktneuheiten warten auf die Besucher auch wieder interessante Workshops und ...

Multimedia
25.04.2019

Durch die Herstellerkooperation mit Vestel wird die HD Austria Smart-TV-App jetzt einem noch breiteren Publikum zugänglich. Ab sofort läuft diese nämlich auch auf Smart-TVs der Marken Toshiba, JVC ...

Multimedia
15.04.2019

Österreichs einzige unabhängige Satelliten-TV-Plattform durfte im März 2019 seinen 150.000sten Kunden begrüßen. Die kontinuierliche Erweiterung seines hybriden TV-Angebots im Einstiegspreissegment ...

„3 Monate gratis“: HD Austria startet ins Frühjahr mit einer neuen Kampagne.
Multimedia
06.03.2019

HD Austria startet Mitte März mit einer Frühjahrskampagne: Für Neukunden eines HD Austria oder Kombi Austria Paketes entfällt nicht nur die Aktivierungsgebühr; sie können das Angebot auch drei ...

Werbung