Direkt zum Inhalt

Gestochen scharf: AustriaSat startet mit HD Austria durch

07.09.2011

„Wir stellen nicht die Frage, ob HD von den Leuten angenommen wird oder nicht – die Frage ist viel mehr, wie schnell es geht“, meint Olaf Castritius, Vice President der M7 Group. Eine GfK-Studie eröffnet diesbezüglich keine schlechten Prognosen – für mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist Fernsehen in HD-Qualität von großer Bedeutung.

Für Michael Stix, Geschäftsleiter ProSiebenSat.1 Österreich, ist es ein „historischer Tag“: Ab sofort gibt es mit dem HD Austria-Paket die beliebtesten deutschen Privatsender in High Definition,  und zwar in ihrer jeweiligen Österreich-Version.

„Wir haben zwar ein 15mal so kleines Potenzial wie in Deutschland; trotzdem wollen wir HD anbieten, weil wir an HD als Zukunft glauben, so Stix. Als Ziel für Ende 2013 hat man sich 100.000 Kunden gesteckt; mit Ende August waren es bereits 15.000.

 

Die Aussichten, das gesteckte Ziel auch zu erreichen, stehen recht gut – laut einer aktuellen GfK-Studie ist für 53 Prozent der österreichischen Haushalte Fernsehen in HD-Qualität von hoher Bedeutung und demnach achtet man bei der Neuanschaffung eines Fernsehers auch gezielt auf dieses Feature.

Achten sollten die Konsumenten künftig auch auf die HD Austria-Werbekampagnen in Print und TV - schließlich will ein ordentlicher HD-Fernseher auch mit dem passenden Content bespielt werden. Ende dieser Woche startet der von der Agentur Springer & Jacoby gestaltete TV-Spot.

 

Das scharfe HD Austria-Paket

 

Das Programm-Paket erhält der Zuseher über eine Hotline (0820 90 90 93) oder www.hdaustria.at. Im ersten Jahr kostet dieses bei zwölfmonatiger Bindungsfrist 49,90 Euro jährlich; mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit werden 6,90 Euro pro Monat für das HD-Programmpaket fällig. Eine kostenlose, dreimonatige Test-Möglichkeit soll die Konsumenten zudem von der Schärfe des Programmes überzeugen. Der Vorteil für den Konsumenten: das Probe-Abo endet automatisch. 

 

In jedem Fall benötigt der zukünftige HD Austria-Seher aber die passende Hardware. Wählen kann er hier zwischen diversen HD Austria-lizenzierten Endgeräten im Fachhandel: den Hirschmann SAT-Receiver S-92, die WISI-Receiver OR 196 und OR 605+ HDA, den Thomson TSR600CI und den Strong SRT 7300CI+. Will man keinen Receiver gibt's auch die Möglichkeit das Programm direkt via TV-Gerät (derzeit mit Loewe-Geräten und fast allen Sony Bravia-Modellen) zu empfangen - dann allerdings in Verbindung mit dem HD Austria CI+ Modul. Weitere HD Austria-lizenzierte Endgeräte folgen übrigens in den kommenden Wochen.

Mehr über den Sendestart lesen Sie in der kommenden Elektrojournal-Ausgabe 9/2011.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

HD Austria Pakete verkaufen und in einem neuen Firmenauto abfahren
Multimedia
21.04.2018

Mit ein bisschen Glück können besonders eifrige HD Austria-Handelspartner bald auf einen neuen VW Caddy abfahren.

Martijn van Hout, Country Manager bei M7 für Österreich und Deutschland erwartet sich bis Ende des Jahres 120.000 Kunden.
Aktuelles
11.10.2017

HD Austria legt das Frühjahrs-Promotionspaket wieder auf und peilt bis Ende des Jahres 120.000 Kunden an.

Martijn van Hout, M7 Country Manager für Deutschland und Österreich: „Wir freuen uns sehr über die Fortsetzung und Erweiterung der Zusammenarbeit mit unserem Partner Discovery.“
Aktuelles
21.07.2017

HD Austria hat ab 1. August 2017 auch Eurosport 1 HD im Programm – auf der eigenen Satelliten Plattform und via Sky Smartcard.

Das Familien-Sujet des neuen Markenauftritts von HD Austria.
Multimedia
12.07.2017

Vielfältige TV-Angebote, maßgeschneidert für jeden einzelnen Fernsehzuschauer: Dieses Versprechen ist Basis des neuen Markenauftritts, den HD Austria per 11. Juli 2017 startet.

HD-Austria Ansprechpartner aus Fleisch und Blut: Eviso GF Peter Kail (l) und Lukas Pachner (Channel Management Director)
Multimedia
13.06.2017

Der TV-Anbieter ist in das Visier der AK Oberösterreich geraten. Der Grund dafür ist eher banal

Werbung