Direkt zum Inhalt
Der EoC MediaConverter von TRIAX verwandelt jeden Fernseher in einen Smart-TV. So können Hoteliers oder Ferienanlagenbetreiber ihren Gästen komfortable IPTV-Angebote unterbreiten.

Für mehr Fernsehvergnügen im Hotelbett: Konverter von Triax

18.02.2020

Auf der Light + Building vom 8. bis 13. März präsentiert Triax sein breitgefächertes Portfolio an Produkten und Lösungen für die moderne Signalverteilung. Im Mittelpunkt am Stand F75 in Halle 12 steht der brandneue EoC MediaConverter, der in kürzester Zeit aus jedem Fernseher einen Smart-TV macht – ohne dafür neue Kabel ziehen zu müssen.

Der Konverter setzt auf die Ethernet over Coax Technologie (G.hn), die DVB- und IP-Signale störungsfrei über das vorhandene Kabelnetz überträgt. Der handliche EoC MediaConverter ist in wenigen Schritten installiert und ermöglicht im Rahmen von IPTV völlig neue Erlösquellen. In Hotels, Ferienanlagen oder auch in Krankenhäusern und Pflegeheimen erwarten Gäste und Patienten das Fernsehen, welches sie von zu Hause aus gewohnt sind. Dafür wird ein performantes IP-Netzwerk benötigt. Der EoC MediaConverter ermöglicht nicht nur den Zugriff auf abonnierte Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazone Prime Video. Es lassen sich auch für die jeweilige Einrichtung eigene Video on Demand Services oder konkrete Werbekanäle realisieren. Um Gästen WLAN-Zugänge mit unterschiedlichen Bandbreiten anzubieten, wird der Konverter einfach mit den entsprechenden Triax Access Points verbunden.

Stabile Bandbreiten und geringe Latenzen

In das 8 x 8 Zentimeter kleine Gerät hat der Hersteller die G.hn-Wave-2-Technologie verbaut, die sowohl stabile Bandbreiten bis 1 Gbit/s als auch geringe Latenzen gewährleistet, die insbesondere für Online Gaming ausschlaggebend sind. Aufgrund der im Koaxialkabelnetz üppigen Bandbreiten können über den EoC MediaConverter auch Video-Inhalte mit einer 4k-Auflösung störungs- und ruckelfrei übertragen werden. Der Konverter wird diskret auf der Rückseite des Fernsehers angebracht und mit der Antennendose in der Wand sowie dem TV-Eingang am Fernseher verbunden. Strom erhält der zwei Zentimeter flache Konverter über eine USB-Verbindung mit dem TV-Gerät. Der Online-Zugang wird über ein LAN-Kabel hergestellt. Installation und Konfiguration sind in wenigen Minuten erledigt, so dass die betroffenen Zimmer ohne Ausfallzeiten weiter genutzt werden können. Nicht nur die schnelle Installation sorgt für geringe Kosten: Im Vergleich zu ähnlichen Geräten kommt der EoC MediaConverter mit rund der Hälfte des Strombedarfs aus. 

Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
01.08.2013

Mitte Juli hat Thomas Gerlach (51) die Leitung der neuen DACH-Organisation übernommen. Er soll er die Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken und so den erfolgreichen Kurs fortsetzen.

Consumerelectronic
15.07.2013

Mit heutigem Datum, 15. Juli 2013, hat Thomas Gerlach (51) die Leitung der neuen DACH-Organisation, in der die Triax-Gruppe ihre Geschäftsaktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ...

Installation
06.06.2013

Mit einem zukunftsträchtigen Bereich beschäftigt sich die im Juni stattfindende Seminarreihe von Triax. Ziel der insgesamt vier Veranstaltungen ist es, die Teilnehmer für moderne TV- und ...

Multimedia
24.01.2013

Mit umfangreichen Veränderungen startet die Triax-Gruppe ins neue Jahr. Die Geschäftsaktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden in einer DACH-Organisation zusammengefasst, die ...

Multimedia
17.07.2012

Die Triax Gruppe und Foxxum arbeiten künftig enger zusammen. Foxxum ist ein internationaler Anbieter von Smart TV Portal-Lösungen, Inhalte-Aggregation und TV-App-Entwicklung. Gemeinsam möchten die ...

Werbung