Direkt zum Inhalt
Das weiche Außenmaterial der Innendichtung Kabu-IN DD schmiegt sich optimal an das Rohr an und dichtet es so sicher ab.

Fränkische: Gas- und Wasserdicht

18.04.2018

Zur Ergänzung seines Kabuflex-Sortiments hat Fränkische die Pressringdichtungen Kabu-IN und Kabu-IN DD, sowie den Verschluss Kabu-BV herausgebracht.

Die Pressringdichtung Kabu-IN ist in bewährter Zwei-Komponenten-Bauweise gefertigt
Der Blindverschluss Kabu-BV hält unbenutzte Rohre frei und sauber

Kabu-IN dichtet künftig Strom- und Kommunikationskabel in Kabelschutzrohren vom Typ Kabuflex R plus gas- und druckwasserdicht ab. Kabu-IN DD überzeugt zusätzlich mit einer besonders hohen Druckdichtigkeit: Die Innendichtung realisiert gemeinsam mit Kabu-Seal bzw. dem Mauerkragen sowie dem Kabelschutzrohr Kabuflex R plus Typ 750 Hauseinführungen mit sehr hohen Druckbeanspruchungen.

Die Pressringdichtung vom Typ 110 ist in bewährter Zwei-Komponenten-Bauweise gefertigt. Der Vollgummi mittlerer Härte im Innenteil sichert die gleichmäßige Kraftübertragung auf das weiche Außenmaterial. Dieser flexible Duroplast-Elastomer schmiegt sich optimal an das Rohr an und dichtet es so sicher ab. „Die Innendichtungen sind speziell für Kabuflex Rohre entwickelt und zunächst in den Nennweiten 75 und 110 als Blindverschluss sowie für die Durchführung eines Kabels erhältlich“, erklärt Sascha Buld, Produktmanager Elektro Systeme bei Fränkische.

Die gelbe Durchführung der Dichtung ist segmentiert, sodass Handwerker die Ringe ohne Spezialwerkzeug je nach Durchmesser des Kabels einfach herauslösen können. Befinden sich die Dichtungen Kabu-IN oder Kabu-IN DD an der richtigen Position im Leerrohr, zieht der Installateur die angebrachten Muttern an und erhöht so den Druck zwischen Dichtung und Rohr. Die korrekte Stärke ist erreicht, sobald der gelbe Rand um die Dichtung eine flächenbündige Wulst bildet.

Nachträgliche Installation möglich

Handwerker können auch bereits belegte Rohre mit Kabu-IN oder Kabu-IN DD einfach nachrüsten: Sie klappen die Komponente auf, passen die Kabeldurchführungen entsprechend an und schließen sie nachträglich über dem Kabel. Zwei mitgelieferte Halterungen fixieren die Innendichtungen zudem beim Einsetzen ins Rohr, bis sie vollständig angezogen sind.

Blindverschluss hält unbenutzte Rohre frei und sauber

Ist die Verwendung eines Rohres noch nicht festgelegt, dichtet es Kabu-BV bis zur Verlegung sicher ab. Installateure setzen den Verschluss, der ebenfalls in Zwei-Komponenten-Bauweise gefertigt ist, in das Rohr ein und drehen ihn an der angebrachten schwarzen Schmetterlingsschraube fest. Der Blindverschluss passt sich an das Leerrohr an und dichtet es ebenfalls gas- und druckwasserdicht ab. Soll ein Kabel eingezogen werden, entfernen Handwerker den Blindverschluss einfach und ersetzen ihn, je nach Bedarf, durch Kabu-IN oder Kabu-IN DD.

Werbung
Werbung