Direkt zum Inhalt

Follow me TV: Das Fernsehprogramm folgt jetzt auf Schritt und Tritt

16.07.2006

Fujitsu-Siemens Computers (FSC) hat mit "Follow me TV" eine Digital-Home-Komplettlösung angekündigt, die es ermöglichen soll, eine Fernsehsendung anzuhalten und auf einem anderen Gerät zu Ende zu sehen

Technisch verbirgt sich hinter dem System eigentlich eine neue Software für das ACTIVY-Media Center, das die Sendungen aufzeichnet und über UPnP-fähige (Universal Plug&Play) Geräte abspielt. Grundsätzlich handelt es sich bei Follow me TV nämlich um eine Art TimeShift-Funktion, die sich auch über ein Netzwerk nutzen lässt.
"Neben der Zeitverzögerung bietet das System auch die Möglichkeit eines Orts- bzw. Gerätwechsels", so Walter Michor, Produktmarketing-Manager bei FSC. "Sitzt man im Wohnzimmer und wird während einer TV-Sendung müde, so drückt man einfach auf Pause und unterbricht die Wiedergabe. Der Film kann nun jederzeit fortgesetzt werden und zwar auf jedem ins Netzwerk eingebundenen Fernseher im Haus."
Das Media Center stellt den Server und die zentrale Schittstelle des Multimedia-Netzwerkes dar. Von hier aus werden die Videos an die Clients verteilt. Jedes angeschlossene Gerät kann zudem neben den Videostreams auch anderen Multimedia-Content empfangen.
Seinen ersten öffentlichen Auftritt soll das System übrigens auf der IFA haben - ebenso wie zwei LCD-Fernseher der neuen MYRICA-PrimeLine (Bild rechts).
Die 40- und 46-Zoll Geräte verfügen über drei HDMI-Schnittstellen wobei der 46-Zöller auch Full HD-Standard bietet. Die ersten Modelle sollen noch in diesem Jahr im Fachhandel erhältlich sein. Für das erste Quartal 2007 wurden zudem Geräte angekündigt, bei denen die Follow Me TV-Funktion bereits im Gerät integriert ist.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung