Direkt zum Inhalt

Folgenreicher Preisverfall: Wiener Licht-Profi muss Konkurs anmelden

28.01.2019

Mehrere gescheiterte Großprojekte und der anhaltende Preisverfall bei Leuchtmitteln haben das Unternehmen finanziell ins Schlingern gebracht. 26 Gläubiger sind betroffen. Eine Weiterführung des Unternehmens ist aber geplant.

Mit rund 568.000 Euro steht die HAWO – Handel und Produktion von lichttechnischen Produkten GmbH bei ihren 26 Gläubigern in der Kreide. Deshalb hat man heute vorm Handelsgericht Wien auch die Insolvenz ohne Eigenverwaltung beantragt. Das im 23. Wiener Gemeindebezirk ansässige Unternehmen liefert Lichtplanungen und -lösungen aller Art, inklusive den dazu passenden Steuerungen und Leuchtmitteln. Seit 2017 ist man auch der Generalvertrieb für den Florenzer Leuchtenhersteller Altatensione, Sibilla & Gruppe PAN International.

Da eine Unternehmensfortführung angestrebt wird, soll HAWO im Wege eines Sanierungsplans entschuldet werden. Das Angebot: Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderungen eine 20%ige Quote, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
23.01.2020

41 Gläubiger, 86 betroffene Arbeitnehmer und einen Schuldenberg in Höhe von rund 947.000 Euro hinterlässt ein Tiroler Elektrodienstleister aus Innsbruck.

Multimedia
22.12.2019

Der Konkurs der Eugendorfer Firma ist der viertgrößte des Jahres in Salzburg. Laut AKV sollen massive Unregelmäßigkeiten auf Geschäftsführungsebene (Mit-)Ursache für die Pleite sein.

E-Technik
19.12.2019

Die Pleite der Herbitschek-Gruppe fordert das nächste Opfer. Nachdem die Hausbank – wohl auch infolge der Turbulenzen bei der Mutterfirma – den Kontokorrentkredit kündigte musste das ...

Multimedia
15.12.2019

Die Marke des insolventen Premium-TV-Herstellers Loewe wird künftig von der in Zypern ansässigen Skytec-Gruppe übernommen. Das teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß am Freitag mit.

Ein Bieterduell um Loewe scheint nun begonnen zu haben.
Multimedia
05.12.2019

Lange Zeit war’s ruhig um den insolventen Edel-TV-Hersteller, jetzt kommt wieder Bewegung rein. Während Hisense in Sachen Übernahme bereits in der bayrischen Staatskanzlei zu Gast war, bringt sich ...

Werbung