Direkt zum Inhalt

Folgenreicher Preisverfall: Wiener Licht-Profi muss Konkurs anmelden

28.01.2019

Mehrere gescheiterte Großprojekte und der anhaltende Preisverfall bei Leuchtmitteln haben das Unternehmen finanziell ins Schlingern gebracht. 26 Gläubiger sind betroffen. Eine Weiterführung des Unternehmens ist aber geplant.

Mit rund 568.000 Euro steht die HAWO – Handel und Produktion von lichttechnischen Produkten GmbH bei ihren 26 Gläubigern in der Kreide. Deshalb hat man heute vorm Handelsgericht Wien auch die Insolvenz ohne Eigenverwaltung beantragt. Das im 23. Wiener Gemeindebezirk ansässige Unternehmen liefert Lichtplanungen und -lösungen aller Art, inklusive den dazu passenden Steuerungen und Leuchtmitteln. Seit 2017 ist man auch der Generalvertrieb für den Florenzer Leuchtenhersteller Altatensione, Sibilla & Gruppe PAN International.

Da eine Unternehmensfortführung angestrebt wird, soll HAWO im Wege eines Sanierungsplans entschuldet werden. Das Angebot: Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderungen eine 20%ige Quote, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans.

Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
13.06.2019

Das in Wals beheimatete Unternehmen verkaufte hauptsächlich multifunktionelle Küchenmaschinen (Food Processor) und Schlafsystem (Matratzen und Decken aller Art) im Direktvertrieb. Seit 2013 liegt ...

Multimedia
29.05.2019

Keine rosigen Aussichten gab’s für die Loewe-Mitarbeiter in der gestrigen Betriebsversammlung. Das Geld reicht nur noch bis Jahresende. Wird bis dahin kein Investor gefunden, wird’s dunkel in ...

E-Technik
28.05.2019

In der Bundeshauptstadt musste ein Telekom- und IT-Dienstleister mit KEL-Gewerbeberechtigung nach einem entsprechenden Gläubigerantrag den Konkurs anmelden.

Die Loewe-Produktion könnte jetzt ins Ausland verlegt werden.
Multimedia
28.05.2019

Dem deutschen Edel-TV-Hersteller Loewe drohen tiefe Einschnitte. Heute will der Vorstand in einer Betriebsversammlung mitteilen, wie es weitergehen soll. 500 Arbeitsplätze und die Verlagerung der ...

Branche
15.05.2019

Mit 286.000 Euro Schulden ist der Klagenfurter Elektrohändler nach 40 Jahren in die Insolvenz gerutscht – Ursachen dafür gibt’s einige. Der Betrieb soll jetzt aber entschuldet und weitergeführt ...

Werbung