Direkt zum Inhalt

Förderung für die Wiederbelebung der elektrotechnischen Wertschöpfungskette

09.09.2020

Um die österreichische Wirtschaft wiederzubeleben hat die Bundesregierung ein Förderungsprogramm zusammengestellt, das für sämtliche Neuinvestitionen anwendbar ist und je nach Segment und Initiative mit 7 bzw. 14 Prozent gefördert wird.

Die Corona-Pandemie hat sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich für eine Ausnahmesituation gesorgt. Um die österreichische Wirtschaft zu unterstützen und wieder anzukurbeln, hat die Bundesregierung ein neues Förderungsprogramm konzipiert: die aws Investitionsprämie. Sie schafft einen Anreiz für Unternehmensinvestitionen und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung von Betriebsstätten, zur Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen und zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Österreich.

Damit können nicht nur Investitionen für die gewerbliche Wirtschaft, sondern auch für die Industriebetriebe mobilisiert werden. Gefördert werden Unternehmen aller Branchen und Größen, die eine aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagenvermögen tätigen.

Die Förderungshöhe beträgt bei allen Neuinvestitionen in jedem Fall sieben Prozent. Bei Investitionen in Digitalisierung, Ökologisierung/Klimaschutz und Gesundheit werden sogar 14 Prozent gefördert. Hierunter fällt neben der thermischen auch die energetische Gebäudesanierung mittels elektrotechnischer Technologie z.B. mit Gebäudesteuerung (z.B. Investitionen in Verschattungssteuerung, automatisierte Heizungs- und Wärmeverteilung, intelligente Lichtsteuerung, Büromanagement (automatische Anwesenheitsüberwachung), Klimaregelung, Zusammenspiel der Nutzung von erneuerbaren Energien (PV, Speicher und E-Ladestationen)) und Energiemanagementsysteme (digitale Erfassung – Energiemanagementsysteme - des Endenergiebedarfs des Gebäudes selbst, über alle Medien, damit einhergehend Nutzungsveränderung via Steuerung).

Achtung: Die Voraussetzung für eine Förderung ist ein Gutachten, das die Einsparung von mindestens 10 Prozent der Energie und des Treibhausgases bestätigt.

Erfreut über das Förderpaket zeigt sich der Fachausschuss Elektrogroßhandel vom Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels. „Mit diesem Förderprogramm gelingt es nicht nur die elektrotechnische Wertschöpfungskette wiederzubeleben, sondern auch einen großen Schritt näher an die Erreichung der CO2-Ziele zu kommen“, heißt es.

Details zur aws Investitionsprämie erfahren Sie unter www.aws.at/corona-hilfen-des-bundes/aws-investitionspraemie und in den zugehörigen FAQ´s .

Werbung

Weiterführende Themen

Das in Österreich hergestellte Desinfektionsmittel ist prompt lieferbar.
Branche
02.04.2020

Rasch auf die Nachfrage reagiert hat der Klagenfurter Großhändler Leopold Kober. Ab sofort hat er auch ein Desinfektionsmittel für die Hand- und Flächendesinfektion im Programm. Das Produkt ist ...

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Sechs Seiten mit Elektrogeräten umfasst das aktuelle Non-Food-Flugblatt von Metro.
Branche
22.03.2020

Für jede Menge sorgt die Tatsache, dass große Lebensmittelhändler weiterhin Elektrogeräte und andere Waren verkaufen, während der Elektrofachhandel geschlossen bleiben muss. Jetzt sollen die ...

Branche
16.03.2020

Aufgrund zahlreicher Händleranfragen in Sachen „Telekom-Produkten“ hat das Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungshandels nochmals alle wesentlichen Fakten zusammengestellt.

Branche
15.03.2020

Ursprünglich für den 23. und 24. April 2020 geplant, soll der Sonepar Partnertreff stattdessen am 8. und 9. Oktober über die Bühne gehen. Gleich bleibt jedenfalls der Ort: die Messe Salzburg.

Werbung