Direkt zum Inhalt

Fachmesse RENEXPO PV in Salzburg: die Stärkung der Photovoltaik im Fokus

23.10.2013

Die RENEXPO PV – 28. bis 30. November 2013 im Messezentrum Salzburg – bietet zusätzlich mit Kongressen zu den Themen „Speichersysteme” sowie „PV der Zukunft” und einem Ausstellerforum viel Information für interessierte Besucher an.

Trotz der schwierigen Lage für die PV-Branche haben österreichische Energietechnik-Unternehmen im Jahr 2012 in den Bereichen Biomasse, Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpen mit rund 28.000 Beschäftigten 3,5 Milliarden Euro Umsatz erzielt (laut Marktstudie im Auftrag des österreichischen Infrastrukturministeriums). Die Gesamtleistung aller PV-Anlagen in Österreich liegt bei rund 362,9 MWp.

Auch die österreichische PV-Branche steht vor der Aufgabe, Kunden auch in turbulenten Zeiten und trotz immer geringer werdenden Förderungen für die Nutzung von erneuerbaren Energien zu animieren und Vertrauen zu schaffen. Einen Beitrag dazu will die Fachmesse RENEXPO PV vom 28. bis 30. November 2013 im Messezentrum Salzburg liefern. Sie bietet mit erwarteten 60 Ausstellern, mehreren Kongressen zu den Themen Speichersysteme oder PV der Zukunft sowie einem offenen Ausstellerforum einen Überblick über die österreichische PV-Branche.

 

Der 1. Fachkongress „PV Speichersysteme“ stellt am ersten Messetag den Markt der Stromspeicherung in Österreich, Technologische Grundlagen und Praxisbeispiele von installierten Systemen vor. Gerade in diesem Bereich spielen innovative Entwicklungen, wie sie gerade im Bereich Speicherung stattfinden, eine große Rolle.

 

Die Konferenz „PV der Zukunft: Neue Konzepte, neue Geschäftsmodelle” zeigt am 29. November 2013 Entwicklungspotentiale auf und präsentiert Lösungsvorschläge für neue Geschäftsmodelle. RENEXPO PV-Projektleiterin Jasna Röhm: „Wichtig ist es, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, damit der Kunde die Produkte und Dienstleistungen der PV-Branche auch unabhängig von staatlicher finanzieller Unterstützung in Anspruch nimmt.”

 

Auf dem Kongress "EU -Energieausweis in Salzburg - Fragen und Antworten" informieren Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über aktuelle Förderungen durch Bund und Länder und stellen Innovationen aus dem Bereich Haustechnik vor. Zudem bietet der Kongress Informationen über Hintergründe und Interpretation zu wichtigen Kennzahlen im Energieausweis und gibt einen Ausblick über zukünftige Entwicklungen

 

Und hier kommen Sie zu ihrem freien Messeeintritt

 

Mehr Infos über die Fachmesse RENEXPO gibt es hier: www.renexpo-austria.at

 

Detaillierte Themen der Fachkongresse (mit dem Code „SA13ElekJour” erhalten Sie ermäßigte Teilnahmegebühren):

 

Fachkongress:
PV Speichersysteme (28. November 2013, 8:30 bis 16:30 Uhr)

 

Die Speicherung von Photovoltaik-Strom wird in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Netzstabilisierung leisten. Stationäre Stromspeicher können Lastspitzen abfedern und den Strom bei Bedarf zur Verfügung stellen, wenn die Sonne nicht scheint.

Dezentrale Energiesysteme für den Eigenverbrauch werden mit steigenden Energiepreisen für die Verbraucher zunehmend interessant. Stromspeicher sind ein wichtiger Bestandteil von Plusenergiehäusern und können zur Autarkie von Gebäuden beitragen.

Stromspeicher und intelligente Wechselrichter sind außerdem in der Lage, bei einem Netzausfall die Stromversorgung des Hauses zu sichern und als Inselsystem weiterzuführen. Zahlreiche Firmen bieten bereits marktreife Speichersysteme an. Für die Wirtschaftlichkeit sind Leistungsfähigkeit und Kosten der Systeme entscheidend

 

Der Kongress erstellt Szenarien, wie Stromspeicher technisch und wirtschaftlich optimal in ein zukunftsfähiges Energiekonzept eingebunden werden können. Im Fokus stehen marktreife Produkte und ihre Einsatzmöglichkeiten am Beispiel umgesetzter Projekte sowie Leistungsfähigkeit und Kosten

 

Block I: Stromspeicherung in Österreich: Markt, Perspektiven, Stand der Technik
 

  • Speicherbedarf im Energiesystem Österreich mit einem zukünftig hohen Anteil an erneuerbaren Energien
  • Die energiewirtschaftliche Bedeutung von Speichern für die Energiewende: Wirtschaftlichkeit verschiedener Speichersysteme, Aspekte der Kurz- und Langzeitspeicherung, Realisierte und geplante Projekte in Österreich, Modelle der Marktintegration
  • Grundlagen zu elektrochemischen Speichern und ihren Einsatzbereichen

Block II: Technologische Grundlagen, Sicherheit, Anwendungsbeispiele

 

  • Konzeption eines dezentralen stationären Energiespeichersystems – Ergebnisse aus der Marktanalyse der TU München
  • Sicherheit und Sicherheitsprüfung von Lithium-Ionen Speichern
  • DC-Energieversorgung direkt aus fassadenintegrierter PV mit elektrischem Speicher
    Feiern Sie heute Ihren Unabhängigkeitstag! In 3 Schritten zu mehr Eigenverbrauch dank der Sonnenbatterie.

 

Block III: Stromspeicherung in der Praxis: Installierte Systeme, Erfahrungen, mögliche Probleme und Lösungen, Wirtschaftlichkeit

 

  • Installierte Systeme, Erfahrungen, mögliche Probleme und Lösungen bei Speichersystemen
  • Die zukünftige Energieversorgung mit Fokus auf das energieautonome Einfamilien-Wohnhaus
  • "Black Bull Energy Storage"/Die Speicherlösung mit RES Solarspeicher
  • Herausforderung PV Speichersysteme – die Größe macht's!
  • Photovoltaik - Eigenverbrauch mit Wärmepumpe

 

Kosten:

150,- Euro Regulär
175,- Euro Regulär mit Mittagessen
130,- Euro Sondertarif mit Code („SA13ElekJour”)
155,- Euro Sondertarif mit Code („SA13ElekJour”) und Mittagessen
inkl. Messeeintritt, Pausengetränke und Tagungsunterlagen zum Download

Anmeldung erforderlich!

 

 

Fachkongress:
PV der Zukunft - Neue Konzepte, neue Geschäftsmodelle (29. November 2013, 9-17 Uhr)

 

Auf Grund der drastischen Abnahme der Einspeisevergütung in Deutschland und der dünnen Förderungen im Photovoltaikbereich in Ländern, wie zum Beispiel Österreich, werden neue Herausforderungen an die europäische Photovoltaik-Branche gestellt. Es geht nun nicht mehr primär darum, einen Wirkungsgrad von 99 Prozent bei Wechselrichtern zu erreichen oder an neuen Technologien im Modulbereich zu forschen. Wichtig ist es, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, damit der Kunde - auch ohne staatliche finanzielle Unterstützung - die Dienstleistungen der PV-Branche in Anspruch nimmt.

Die Konferenz soll der PV-Branche Entwicklungspotentiale aufzeigen und Lösungsvorschläge für neue Geschäftsmodelle bzw. -konzepte präsentieren.

 

Block I: Begrüßung und Einführung

 

Block II: Entwicklung der PV

 

  • PV der Zukunft - Wettbewerbsfähigkeit und Herausforderungen zukünftiger Geschäftsmodelle, Märkte und Konzepte für eine Einbettung der PV in eine nachhaltige Energieversorgung
  • Marktentwicklung: Neue Perspektiven und Zielgruppen für die PV Branche

 

Block III: Netzintegration und -stabilität

 

  • Zukünftige Netzkonzepte und Netzbetrieb mit Erneuerbare Energien Future grid design & operation for high penetration of renewable energy
  • Herausforderungen und Lösungen für Netzintegration
  • Funktionen und Fähigkeiten von Wechselrichtern als Teil des Smart Grids
  • Intelligente Kommunikationsmöglichkeiten bei Wechselrichtern

 

Block III: Neues Konzept - Die Eigennutzung im System

  • Backup und Notstromlösungen in Verbindung mit PV-Anlagen
  • Energiemanagement mit Batteriespeicher - Anwendungen und Pilotprojekte

 

Block IV: Was sind die neuen Geschäftsmodelle? - Umgang mit dem Wegfall der EinspeisevergütungDiskussion

 

Zielgruppen: Wechselrichterhersteller, Anbieter von PV-Anlagen, -Komponenten und -Dienstleistungen, Stromnetzbetreiber, Wissenschaft & Forschung, Beratung

 

Kosten:

130,- Euro Regulär
155,- Euro Regulät mit Mittagessen
105,- Euro Sondertarif mit Code („SA13ElekJour”)
130,- Euro Sondertarif mit Code („SA13ElekJour”) und Mittagessen
inkl. Messeeintritt, Pausengetränke und Tagungsunterlagen zum Download

Anmeldung erforderlich!

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
01.10.2020

Nach dem gelungenen Auftakt der ersten Kooperationsveranstaltung zwischen der Technologieplattform Photovoltaik (TPPV) und dem Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) gibt’s heuer eine ...

Der Gesetzesentwurf sieht einen Mix aus Einmal-Zuschüssen (Investitionsförderung) und Marktprämien für neue Projekte vor, um die gesamte Anwendungspalette der PV vollständig zu nutzen.
E-Technik
16.09.2020

Nach arbeitsreichen Monaten wurde nun der Entwurf des Erneuerbaren Ausbau Gesetzes von Bundesministerin Leonore Gewessler und Staatssekretär Magnus Brunner präsentiert. Der Entwurf ist das bisher ...

E-Technik
14.07.2020

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Photovoltaik-Branche ein Zubauplus von 33 Prozent verzeichnet. Das macht insgesamt 247 Megawatt Sonnenstrom.

E-Technik
13.07.2020

Für die Installation von Photovoltaikmodulen braucht es große Flächen, wenn man die Energie als Primärenergie nutzen möchte. Derartige Flächen gäbe es im Bereich des hochrangigen Straßennetzes. ...

Egal, ob Ziegel- oder Flachdächer, Freifeld, Zäune, Carports oder Terrassenüberdachungen – Elektriker und Monteure konnten sich bei dem Montage-Workshop, den Suntastic.Solar am 25. und 26. Mai abhielt, zu jeder erdenklichen Montage-Lösung für Photovoltaik auf den neuesten Stand bringen.
E-Technik
01.07.2020

Wie schon 2018 war auch der heurige Montage-Workshop, der letzte Woche am 25. und 26. Juni stattfand, ein großer Erfolg. Rund 120 Elektriker und Monteure nutzten die Gelegenheit, sich an den ...

Werbung