Direkt zum Inhalt

Eudora wieder ganz in Weiß: Erst Konkurs, jetzt hoch im Kurs!

22.11.2005

Machte aus der Auffang- eine „Kundenfang“-Gesellschaft: Eudora Soba-Chef Maximilian Hager (links neben Eigentümerin Barbara Schweiger-Schumpf) mit seinem AD-Team

Auch wenn die Vorzeichen günstig standen und es eigentlich kein Thema mehr war, soll in Wels doch mancher Stein vom Herzen gefallen sein: Der Konkurs von Eudora ist – „in Anbetracht der Größe des Verfahrens“ (so der KSV) – bereits endgültig abgeschlossen.
Die Meldung über die Eudora-Pleite schlug am 5. Februar 2003 wie eine Bombe ein. Das Unternehmen stand mit 11,4 Mio. Euro in der Kreide und galt damit zum Jahresende als Oberösterreichs viertgrößter Insolvenz-Fall. Otto Schumpf war damals der Retter in der Not und holte „seine“ Eudora in den Schoß der Schweizer Kenwood-Schumpf AG.

Nun wurde an die rund 500 Gläubiger eine – laut KSV – „überdurchschnittliche“...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
06.04.2020

Woche vier in Heimquarantäne ist angelaufen, was bedeutet, dass auch die Frisuren mancher Leute bereits etwas aus der Fassung geraten sind. Medienberichten zufolge boomt der Verkauf von ...

E-Technik
06.04.2020

Wenig überraschend wurde nun auch der für Mai angesetzte LTG-Kongress abgesagt bzw. verschoben. Bei gleichem Tagungsort (Linz) wird die Veranstaltung nun 2021 über die Bühne gehen.

Krejcik steht ob seiner Rampenverkäufe in der Kritik.
Branche
06.04.2020

Von einem kuriosen Fall der Umgehung der Corona-Gesetze hat am Freitag das Ö1-Mittagsjournal berichtet. Demnach hat ausgerechnet Bundesgremialobmann Wolfgang Krejcik mit einem Rampenverkauf ...

Branche
06.04.2020

Eine Jubelmeldung der Wirtschaftskammer, die eigentlich keine ist. Die großen Lebensmittelhändler haben sich „freiwillig“ dazu verpflichtet, den Verkauf vieler Non-Food-Produkte einzustellen – ...

Die Würth-Zentrale in Böheimkirchen, Niederösterreich.
Branche
03.04.2020

Würth hat beim AMS Kurzarbeit für rund 900 Beschäftigte in ganz Österreich beantragt – vorerst für drei Monate. Dadurch möchte das Unternehmen aufgrund der derzeitigen Corona-Situation den ...

Werbung