Direkt zum Inhalt
Elektrogroßhandel-Fachausschussvorsitzender Robert Pfarrwaller: „Wir freuen uns, dass der österreichische Elektrogroßhandel und der VEG mit dessen Mitgliedern künftig an einem Strang ziehen können.“

Elektrofachhandel: Mitglied im Verband Elektrogroßhandel Deutschland

30.05.2017

Sieben Ausschussmitglieder aus Österreich, die 80 Prozent des heimischen Elektrogroßhandelsmarktes abdecken, sind nunmehr auch im VEG vertreten.

Das Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) ist jetzt Mitglied des Verbands Elektrogroßhandel Deutschland (VEG). Der Beitritt kam auf Initiative von Robert Pfarrwaller, Vorsitzender des Fachausschusses Elektrogroßhandel und CEO von Rexel Austria, zustande.

Sieben Ausschussmitglieder aus Österreich sind nunmehr auch im VEG vertreten: Rexel Austria GesmbH, Sonepar Österreich GmbH, GFI Elektrogroßhandel, STARA Elektrogroßhandels GmbH, Gebrüder Limmert AG, TEG - Technischer Elektro Großhandel GesmbH und Hausberger Elektrotechnik GmbH.

Diese Unternehmen decken mit gut 700 Mio. Euro Umsatz etwa 80 Prozent des österreichischen Elektrogroßhandelsmarktes ab.

Der VEG e.V. ist der berufsständische Verband des Elektrofachgroßhandels in Deutschland und wurde 1910 von 14 Elektrogroßhändlern in Frankfurt gegründet. Satzungsgemäßer Zweck des Verbands sind Schutz, Wahrnehmung und Förderung der allgemeinen ideellen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder.

Der VEG ist Mitglied des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen BGA e.V. in Berlin sowie der European Union of Electrical Wholesalers EUEW in Brüssel.

Der VEG hat 80 Mitgliedsunternehmen mit 903 Standorten in Deutschland, mit 20.000 Beschäftigten und etwa 9 Milliarden Euro Jahresumsatz. Hauptumsatzträger im Sortiment ist Elektrobaumaterial mit fast 80 Prozent, Hauptkundengruppe ist das Elektro- und informationstechnische Handwerk.

Der VEG leistet insbesondere Lobbyarbeit für den Elektrogroßhandel in Berlin und Brüssel und vertritt die Mitgliederinteressen gegenüber der Elektroindustrie und dem Elektrohandwerk in Deutschland.

Auch die Stärkung des dreistufigen Vertriebswegs, die Erarbeitung und Pflege von Standards, und Aus- und Weiterbildung in der Branche zählen zu seinen Aufgaben.

Elektrogroßhandel-Fachausschussvorsitzender Pfarrwaller: „Wir freuen uns, dass der österreichische Elektrogroßhandel und der VEG mit dessen Mitgliedern künftig an einem Strang ziehen können. Davon erwarten wir uns für die Zukunft eine noch stärkere Zusammenarbeit auf europäischer Ebene – beispielsweise bei der Entwicklung von Standards, die auch den österreichischen Elektrogroßhandel massiv betreffen.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
31.08.2016

In Österreich gilt bekanntermaßen für den Elektro- und Einrichtungshandel die 1:1-Regelung zur Rücknahme von Elektroaltgeräten. Doch allein mit der Rücknahme ist es nicht getan, muss dabei doch ...

Branche
17.12.2015

Wolfgang Krejcik äußert sich in seiner Bilanz-Aussendung dahingehend, dass er noch nie zuvor eine „derartig hohe Bedrohungslage“ erlebt habe. Zumindest habe bei der Registrierkassenpflicht ein ...

Einigung erzielt.
Multimedia
01.12.2015

Obmann Wolfgang Krejcik gibt „Weihnachtsfrieden“ bekannt: nach politischem Lobbyismus auf höchsten Ebenen wurde in Sachen IMEI-Provisionen erreicht, dass „keine Nachforderungen mehr gestellt ...

"Ich bitte Sie, das Bundesgremium bzw. Ihr Landesgremium darüber unverzüglich zu informieren, wenn es zu weiteren Mehrwertsteuer-Nachforderungen kommt."
Multimedia
13.11.2015

Die Finanz will auf die sogenannte IMEI-Provisionen 20 Prozent Mehrwertsteuer einfordern, und dies auf Jahre rückwirkend. „Eine Bedrohung für unsere Branche“, kommentiert Elektrohandelsobmann ...

Hausgeräte
04.11.2015

Nach den Glühbirnen sollen künftig EU-weit auch keine Halogenlampen mehr in den Markt eingeführt werden. Die VO 2015/1428, welche das festlegt, tritt mit 1. September 2018 in Kraft.

Werbung