Direkt zum Inhalt
Die Opnen Fast Alliance will Schnelllade-Stationen in ganz Europa bereit stellen.

Elektro-Autos: Euro-Lade-Netzwerk entsteht

10.02.2017

Die Open Fast Charging Alliance will Schnellladestationen in ganz Europa bereitstellen. Aus Österreich ist Smatrics mit dabei.

Fünf europäische Anbieter, darunter die österreichische Firma Smatrics, schließen sich zur  Open Fast Charging Alliance zusammen. Smatrics hat nach eigenen Angaben hierzulande das einzige flächendeckende Ladenetzwerk für E-Autos.

 Das entstehende Netzwerk der Open Fast Charging Alliance soll auch Roaming ermöglichen und damit den barrierefreien Zugang zu einem europaweiten Premium-Schnellladenetzwerk sicherstellen, hieß es in einer Aussendung. "Dieses Netzwerk soll allen E-Automodellen offenstehen und damit Langstrecken-Reisen einfach machen", so Smatrics-Chef Michael Viktor Fischer. "Aktuell arbeiten alle großen Automobilhersteller an Elektroautos, die über mindestens 400 km Reichweite verfügen. Schlüsselfaktor zum Durchbruch der Elektromobilität ist die Verfügbarkeit eines Ladenetzwerkes."

 Die Gründungsmitglieder der Allianz stammen neben Österreich aus den Niederlanden (Fastned), Frankreich (Sodetrel), Norwegen (Gronn Kontakt) und der Schweiz (Gotthard Fastcharge). Zusammen bieten diese Netzwerke aktuell mehr als 500 Schnellladestationen in diesen fünf Ländern an. Die Allianz ist  offen für weitere Anbieter.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Der Volkswagen-Konzern setzt auf das Hubject-Ladenetzwerk intercharge.
E-Technik
15.12.2016

Der Volkswagen-Konzern beteiligt sich an Hubject, die eine eRoaming-Plattform für europaweites Laden von Elektrofahrzeugen anbietet. Aktuell bietet Hubject Zugang für E-Mobilitätskunden zu fast 40 ...

Der E-Roller KSR Moto TTX hat eine maximale Leistung von 2,0 kW.
E-Technik
06.12.2016

Die KSR Group und Compustore gehen eine Kooperation im Bereich Elektromobilität ein – dabei sind auch Flagship Stores geplant.

Umweltminister Andrä Rupprechter kündigt ein 100-Millionen-Euro-Paket für den Klimaschutz an.
E-Technik
07.11.2016

Laut Umweltminister Andrä Rupprechter soll das Geld für E-Mobilität, erneuerbare Energieträger und thermische Sanierung eingesetzt werden.

Schnelladen 2.0: Smatrics errichtet hierzulande vier Ultra-Schnellladestationen für E-Autos.
E-Technik
03.11.2016

Zusammen mit internationalen Partnern legt Smatrics in Österreich den Grundstein zur Versorgung von E-Autos der neuen Generation: Im Rahmen des EU-kofinanzierten Projektes Ultra-E werden ab 2017 ...

Die E-Tankstelle vor dem Gemeindezentrum Eichgraben steht den Bürgern kostenlos zur Verfügung.
E-Technik
31.10.2016

Nur in den Niederlanden und in Schweden gibt es pro 100.000 Stadtbewohner mehr Elektro-Tankstellen als in Österreich.

Werbung