Direkt zum Inhalt
Für die Käufer der nächsten Generation wurde schon damals kräftig geworben.

Electrolux feiert Gründung vor 100 Jahren

29.08.2019

Das schwedische Unternehmen wurde vor 100 Jahren, am 29. August 1919, gegründet. Damals fusionierten die Firmen Elektromekaniska AB und Lux AB – damit war auch der Name geboren.

Die Anfänge des Unternehmens reichen jedoch ein Jahrzehnt vorher zurück. Die Idee für das erste Produkt hatte der Schwede Axel Wenner-Gren sogar in Wien, als er einen schweren Elektrostaubsauger in einer Auslage in der Kärntner Straße sah. Von der Überzeugung motiviert, das Gerät könne man sicher auch leichter machen, entwickelte er das Gerät gemeinsam mit Gustav Robert Paalen ab dem Jahr 1910. Letzterer wurde später zu einem Konkurrenten von Wenner-Gren. Der erste Staubsauger, den der Schwede entwickelte, war das Modell Lux I.

Leichter Staubsauger

Ab 1921 entwickelte er einen mobilen Staubsauger. Das Gerät war im Gegensatz zu seinen sperrigen, unbeweglichen Vorgängern wesentlich leichter in der Handhabung. Das erste Küchengerät von Electrolux war ein Gasabsorptionskühlschrank, der mittels einer Wärmequelle kühlte, und mit dem Werbeslogan „die Flamme die kühlt“ eingeführt wurde.

Dem schwedischen Designer und Ingenieur Alvar Lenning gelang es ein professionelles Restaurant-Küchengerät in eine kompakte und robuste Küchenmaschine umzuwandeln, auch Küchenassistent genannt. Doch als das Gerät 1940 auf den Markt kam, war Europa mitten im Krieg, was zu Produktionsschwierigkeiten führte – so konnten nur wenige Menschen in den langen Warteschlangen einen Küchenassistenten ergattern.

Im Jahr 1959 brachte Electrolux eine kompakte Geschirrspülmaschine auf den Markt. Der D10 war weltweit das erste „Countertop Modell“ und einfach in der Küche zu installieren. Das Geschirr drehte sich und wurde mit heißem Wasser besprüht – der gesamte Abwasch war in acht Minuten erledigt.

Krise und Aufschwung

Wie viele andere Hersteller von Haushaltsgeräten geriet das Unternehmen in den 1960er Jahren in eine Krise, woraufhin eine Phase der Diversifizierung sowie des offensiven Wachstums eingeleitet wurde. In den 1970ern übernahm Electrolux knapp 60 Unternehmen.

In Deutschland und Österreich wurde der Vertrieb der Marke Electrolux nach einem kurzen Gastspiel mit 30. Juni 2013 eingestellt (Elektrojournal Online berichtete) Hausgeräte werden seitdem ausschließlich unter der Marke AEG verkauft.

Werbung
Werbung