Direkt zum Inhalt

E-Plus: Kein Stellenabbau geplant, Krammer holt sich Arnoth ins Boot

23.06.2006

Der drittgrößte deutsche Mobilfunkanbieter E-Plus plant nach dem Vorstandswechsel keinen Stellenabbau. „Es gibt keine Beschlüsse für eine solche Maßnahme“, so eine Sprecherin des niederländischen Telekomkonzern KPN gestern in Düsseldorf. Sie wies damit einen Bericht des Manager Magazins zurück, wonach rund 1.400 der insgesamt 3.000 Stellen gestrichen werden sollen.
E-Plus leite mit dieser Schrumpfkur eine Neuausrichtung ein, die Vorstandschef Michael Krammer (Bild) Ende Juli vorstellen wolle, berichtete das Magazin am Mittwoch. Das Unternehmen solle zum Discounter mit günstigen Standardangeboten umgebaut werden. Die Neuaufstellung, so wurde behauptet, mache vor allem Jobs in den Bereichen Produktmarketing, Innovation und Service überflüssig.
Im Umfeld des Unternehmens wurde bestätigt, dass die Gesellschaft einen Strategieschwenk plant und dabei die Kosten drastisch senken will. Zum Umfang gebe es allerdings keine Beschlüsse.
Nicht weniger Aufmerksamkeit erzielte der Wechsel in der Vertriebsleitung von E-Plus...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

"Die Fehler aus dem vergangenen Jahr werden wir nicht wiederholen"
Branche
16.08.2018

Der deutsche Elektronikhändler Ceconomy ächzt. Zwar liefen zuletzt die Verkäufe von Ventilatoren und Kühlgeräten gut, dennoch nahm insgesamt die Frequenz in den Geschäften ab. Problematisch ist ...

Multimedia
14.08.2018

Apple-Nutzer können ab sofort die kostenlose FRITZ!App WLAN für iPhone und iPad herunterladen. Die App misst den Datendurchsatz des iOS-Gerätes und zeigt gleichzeitig die Verbindungsqualität an. ...

E-Technik
13.08.2018

Mit den frisch eingetroffenen PV-Modulen Eagle MX2 300 Wp mono und Eagle MX2 290 Wp mono fullblack von Jinko sind bei dem PV-Vollsortimenter Suntastic.Solar ab sofort zwei Module lieferbar, die ...

Branche
13.08.2018

1,14 Milliarden Euro wurden in Österreich im zweiten Quartal 2018 mit technischen Konsumgütern umgesetzt. Das sind um 3,8 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie der GfK-Temax ...

Bei über 30 Grad gehen Klimageräte weg wie die warmen Semmeln
Branche
13.08.2018

Klimageräte sind – sofern noch auf Lager – derzeit der Renner im heimischen Elektrohandel. In einer Woche gingen Saisonbestände über die Ladentische. Kein Wunder bei über 30 Grad und tropischen ...

Werbung