Direkt zum Inhalt

DVB-T: Niederösterreich wird am 18. November wieder ein Stückchen Digitaler

28.10.2008

Ab 18. November 2008 ist der TV-Empfang über Antenne in weiteren Regionen Niederösterreichs nur noch via DVB-T möglich. Vorsicht: Einige Sender werden ohne analog-digitalen Parallelbetrieb direkt umgestellt!

Morgen, dem 28. Oktober 2008, starten acht niederösterreichische Sender in den Analog-Digitalen-Parallelbetrieb. Insgesamt drei Wochen lang - also bis zum 18. November - kann das TV-Signal über Antenne sowohl analog, als auch digital via DVB-T empfangen werden kann. TV-Haushalte, zu denen auch nach dem 18. November die Fernsehsignale über Dach- oder Zimmerantenne ins Haus kommen sollen, müssen deshalb bis dahin ihre Empfangsgeräte fit für DVB?T machen.

Folgende Sender werden mit Parallelbetrieb umgerüstet:

• Griesfeld mit dem Versorgungsgebiet Berndorf, Pottenstein
• Kaiserstein mit dem Versorgungsgebiet Breitenfurt und Umgebung, Wolfsgraben
• Jochgrabenberg mit dem Versorgungsgebiet Pressbaum, Eichgraben, Tullnerbach
• Lindkogel mit dem Versorgungsgebiet Alland, Heiligenkreuz, Gaaden
• Königsberg mit dem Versorgungsgebiet Aspang, Grimmenstein
• Lampelsberg mit dem Versorgungsgebiet Scheibbs und Umgebung
• St. Christophen mit dem Versorgungsgebiet St. Christophen, Neulengbach
• Kollmitzberg mit dem Versorgungsgebiet Raabs und Umgebung

Elf Sender mit "hartem Wechsel": Kein Parallelbetrieb

Ebenfalls am 18. November werden elf Sendeanlagen direkt von analoger auf digitale Übertragung umgestellt. Wer die TV-Signale von dort bezieht und weiterhin über Antenne fernsehen möchte, muss sein DVB-T-Endgerät deshalb am 18. November in Betrieb nehmen.

Folgende Sender werden direkt umgestellt:

• Reisberg mit dem Versorgungsgebiet Altenmarkt a.d. Triesting
• Residenzberg mit dem Versorgungsgebiet Gutenstein, Pernitz
• Steinkamperl mit dem Versorgungsgebiet Hirtenberg
• Kressenberg mit dem Versorgungsgebiet Waldegg, Markt Piesting, Pernitz
• Weissenbach mit dem Versorgungsgebiet Weissenbach a.d. Triesting
• Plackles mit dem Versorgungsgebiet Grünbach und Umgebung
• Raxalpe mit dem Versorgungsgebiet Payerbach-Reichenau
• Krumbach mit dem Versorgungsgebiet Krumbach
• Lembacher Höhe mit dem Versorgungsgebiet Kirchschlag
• Hinterbrühl mit dem Versorgungsgebiet Hinterbrühl
• Himberg mit dem Versorgungsgebiet Puchberg am Schneeberg

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

DVB-T2-Empfang in der Steiermark und im Süd-Burgenland.
Multimedia
10.12.2015

Am 10. Jänner 2016 wird die Ausstrahlung von ATV in DVB-T über Mux-A in der Steiermark und im Südburgenland eingestellt. ATV HD und ATV2 wird in diesem Gebiet seit 20. Oktober 2015 kostenlos in ...

Aktuelles
02.09.2015

Die Landesinnung Niederösterreich lädt am 8. Oktober zum Landesinnungstag „Tag der Elektrotechnik“ ins Wifi St. Pölten.

Branche
04.05.2015

Morgen, Dienstag, ist es soweit. In Tirol und Vorarlberg wird DVB-T1 abgeschaltet. Terrestrisch ist das TV-Programm dann via T2-Standard empfangbar. ATV sieht sich bei dieser Umstellung in einer ...

Multimedia
31.03.2015

Ab 5. Mai 2015 können in Tirol und Vorarlberg die Programme ATV HD und ATV2 können nur mehr über die Sender Patscherkofel (K27H),  Seegrube (K27V), Kitzbühler Horn (K30H), Grabberg (K27H), ...

Consumerelectronic
09.04.2014

Astra erreicht erstmals zwei Mio. Fernsehhaushalte in Österreich und bleibt damit klar der führende Empfangsweg in der Alpenrepublik. Mit 1,25 Mio. Haushalten positioniert sich der Kabelempfang ...

Werbung