Direkt zum Inhalt

Donnerwetter über Österreich: 190.000 Blitze bis Oktober. ALDIS hat’s gemessen

14.10.2010

Es zuckt, für einen Bruchteil einer Sekunde ist es taghell und es kracht ohrenbetäubend. Gewitter sind eine beeindruckende Naturgewalt. Über Österreich entluden sich dieses Jahr bis Oktober über 190.000 Blitze. Am 17. Juli zuckten alle drei Sekunden Blitze am rotweißroten Himmel. Das maß das System ALDIS. Ein Gewitterservice gibt’s jetzt auch fürs Handy.

29.155 Blitze an nur einem Tag: Alle drei Sekunden konnte Aldis am 17. Juli 2010 einen Blitz messen. ALDIS steht für Austrian Lightning Detection and Information System. Der Dienst ist ein Gemeinschaftsprojekt der Siemens AG Österreich, des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik (OVE) und der Verbund-Austrian Power Grid AG. Als Blitzforschungsstelle liefert ALDIS exakte Blitzdaten an Wetterdienste, Energieversorgungsunternehmen, Versicherungen und Sachverständige.

 

Gewitterservice für das Handy

 

Das Blitzortungssystem besteht aus acht Messstellen in ganz Österreich. Die Ortungsgenauigkeit der Sensoren beträgt von durchschnittlich 400 Meter. Über eine Internetverbindung werden die Daten zu einem zentralen Lightning Prozessor gesendet, der diese auswertet.

 

Seit Sommer 2010 bietet ALDIS auch einen mobilen Gewitterservice für Handys und Smartphones an. So können beispielsweise österreichweit Gewitteraktivitäten der letzten Stunden auf dem Handy visualisiert und nachverfolgt werden. Alle Infos gibt’s auf der ALDIS-Homepage.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Bei X-Spect erfasst und analysiert ein integrierter Sensor Materialien und Lebensmittel.
Aktuelles
05.09.2017

BSH Hausgeräte präsentiert zusätzlich zu zahlreichen Produktneuheiten Innovationen für das digitale Zeitalter – beispielsweise aus den Bereichen Sensorik (X-Spect), Vernetzung (Home Connect) und ...

Siemens errichtet einen eHighway in Deutschland – zunächst auf einem Teilstück der Bundesautobahn A5.
E-Technik
22.08.2017

Premiere: Erstmals wurde die Infrastruktur für elektrische Lkw auf einer deutschen Autobahn geschaffen.

Bis 2020 sollen 80 Prozent der Stromzähler in Wien auf Smart Meter umgerüstet sein.
E-Technik
17.08.2017

Die Ausschreibung ist abgeschlossen. 1,6 Millionen Zähler werden umgerüstet. Den Zuschlag erhielt ein Konsortium aus Siemens, Landis+Gyr und Iskraemeco.

Anfang August wurden Teile von Niederösterreich, Kärnten, Salzburg, die Steiermark und Tirol. In Reaktion darauf startete BSH Hausgeräte eine Hilfsaktion.
Aktuelles
10.08.2017

Schwere Unwetter haben Anfang August 2017 in Österreich enorme Schäden angerichtet – BSH Hausgeräte hilft den Betroffenen.

Österreich-Tour: Sonepar ist mit seinen Innovation Days wieder unterwegs.
Branche
10.08.2017

„Vernetzte Welten“: Sonepar und namhafte Lieferanten stellen Zukunftstechnologien vor.

Werbung