Direkt zum Inhalt

Deutsche und US-Amerikaner wissen wo es lang geht: Navis auf dem Weg zum Massenprodukt

16.07.2009

Allerdings werde sich der Markt für die Pfadfinder verändern und die Margen sinken.

"US-amerikanische und deutsche Konsumenten zeigen interessieren sich mehr für Navigations-Lösungen als für irgendeine andere Technik fürs Auto", sagt Thilo Koslowski, Vizepräsident Research von Gartner. "Das liegt einerseits am Marketing, andereseits andereseits am Kostenbewusstsein. Schließlich geben die Geräte auch Benzin sparende Strecken an."

Gartner glaubt an eine weitere Konsolidierung des Marktes und an sinkende Margen. Der wachsende Wettbewerb, unterschiedliche Geräteplattformen und die ähnlichen Angebote würden einen Massenmarkt schaffen. Es liege an den Anbietern, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Insgesamt befragte Gartner 2000 Personen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
11.10.2012

In den schönsten Regionen Österreichs lässt es sich nicht nur schön Urlaub machen, sondern ab sofort auch Garmins GPS-Geräte nach Lust und Laune testen – von jedermann. Die Tourismusregion ...

Multimedia
02.08.2012

Mit einem Umsatz von 1,27 Milliarden Dollar hat der Marktführer in Sachen mobiler Navigation um acht Prozent mehr umgesetzt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Entgegen dem Branchentrend ...

Branche
11.07.2012

Der Urlaub kann kommen. Doch bevor der letzte Computer abgedreht, die Kollegen verabschiedet und die Koffer gepackt sind, empfiehlt sich zuerst noch ein Griff zum druckfrischen allesdigital.at, ...

Multimedia
29.06.2012

Mit der Nüvi Genuss Edition 3590 LMT verpassen Liebhaber kulinarischer Genüsse sicher nicht die Ausfahrt: Auf dem Navi sind die schmackhaftesten Adressen, die zur Genuss Region Österreich zählen, ...

Multimedia
08.05.2012

Nach 23 Jahren Firmengeschichte hat Garmin jetzt sein 100-millionstes Gerät verkauft. Erst im vergangenen Jahr hat man den deutschen Navi-Produzenten Navigon übernommen. Das US-Unternehmen will ...

Werbung