Direkt zum Inhalt

Der Himmel ist nicht blau: Sky im Q2 in tiefroten Zahlen

13.08.2009

Bei Sky ist man trotzdem guter Dinge. Konnte man doch viele Neukunden gewinnen.

Im Q2 2008 waren es nur 37,8 Millionen Euro Verlust. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 21 Millionen Euro auf 230 Millionen.

Schwarze Zahlen erwartet man bei Sky erst ab 2011. Dann möchte man mehr als drei Millionen Abos an die Kunden gebracht haben. Derzeit seien es rund 2,4 Millionen direkte Abonnenten. Die Richtung stimmt. Im zweiten Quartal habe man mit 117.000 Neuanmeldungen stark dazu gewonnen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
15.11.2018

Sky läutet mit einer umfassenden 360-Grad-Marketingkampagne die Weihnachtszeit ein. Für reichlich Weihnachtsstimmung sorgt auch in diesem Jahr wieder Elyas M’Barek. Neben den neuesten Serien und ...

Multimedia
14.11.2018

Mit 15. November kommt Netflix zu Sky Q – und damit ein völlig neues Programmpaket namens Entertainment Plus. Sky Kunden in Österreich und Deutschland haben ...

Das HG Wien ortet Verstöße in den AGB von Sky.
Multimedia
09.10.2018

27 von 29 angeklagten Vertragsbestimmungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Sky Österreich Fernsehen GmbH sind gesetzwidrig. Dieses - nicht rechtskräftige - Urteil sprach das ...

Seit 2016 zieht sich das Tauziehen um Sky hin. In einer letzten Aktion hat sich nun Comcast durchgesetzt.
Multimedia
25.09.2018

Den Bieterkampf um die britische Bezahlsender-Kette Sky hat Comcast gewonnen. Bei einer Versteigerung übertrumpfte der US- ...

Sonos weitet die Verluste aus. Das Unternehmen verwies allerdings auf hohe Investitionen in neue Produkte.
Multimedia
12.09.2018

Der US-Lautsprecherhersteller Sonos hat im vergangenen Quartal die Verluste deutlich ausgeweitet. Im dritten Geschäftsquartal (30.6.) lief ein Minus von 27 Mio. US-Dollar (23,3 Mio. Euro) auf, ...

Werbung