Direkt zum Inhalt

Der Countdown zur Futura: Rund 350 Aussteller werden erwartet; Energiesparen bleibt Hausgeräte-Trend

21.08.2013

Vom 19. bis 22. September findet im Messezentrum Salzburg die Futura statt. Zur 15. Ausgabe der österreichischen Leitfachmesse für Unterhaltungselektronik, Haushaltstechnik und Telekommunikation erwartet Organisator Reed Exhibitions Messe Salzburg rund 350 Aussteller.

Unter den Ausstellern sind Neuzugänge und Wiederkehrer anzutreffen: im IT-Bereich Littlebit Technology aus der Schweiz, AVM Computersysteme aus Deutschland und als Wiederkehrer Omega Handelsgesellschaft, Strong GmbH; im Sektor Unterhaltungselektronik und Zubehör treten Play Art und die MLine Vertriebsgesellschaft wieder auf, und den HiFi-Bereich ergänzen GP Acoustics, Muse Deutschland, Smart Audio und die Franz Seiler Handelsvertretung mit den Marken Denon, Marantz, Magnat, Heco sowie Tivoli. 

Nach längerer Pause wird auch Harman zurückkehren. Ein neues Segment werden Roboter-Rasenmäher bilden, mit der Prochaska Handels GmbH und der Zimmer Handelsgesellschaft als neue Aussteller. Belegt sind die Hallen 1, 2 und 6 sowie 7 bis 10 A-C des Messezentrums. Wie im Vorjahr wird die Messe vier Tage dauern, wobei der Sonntag erneut schwerpunktmäßig als Verkäufertag vorgesehen ist.

Seit 1999 steht die Futura für die Fachhändler parat

Die Futura wurde 1999 in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus Industrie, den Mitgliedern des FEEI (Fachverband der Elektro und Elektronikindustrie) und den drei großen Einkaufskooperationen ElectronicPartner, Expert und Euronics als jährliche nationale Leitfachmesse gegründet, wo die neuesten Trends der Branche aufgezeigt werden. Im Hausgeräte-Bereich ist auch dieses Jahr wieder Energieeffizienz eines der großen Themen, welches die Futura begleiten wird.

 

Beispielsweise Waschmaschinen, die den Energie-, aber auch Waschmittelverbrauch an die Beladung anpassen. Zudem finden zunehmend mehr spezielle Reinigungstechnologien Verwendung sowie Geräte mit Inverter-Motor. Beim Kühlen wird freilich auch Energieeffizienz großgeschrieben. Die Hersteller versuchen überdies, das Organisieren von Lebensmitteln in den Kühlschränken zunehmend einfacher zu gestalten. Bei den Kochgeräten hält zunehmend mehr die Bedienung über ein hochauflösendes TFT-Touch-Display Einzug.

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
22.09.2014

Die offiziellen Zahlen sind noch nicht ausgewertet, die besten Futura-Fotos gibt’s hingegen schon. Denn das Team von Elektrojournal Online war natürlich mit gezückter Kamera in ...

Branche
17.09.2014

Es geht los. Morgen, 18. September, startet die Futura. Bei der von Reed Exhibitions Messe Salzburg veranstalteten Technologie-Offensive werden rund 250 Marken die Neuheiten und Trends dem ...

Branche
18.04.2014

Nachdem mit Procter & Gamble ein Kleingeräte-Schwergewicht vorzeitig klar gemacht hat, heuer nicht mehr auf der Futura auszustellen, dünnt sich nun auch der ohnehin nicht mehr sehr üppige ...

Branche
08.04.2014

Die Frühjahrs-Ordertage sind geschlagen. Das Besucher-Niveau gegenüber 2013 wurde mit 2.049 Fachhändlern gehalten. Zumindest fast. 40 fehlten auf die Vorjahres-Marke. Etwas weniger wurden die ...

Branche
26.02.2014

Die Fachinfotage für Elektrohändler im Messezentrum Salzburg gehen in diesem Jahr Anfang April über die Bühne. Rund 75 Aussteller haben sich angekündigt; in den Hallen 1,2 und 6 findet das ...

Werbung