Direkt zum Inhalt

Chef und Finanzvorstand zurückgetreten: Leuchtenhersteller Zumtobel wechselt Vorstand aus

23.08.2013

Personelle Rochade an der Unternehmensspitze. Der Aufsichtsrat der Dornbirner Zumtobel AG hat die Rücktritte des Vorstandsvorsitzenden Harald Sommerer und des Finanzvorstandes Mathias Dähn mit Ende September 2013 akzeptiert. Zuvor war es zu erheblichen Auffassungsunterschieden über die operative Umsetzung der globalen Wachstumsstrategie während des Technologiewandels hin zu LED zwischen den beiden Vorständen und dem Aufsichtsrat gekommen. Nachfolger von Sommerer wird Ulrich Schumacher, ein CFO wird noch gesucht.

Schumacher wurde per 1. Oktober 2013 zum neuen CEO der Zumtobel AG bestellt. Sein Mandat läuft bis zum 30. April 2017. Die Suche nach einem neuen CFO wurde in Auftrag gegeben. Interimistisch wird Schumacher auch die Position des Finanzchefs ausfüllen.

 

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Jürg Zumtobel, zur Bestellung: „Mit Ulrich Schumacher haben wir einen ausgewiesenen Technologie-Experten gewinnen können, der auf große unternehmerische Erfolge zurückblicken kann. Unter seiner Führung wird sich Zumtobel wieder verstärkt auf ihre langjährigen Erfolgsfaktoren – die starke technologische Orientierung einerseits und ästhetische Kompetenz in Design und Architektur andererseits – fokussieren.“ Schumacher: „Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit allen Mitarbeitern und dem Aufsichtsrat von nun an die Zukunft dieses Unternehmens gestalten zu können.“

  

Der gebürtige Deutsche 1958 in Bergisch Gladbach geboren. Er studierte Elektrotechnik und Betriebswirtschaft. 1986 begann er bei Siemens, ab 1996 verantwortete er den Bereich „Halbleiter“. 1998 wurde er in den in den Zentralvorstand der Siemens AG berufen. 2000 führte er den ausgegliederten und in Infineon Technologies AG umbenannten Bereich an die Börse. Nach seinem Ausscheiden im Jahr 2004 wurde er Partner eines amerikanischen Private Equity-Unternehmens im Technologiebereich, Francisco Partners, und betreute dort u.a. die Entstehung von Numonyx, ein Joint Venture zwischen Intel und ST Microelectronics.

 

Von 2007 bis 2011 war Schumacher CEO der Grace Semiconductor Manufacturing Corporation, einem teilstaatlichen chinesischen Unternehmen mit Sitz in Shanghai. Er sanierte das Unternehmen, das hohe Verluste schrieb und führte es zu hoher Profitabilität zurück. Seit 2011 hält er einige Aufsichtsratsmandate und berät Technologieunternehmen.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
10.07.2014

Im Grunde war es klar, dass es nicht stimmt. Trotzdem wurde das Gerücht medial verbreitet, Metro wolle sich von Media-Saturn trennen. Jetzt stellt Konzernchef Olaf Koch klar: "Ich bin der Meinung ...

Hausgeräte
30.06.2014

Kleingeräte-Hersteller Severin zählt zu den innovativsten mittelständischen Unternehmens in Deutschland und wurde im Rahmen einer Gala mit der Auszeichnung „Top 100“ geehrt.

Branche
27.06.2014

Fußball ist ein Spiel, bei dem 22 Mann einem Ball hinterherlaufen, und am Ende gewinnen immer die Deutschen. Auf den Elektrohandel lässt sich Gary Linekers Weisheit zwar nicht wirklich umlegen, ...

Branche
20.06.2014

Im Kapfenberger Einkaufszentrum ECE hat ElectronicShop24 eine neue Heimat gefunden. Zur Neu-Eröffnung konnte der Elektrofachhändler aus der EP:-Verbundgruppe auf umfangreiche Unterstützung der ...

Licht
20.06.2014

Eine positive Bilanz zieht Lichtprofi Zumtobel für sein Werk in Dornbirn. Mit knapp 3,5 Millionen hat das Leuchtenwerk so viele Einheiten wie noch nie produziert. Auch der Umsatz des Finanzjahres ...

Werbung