Direkt zum Inhalt

BSH setzt 2016 profitablen Wachstumskurs fort

30.03.2017

Der BSH-Umsatz steigt weltweit auf 13,1 Milliarden Euro. Wachstum gibt es in allen Regionen, zudem wird verstärkt in Forschung und Entwicklung mit Fokus auf digitale Technologien investiert.

BSH Hausgeräte hat im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 13,1 Mrd. Euro erzielt – mehr als 58.000 Mitarbeiter sind weltweit beschäftigt.

Die BSH Hausgeräte GmbH hat im Geschäftsjahr 2016 einen erneuten Umsatz in Höhe von 13,1 Milliarden Euro erzielt. Während der Markt für Hausgeräte weltweit um 0,5 Prozent gewachsen ist, konnte die BSH ein Plus von 3,5 % erzielen (7,1 %währungsbereinigt).

Damit bestätigt der Hausgerätehersteller nicht nur seine Position als Marktführer in Europa, sondern unterstreicht im Jahr seines 50-jährigen Bestehens nachdrücklich seine Rolle als weltweite Nummer 2.

Karsten Ottenberg, Vorsitzender der BSH Geschäftsführung: „Wir freuen uns sehr, im Jubiläumsjahr unseren profitablen Wachstumskurs fortgesetzt zu haben. Zugleich wollen wir unsere Wachstumsdynamik nutzen, um die Voraussetzungen für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu schaffen.“

Ottenberg weiter: „Die konsequente Weiterentwicklung regionaler Märkte, die Positionierung unserer Marken sowie innovativen Produkte und Lösungen – gerade mit unserem offenen und digitalen System Home Connect – bleiben im Fokus unserer Strategie.“

Im gesättigten Markt Europa konnte die BSH erneut wachsen und stärkte ihre Rolle als Marktführer. Besonders positiv verlief die Umsatzentwicklung in der Region Asien-Pazifik. Vor allem die stark ansteigende Nachfrage nach Hausgeräten im bevölkerungsreichen indischen Markt sorgte für ein Umsatzplus von 9,3 % in lokaler Währung (7,7 % in Euro).

Die Region Greater China (China-Hongkong-Taiwan) legte um mehr als 7,7 % zu (1,6 % in Euro). Allein in China konnte die BSH im zurückliegenden Jahr ihren Umsatz mit Geschirrspülern um 43 % steigern.

Am 11. November 2016, dem sogenannten „Singles Day“ in China, konnte die BSH im vergangenen Jahr ihren Online-Umsatz um 58 % erhöhen und allein an diesem Tag Bestellungen im Gesamtwert von 170 Millionen Euro erzielen.

Der Umsatz in der Region Nordamerika wuchs um 2,6 % in US-Dollar (2,3 % in Euro). Positiv entwickelte sich auch der Umsatz in der Region Türkei, Mittlerer Osten, Afrika und Russland mit einem Wachstum von 15,8 % (5 % in Euro).

Die Zahl der Mitarbeiter der BSH-Gruppe weltweit lag zum Jahresende 2016 bei 58.339. Damit ist diese Zahl weltweit im Vergleich zum Jahr 2015 um 3,2 % gewachsen.

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung lagen im Jahr 2016 bei 4,4 % des Umsatzes. Im vergangenen Jahr wurde das neue und weltweit tätige Technologiezentrum in Bangalore (Indien) eingeweiht und die Aktivitäten in Nanjing (China) ausgeweitet.

Die internationalen Technologiezentren und die dort angesiedelte Produktentwicklung haben die Zielsetzung, regionalisierte Produkte für weltweit höchst unterschiedliche Konsumentenbedürfnisse zu entwickeln. Mit 4,5 % vom Umsatz lagen im Jahr 2016 auch die Investitionen auf Rekordniveau.

Als erster Hausgerätehersteller hat die BSH mit Home Connect das gesamte Hausgeräteportfolio vernetzt. Home Connect bietet ein umfangreiches Online-Angebot, das mit einer wachsenden Anzahl von Partnern zur Verfügung gestellt wird. Die Kooperation mit Amazon Alexa ermöglicht es seit Ende des vergangenen Jahres, Home Connect auch sprachgesteuert zu nutzen.

Darüber hinaus entwickelt die BSH aktuell das Konzept des persönlichen Küchenassistenten Mykie weiter. Mykie steht für my kitchen elf – mit Gesten- und Sprachsteuerung.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Fit für das „Seamless Life“: Die iQ500 Herde von Siemens Home
Hausgeräte
07.06.2018

Die iQ500 Herde von Siemens sind über die Home Connect App vernetzt und über Amazon Alexa steuerbar. Doch auch die konventionelle Bedienung am Gerät ist anschaulich wie nie zuvor.

Gehorcht aufs Wort: Der Tischlautsprecher Sirium 1400 kann mit Alexa kommunizieren
Produkte
15.05.2018

Um den guten Ton geht es beim Tischlautsprecher Sirium 1400 in erster Linie. Darüber hinaus gehorcht er mit dem integrierten Sprachassistenten Alexa von Amazon aufs Wort.

Thomas Felber ist neuer Vertriebsbeauftragter der Special Brands Gaggenau und Neff.
Branche
13.12.2017

Thomas Felber (34) ist neuer Vertriebsbeauftragter von Gaggenau und Neff. Als Key Account Manager für Consumer Products übernimmt Wolfgang Pristautz (40) ab sofort die zentrale Kundenbetreuung und ...

Geschenktipp für Weihnachten: Verbund Eco-Home, in das jetzt Amazon Alexa integriert wurde.
E-Technik
30.11.2017

Verbund erweitert das Smart Home System um die Sprachsteuerung mit Amazon Alexa.

Der Loewe bild 9 (Designer Bodo Sperlein) ist von den Roaring Twenties inspiriert.
Aktuelles
07.09.2017

Präsentiert wurden TV-Neuheiten wie Loewe bild 3, Loewe bild 5 oled, Loewe bild 9 sowie der mobile Bluetooth Speaker Loewe klang m1 und die neue Anbindung der Amazon Sprachassistenz Alexa in die ...

Werbung