Direkt zum Inhalt

BSH-Bilanz 2004: Umsatz und Ergebnis mit Auslandsgeschäft gesteigert

01.06.2005

Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH konnte im Geschäftsjahr 2004 ihren Konzernumsatz um 8,7 Prozent auf 6,844 Mrd. Euro steigern (2003: 6,3 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Steuern stieg um zehn Prozent auf 520 Mio. Euro (473 Mio. Euro). Womit der Hausgeräte-Hersteller seine Position als weltweite Nummer 3 gefestigt hat. Die positive Geschäftsentwicklung ist Ergebnis der Bemühungen, die BSH zu einem global erfolgreichen Unternehmen aufzustellen.
In vielen Märkten sorgte der Aufschwung der Weltwirtschaft für eine erhöhte Nachfrage nach Hausgeräten. Der deutsche Heimatmarkt bildete dabei – wie bekanntlich auch der österreichische – abermals eine Ausnahme; er war wertmäßig um drei Prozent rückläufig.
Vor diesem Hintergrund wird das internationale Geschäft der BSH immer bedeutsamer. Besonders positiv entwickelten sich 2004 die Umsätze in der Türkei (+43 Prozent), in Osteuropa (+15 Prozent) sowie in Spanien (+16 Prozent), Großbritannien (+14 Prozent) und Skandinavien (+10 Prozent). Insgesamt erzielte die BSH in den westeuropäischen Ländern ohne Deutschland einen Umsatzzuwachs von mehr als neun Prozent. Auch in Nordamerika, China, Thailand und Indonesien konnten die Umsätze gesteigert werden. Nur Lateinamerika blieb unter Berücksichtigung der Wechselkursentwicklung unter Vorjahresniveau.
Durch die deutliche Erhöhung des Auslandsumsatzes um 13 Prozent erreichte der Auslandsanteil der Umsatzerlöse 77,1 Prozent (im Jahr zuvor 74,1 Prozent).
Auf dem deutschen Heimatmarkt verringerte sich der Konzernumsatz um 3,6 Prozent. Vor dem Hintergrund einer nach wie vor schwachen Binnenwirtschaft und einer allgemeinen Kaufzurückhaltung sank 2004 in Deutschland die Nachfrage nach Hausgeräten weiter ab. Besonders...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit am Start bei den Audi FIS Weltcup-Skirennen und dem FIS Skisprung Weltcup – ein TV-Millionenpublikum hat Telenot im Blick.
E-Technik
15.11.2018

Der Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen wird nun erstmalig im Wintersport aktiv und wird offizieller Sponsor von vier Audi FIS Ski Alpin und drei FIS Skisprung ...

Die Sieger (v.l.): Joschka Müller, Julia Schüll und Adrian Winkel.
Branche
15.11.2018

Wenn die besten Nachwuchsverkäufer aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander antreten, geht’s rund im WIFI Salzburg. Hart umkämpft was das Finale des „Junior Sales Champion International“.

Multimedia
15.11.2018

Sky läutet mit einer umfassenden 360-Grad-Marketingkampagne die Weihnachtszeit ein. Für reichlich Weihnachtsstimmung sorgt auch in diesem Jahr wieder Elyas M’Barek. Neben den neuesten Serien und ...

Dass sich die konjunkturelle Dynamik im Land zum Ende des Jahres abgeschwächt hat, zeigt auch das Creditreform Klimabarometer. Hier konnte sich der Index im Herbst 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Zähler von plus 23,9 auf plus 25,5 Punkte verbessern, liegt jedoch, anders als in den Jahren zuvor, unter dem Frühjahresergebnis (plus 27,6 Punkte).
Branche
15.11.2018

Konjunkturforscher haben wieder 1.700 österreichische Klein- und Mittelunternehmen nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate befragt.

Nicolas Orellana und Yaseen Noorani wollen die Stromerzeugung in den Städten revolutionieren.
Branche
15.11.2018

Zwei junge Erfinder aus Chile und Kenia wollen in windigen Städten Strom erzeugen. Dabei nutzt ihre Erfindung O-Wind horizontale und vertikale Winde und versorgt urbane Apartmentbewohner so mit ...

Werbung