Direkt zum Inhalt

BSH-Bilanz 2004: Umsatz und Ergebnis mit Auslandsgeschäft gesteigert

01.06.2005

Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH konnte im Geschäftsjahr 2004 ihren Konzernumsatz um 8,7 Prozent auf 6,844 Mrd. Euro steigern (2003: 6,3 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Steuern stieg um zehn Prozent auf 520 Mio. Euro (473 Mio. Euro). Womit der Hausgeräte-Hersteller seine Position als weltweite Nummer 3 gefestigt hat. Die positive Geschäftsentwicklung ist Ergebnis der Bemühungen, die BSH zu einem global erfolgreichen Unternehmen aufzustellen.
In vielen Märkten sorgte der Aufschwung der Weltwirtschaft für eine erhöhte Nachfrage nach Hausgeräten. Der deutsche Heimatmarkt bildete dabei – wie bekanntlich auch der österreichische – abermals eine Ausnahme; er war wertmäßig um drei Prozent rückläufig.
Vor diesem Hintergrund wird das internationale Geschäft der BSH immer bedeutsamer. Besonders positiv entwickelten sich 2004 die Umsätze in der Türkei (+43 Prozent), in Osteuropa (+15 Prozent) sowie in Spanien (+16 Prozent), Großbritannien (+14 Prozent) und Skandinavien (+10 Prozent). Insgesamt erzielte die BSH in den westeuropäischen Ländern ohne Deutschland einen Umsatzzuwachs von mehr als neun Prozent. Auch in Nordamerika, China, Thailand und Indonesien konnten die Umsätze gesteigert werden. Nur Lateinamerika blieb unter Berücksichtigung der Wechselkursentwicklung unter Vorjahresniveau.
Durch die deutliche Erhöhung des Auslandsumsatzes um 13 Prozent erreichte der Auslandsanteil der Umsatzerlöse 77,1 Prozent (im Jahr zuvor 74,1 Prozent).
Auf dem deutschen Heimatmarkt verringerte sich der Konzernumsatz um 3,6 Prozent. Vor dem Hintergrund einer nach wie vor schwachen Binnenwirtschaft und einer allgemeinen Kaufzurückhaltung sank 2004 in Deutschland die Nachfrage nach Hausgeräten weiter ab. Besonders...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Flexibel: Sendungen können jederzeit neugestartet und wiederholt werden, zudem können tausende Filme aus einer Online-Videothek abgerufen werden
Multimedia
14.06.2018

Virtueller, hybrider Sat-Receiver: Die revolutionäre App für Samsung-Fernseher bietet Sat-TV-Nutzern die perfekte Kombination aus linearen und nonlinearen TV-Inhalten in einer Benutzeroberfläche ...

Die ElectronicPartner haben einen neuen WW-Spartenleiter
Branche
13.06.2018

Die ElectronicPartner haben einen neuen Spartenleiter für den Bereich Haushalt & Services: Gerald Kastner ist in die Fußstapfen von Gerhard Leonhartsberger getreten, der das Unternehmen im ...

v. l. n. r.: Hans Kronberger (PVA), Kurt Leeb (eww Anlagentechnik), Gudrun Senk (Wien Energie), Christoph Panhuber (Energie AG Oberösterreich Renewable Power), Vera Immitzer (PVA), Gerald Hotz (Fronius International), Thomas Becker (ATB-Becker Photovoltaik)
E-Technik
13.06.2018

„Gut Ding braucht Eile!“ – der Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) will mit einer Petition einen Weckruf an die Regierung senden, um die Ziele der Klima- und Energiestrategie 2030 zu ...

Also personell gesehen ist bei Media-Saturn wirklich einiges los ...
Branche
13.06.2018

In der Ceconomy AG, der Betreibergesellschaft von Media Markt und Saturn Deutschland, rumort es offenbar gewaltig. Binnen weniger Wochen hat mit Media-Saturn-CFO Thomas Wünnenberg nun bereits der ...

Modernes, zurückhaltendes Design: Die Loewe bild 3 Serie passt in jedes Zuhause
Produkte - Multimedia
13.06.2018

Loewe erweitert mit dem bild 3.65 seine OLED-TV-Familie um ein weiteres Modell für ein beeindruckendes Fernseherlebnis im Großformat. Die Loewe bild 3 Serie wurde kreiert für unterschiedlichste ...

Werbung