Direkt zum Inhalt

Bosch: Twinguard Rauchwarnmelder

16.10.2017

Der Bosch Smart Home Twinguard Rauchwarnmelder mit Luftgütesensor ist ein Rauchmelder mit zusätzlicher Luftqualitätsmessung.

Der Smart Home Twinguard Rauchwarnmelder mit Luftgütesensor von Bosch lässt sich auch an der Zimmerdecke montieren.

Bosch präsentiert im Herbst 2017 seinen Twinguard Rauchwarnmelder mit Luftgütesensor – zur Anwendung kommt dabei die von Bosch Sicherheitssysteme eingesetzte Dual-Ray-Technologie. Bislang kam diese Technologie laut Bosch nur im professionellen Umfeld zum Einsatz, nun hält sie aber auch im Consumer-Bereich Einzug.

Technisch werden hier LEDs mit unterschiedlichen Lichtwellenlängen – infrarot und blau – genutzt, um Rauchpartikel verschiedener Größen erkennen zu können. Die Dual-Ray-Technologie sorgt zusammen mit einem zusätzlichen Fliegengitter dafür, dass die Anzahl von Fehlalarmen auf ein Minimum reduziert wird, so Bosch.

Je nach Raumart (z. B. Küche oder Schlafzimmer) werden bei der Installation des Twinguards die optimale Sensitivität bei der Raucherkennung und die optimale Luftqualität – entsprechend definierter Normwerte für die jeweiligen Räume – voreingestellt.

Für Schlaf- und Kinderzimmer ist beispielsweise die höchste, für die Küche die niedrigste Sensitivität vorgesehen. Im Brandfall werden automatisch bei allen Twinguards innerhalb eines Netzwerks die Notlichter aktiviert, wodurch die Fluchtwege ausgeleuchtet werden.

Sinnvoll ist dies besonders nachts und bei Stromausfall. Ein Alarm wird automatisch auf das Smartphone weitergeleitet und informiert entweder per Push-Nachricht oder direktem Telefonanruf.

Auch gibt es eine kostenlose Funktion, um auch Freunde oder Nachbarn im Notfall automatisch kontaktieren zu lassen. So wird beispielsweise im Urlaub der definierte Personenkreis zu Hause benachrichtigt, der den Alarm direkt verifizieren und im Notfall Polizei oder Feuerwehr alarmieren kann.

Der Twinguard ist ein voll zertifizierter Rauchwarnmelder und erfüllt alle Anforderungen nach DIN EN 14604. Mittels eines Voralarms – noch bevor eine Rauchentwicklung bedrohlich wird – kann sich der Nutzer zudem mit einem reduzierten akustischen Signal alarmieren lassen.

Der Twinguard überwacht ansonsten das Raumklima und die Luftqualität im Zuhause: Hierfür werden die drei Parameter Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit und Luftreinheit herangezogen. Zur Bestimmung der Luftreinheit werden mit dem Twinguard unter anderem flüchtige organische Verbindungen (VOCs) gemessen, beispielsweise verdunstete Putzmittel oder Ausdünstungen von Möbeln.

In der Twinguard App sind die Optimal- und Grenzwerte der wichtigsten Luftqualitätsparameter hinterlegt. Die Werte sind für jeden Raum individuell vorgegeben und basieren auf Empfehlungen einschlägiger Studien. Das zusätzliche Tutorial zu Luftqualität führt den Nutzer zudem an das Thema heran.

Für einen Systemcheck signalisiert der Twinguard abends (wenn die Beleuchtung im Raum ausgeschaltet wird) anhand des einmaligen Aufleuchtens eines blauen Lichtes (Dauer: 1 Sekunde) die einwandfreie Funktionalität. Das optische Signal wird über die umlaufende 360°-Lichtleiste erzeugt.

Die Twinguard App zeigt auch den Batteriestand des Geräts an und meldet, sobald eine Batterie ausgetauscht werden muss. Hierbei werden sechs Standard-AA-Alkaline-Batterien verwendet. Auch Testalarme können über die App ausgelöst werden. Mit Markteinführung des Twinguards wird die App für Android und iOS verfügbar sein.

Die Funkvernetzung der Twinguard Rauchmelder wird über das Gateway hergestellt, das im Starter Set erhältlich ist.

Der Twinguard Rauchwarnmelder kommt im Herbst 2017 auf den österreichischen Markt.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Fachkraft für Rauchwarnmelder: Die Schulungstermine für das zweite Halbjahr 2018 sind da
E-Technik
25.06.2018

Ei Electronics bietet für das Elektrohandwerk und installierende Betriebe regelmäßig Schulungen an, die sich mit Planung, Einbau und dem Betrieb von Rauch- und Kohlenmonoxidwarnmeldern ...

Bosch Serie 8 Kochfeld mit TFT-Touchdisplay
Hausgeräte
14.06.2018

Der Hausgerätehersteller Bosch darf sich nach fünf iF Design Awards nun auch über neun Red Dot Awards vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen freuen. In der Kategorie „Produktdesign“ konnten acht ...

Flexibel: Sendungen können jederzeit neugestartet und wiederholt werden, zudem können tausende Filme aus einer Online-Videothek abgerufen werden
Multimedia
14.06.2018

Virtueller, hybrider Sat-Receiver: Die revolutionäre App für Samsung-Fernseher bietet Sat-TV-Nutzern die perfekte Kombination aus linearen und nonlinearen TV-Inhalten in einer Benutzeroberfläche ...

Klein, aber fein: Die ChillFlexPro AXP26U338CW kühlt Räume von bis zu 40 Quadratmetern
Hausgeräte
12.06.2018

Gleich doppelte Erfrischung bringt AEG mit dem Premium-Klimagerät AirOundio und dem Einsteigermodell ChillFlexPro AXP26U338CW. Beide Geräte sorgen leise für perfektes Raumklima und bestechen durch ...

Fit für das „Seamless Life“: Die iQ500 Herde von Siemens Home
Hausgeräte
07.06.2018

Die iQ500 Herde von Siemens sind über die Home Connect App vernetzt und über Amazon Alexa steuerbar. Doch auch die konventionelle Bedienung am Gerät ist anschaulich wie nie zuvor.

Werbung