Direkt zum Inhalt
Patrick Hohlbaum konnte das Spitzenergebnis für das Katz-Team einfahren.

Besser geht’s (fast) nicht: Katzenbeisser-Team knackt Mystery-Shopping-Rekord

10.06.2018

Über den österreichweit 1. Platz unter allen getesteten Unternehmen darf sich das Katzenbeisser-Team aus dem 21. Wiener Gemeindebezirk freuen. Und nicht nur das: Zum perfekten Ergebnis fehlten gerade einmal vier läppische Punkte.

Nur vier läppische Punkte fehlten auf ein perfektes Ergebnis - ein Rekord ist's trotzdem.

„Zugegeben, es kostet schon etwas Überwindung, sich beim anonymen Mystery-Shopping anzumelden und nicht zu wissen, hinter welchem Kunden in Wirklichkeit ein Profi-Tester steckt. Bei diesem Ergebnis sind wir allerdings mehr als glücklich, diese Herausforderung angenommen zu haben“, freut sich Chef Hannes Katzenbeisser. Für einen zusätzlichen Wow-Effekt dürfte bei ihm auch das Ergebnis gesorgt haben: Insgesamt erreichte sein Team 200 von 204 möglichen Punkten. 

Patrick Hohlbaum trumpft auf

Durchgeführt wurde die österreichweite Mystery-Shopping-Tour von der Wiener Spezialagentur Inkognito, die sich seit geraumer Zeit auf diesen Bereich konzentriert hat. Das Spektrum von Inkognito reicht von Store Checks, bei denen Produktpräsentationen und Werbemittel anonym überprüft werden, bis zu mehrstufigen Analysen von ganzen Serviceprozessen. Die häufigste Form von Testbesuchen ist jene, bei der die Qualität des Verkaufs-, Beratungs- bzw. Servicepersonals bewertet wird.

Die zu überprüfenden Themen und Inhalte wurden zwischen Wirtschaftskammer und Agentur, in einem Erhebungsbogen festgelegt. Die Mystery-Shopper wurden dazu vorab ausführlich geschult. Der Zeitpunkt zu dem getestet wird, ist dem getesteten Unternehmen und seinen Mitarbeitern natürlich nicht bekannt. Die aktuelle Testreihe startete im Herbst 2017 und endete im Mai 2018. Bereits im Dezember konnte Katzenbeisser-Mitarbeiter Kurt Schrammel ein fantastisches Ergebnis einfahren. Im Mai 2018 erhielt das Katz-Team in der Prager Straße nun österreichweit die maximale Punktezahl unter allen getesteten Unternehmen.

„Schuld“ an diesem Traumergebnis ist diesmal Katz-Team-Manager Patrick Hohlbaum, der seit Februar in der Pragerstraße in Amt und Würden ist. Der 24-jährige Niederösterreicher konnte den Mystery-Shopper offenbar auf ganzer Länge überzeugen. Den einzigen Punktabzug musste das Katz-Team nämlich im Segment „Innenwirkung“ in Kauf nehmen.

Werbung
Werbung