Direkt zum Inhalt

„Beispielloses Erfolgsprogramm.“ BIM Witke stärkt Klima- und Energiefonds den Rücken

24.10.2013

Der Klima- und Energiefonds habe einiges geleistet, meint BIM Joe Witke. Das Kleine PV-Pflänzchen dürfe jetzt nicht ausgetrocknet werden. Expertenbeirat des Klima- und Energiefonds wünscht sich indes von der nächsten Bundesregierung eine höhere Dotierung für den Fonds.

Der Klima- und Energiefonds habe trotz gelegentlicher organisatorischer Schwächen in den letzten Jahren wesentlich zum Auf-und Ausbau der Photovoltaik in Österreich beigetragen, meint Joe Witke Bundesinnungsmeister der Elektrotechniker. "Knapp zwei Drittel der in Österreich installierten PV-Anlagen wurden in Zusammenarbeit mit dem Klimafonds errichtet. Dies ist ein beispielloses Erfolgsprogramm.“

Zu den Gerüchten über die Abschaffung des Klimafonds meint Joe Witke, man solle das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Die Innung habe in den letzten Jahren massiv daran gearbeitet, ihre Mitglieder für einen zukünftigen PV-Markt aus- und fortzubilden und das kleine Pflänzchen dürfe jetzt nicht ausgetrocknet werden. An die Verhandler zur Regierungsbildung appelliert Witke, die Energiewende nicht nur verbal hoch zu loben, sondern sie tatsächlich ernst zu nehmen. Angesichts der unsicheren Lage empfiehlt Witke den noch bis Ende November vorhandenen Fördertopf für Kleinanlagen bis 5 KWp schnellstens zu nutzen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte der internationale Expertenbeirat des Klima- und Energiefonds ein neues Positionspapier. Er zieht damit nach sechs Jahren Bilanz und macht Vorschläge zur Stärkung des Klima- und Energiefonds. "Die kommende Regierung wäre gut beraten, im Interesse Österreichs dieses Instrument durch höhere Dotierung und mehr Unabhängigkeit zu stärken. Damit kann es gelingen, die Vorreiterrolle Österreichs in Bereichen wie z.B. in den Modellregionen und smart cities auszubauen", sagt Diana Ürge-Vorsatz, Vorsitzende des Expertenbeirates. Sie sieht darin auch wirtschaftliche Chancen und soziale Vorteile.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
20.06.2014

Im Kapfenberger Einkaufszentrum ECE hat ElectronicShop24 eine neue Heimat gefunden. Zur Neu-Eröffnung konnte der Elektrofachhändler aus der EP:-Verbundgruppe auf umfangreiche Unterstützung der ...

Branche
10.06.2014

Die Gesellschafter von Conrad Electronic und Hannes Kofler, bislang Geschäftsführer für den Bereich International, haben sich zur Beendigung der Zusammenarbeit entschlossen. Die Trennung sei ...

Branche
05.06.2014

KMU Forschung Austria hat nach 2007 und 2011 neuerlich eine umfassende Analyse des heimischen Internet-Einzelhandels durchgeführt. Die Ergebnisse präsentierte jetzt Handelsobfrau Bettina ...

Branche
03.06.2014

In tiefer Sorge sei er darüber, wie Olaf Koch Media-Saturn verwaltet. Das schreibt Erich Kellerhals auf seiner Homepage. Von unternehmerischer Führung könne keine Rede sein. In der Presse lanciere ...

Branche
28.05.2014

Die Schlammschlacht um die Macht bei Media-Saturn ist spätestens seit Minderheitseigner Erich Kellerhals im Alleingang einen neuen MSH-Chef sucht, endgültig zur Posse geworden. Jetzt setzt Metro ...

Werbung