Direkt zum Inhalt

Amazon-Verteilzentrum in Großebersdorf eröffnet: 30.000 Pakete täglich für Wien

12.02.2019

US-Gigant Amazon hat am Dienstag sein erstes Verteilzentrum in Österreich offiziell eröffnet. Am Standort in Großebersdorf (NÖ) sollen 150 Arbeitsplätze entstehen und bis zu 30.000 Pakete täglich abgefertigt werden. Diese werden von rund 250 Fahrzeugen der Partnerlieferanten abgeholt und an die Kunden verteilt.

Der Testbetrieb des Zentrums wurde bereits im Oktober des Vorjahres gestartet – und ging heute in einen Regelbetrieb über. "Die Entscheidung hierher zu gehen ist bereits im Juni letzten Jahres gefallen. Danach haben wir den Testbetrieb gestartet, der jetzt offiziell als beendet gilt", soBernd Gschaider, Direktor für Amazon Logistics. Das Verteilzentrum ist das erste dieser Art in Österreich, weitere sind nach Unternehmensangaben noch nicht geplant. Auf 9.800 Quadratmetern werden täglich 25.000 bis 30.000 Pakete sortiert.

Seit Oktober stellt Amazon in Wien selber Pakete zu und bei der Post hat sich das im Weihnachtsgeschäft schon ausgewirkt. Die österreichische Post lieferte im besonders arbeitsreichen Dezember täglich rund 115.000 Pakete aus - 2017 waren es noch 122.000. Zurzeit sind rund 250 Fahrzeuge täglich für Amazon Logistics im Einsatz. Zusätzlich wurde die Spedition "Amazon Transport Austria GmbH" gegründet, um den regulären Paketdienst zu ergänzen.

Nach eigenen Angaben erwirtschaftet Amazon in Österreich etwa 690 Mio. Euro. Hinzu kommen noch etwa 700 Mio. Euro, die über andere Händler auf der digitalen Plattform eingenommen wurden.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Markt-Schwergewichte unter sich: 2019 kommt auch Amazon dazu.
Branche
18.12.2018

Wenn vom 2. bis 4. April 2019 der sechste TCG Retail Summit über die Bühne geht, werden sich die Schwergewichte des europäischen Elektrohandels die Klinke in die Hand geben. Neben ...

Branche
10.12.2018

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen. Da es auch ...

E-Technik
30.11.2018

Eine überzeugende Zukunftsausrichtung, bereits umgesetzte Schritte in der Digitalisierung, der Umgang mit den Mitarbeitern und natürlich auch die Leistungsfähigkeit des Rexel Austria ...

"Aufgrund der vielen uns vorliegenden Beschwerden werden wir prüfen, ob Amazon seine Marktposition zu Lasten der auf dem Marktplatz tätigen Händler ausnutzt."
Branche
29.11.2018

Das deutsche Bundeskartellamt hat ein Missbrauchsverfahren gegen den US-Internethändler Amazon eingeleitet. Ziel sei es, die Geschäftsbedingungen und Verhaltensweisen von Amazon gegenüber Händlern ...

Daten von Amazon-Kunden landeten auf der Homepage.
Branche
22.11.2018

Durch eine technische Panne sind die Namen und E-Mail-Adressen mehrerer Kunden des Online-Handelsriesen Amazon nach dessen Angaben auf die Internetseite des Unternehmens geraten.

Werbung