Direkt zum Inhalt

Alteingesessener Wiener Hausgeräte-Servicebetrieb musste Konkurs anmelden

12.12.2018

Keine schönen Weihnachten gibt’s für die rund 25 Mitarbeiter des Hausgeräte-Profis. Das 1964 gegründete Unternehmen aus dem dritten Wiener Gemeindebezirk musste den schweren Gang zum Handelsgericht antreten.

Wie der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) berichtet, stehen – nach eigenen Angaben der Seiser Elektrogeräte Service GmbH – Schulden in Höhe von 475.000 Euro zu Buche. Die genaue Anzahl der Gläubiger und der Gesamtforderungen ist derzeit allerdings noch nicht bekannt. Auch ist es noch nicht klar, ob das Unternehmen  fortgeführt und saniert bzw. ob das vorhandene Vermögen inventarisiert und geschätzt wird. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Karl Schirl bestimmt.

Die Seiser Elektrogeräte Service GmbH wurde 1964 von Karl Seiser gegründet und hat sich unter anderem auf die Marken Liebherr, Bauknecht, Whirlpool, Indesit und Ignis spezialisiert.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
28.01.2019

Mehrere gescheiterte Großprojekte und der anhaltende Preisverfall bei Leuchtmitteln haben das Unternehmen finanziell ins Schlingern gebracht. 26 Gläubiger sind betroffen. Eine Weiterführung des ...

E-Technik
13.01.2019

Kein guter Jahresbeginn für die Elektrobranche: Nach einem  ...

Branche
09.01.2019

Auf Umsatzrückgänge im Einzelhandel führt der südoststeirische Elektrohändler seine Zahlungsunfähigkeit zurück. Jetzt wurde die Notbremse gezogen und ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung ...

E-Technik
29.11.2018

Mit Elektroinstallationen aller Art, Reparaturen, Lichtdesign und anscheinend auch „sehr hochpreisigen Firmenfahrzeugen“ beschäftigte sich das Unternehmen aus dem tirolerischen Telfs bisher. Jetzt ...

Branche
27.11.2018

Fehlende Buchhaltungskenntnisse und die daraus resultierende Tatsache, dass man die Abwicklung des gesamten Geldverkehrs einer dritten Person überließ, wurden dem Elektrohändler zum Verhängnis. ...

Werbung