Direkt zum Inhalt

Alle Augen nach Berlin: Wird die IFA künftig jährlich stattfinden?

25.10.2005

Elektrojournal Online hat über die Pläne der Berliner Messe bereits berichtet: Morgen, Mittwoch, wird die sprichwörtliche Katze aus dem Sack gelassen. Die Internationale Funkausstellung wird jährlich stattfinden

Das Gerücht machte in Branchenkreisen schon länger die Runde (und Elektrojournal Online hat darüber ja bereits am 8. September berichtet: Weniger Besucher, höheres Ordervolumen: Gibt's die IFA bald jährlich?). Jetzt scheint es sich zu bewahrheiten. Nach einem Bericht in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung dürfte die Entscheidung zur IFA-Zukunft gefallen sein.
Die weltgrößte Messe der Unterhaltungselektronik verabschiedet sich vom 2-Jahres-Rhythmus und findet ab 2006 jährlich statt. Ein Sprecher des Veranstalters, der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GfU), wollte die Neuregelung noch nicht bestätigen. "Es wird noch diskutiert", so sein knapper Kommentar. Dass diese Diskussionen nicht allzu lange gedauert haben dürften, beweist aber nicht zuletzt eine Einladung zur kurzfristig einberufenen Pressekonferenz, die soeben in der Elektrojournal-Redaktion eingetroffen ist. Nachdem diese bereits morgen, Mittwoch, stattfinden soll und auch der regierende Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit anwesend sein wird, sind dort auch konkrete Ansagen zu erwarten.
Dem Vernehmen nach hätten insbesondere große Elektronikkonzerne wie Philips, Sharp und Sony auf den Turnuswechsel gedrungen.
Mit dem jährlichen Turnus der IFA erhöht sich der Druck auf die CeBIT. "Für uns ist das nicht gut", bestätigt auch Ernst Raue, der für die CeBIT zuständige Vorstand der Deutsche Messe AG. Eine endgültige Abkehr von Hannover hält er jedoch für unwahrscheinlich.

Nicht unberührt von einer jährlichen IFA könnte auch die Futura bleiben: Erwägt man für die Berliner Messe - sollte sie 2006 tatsächlich stattfinden - den gewohnten Termin, müsste der nächstjährige Futura-Termin, der mit 7. bis 10. September 2006 festgesetzt wurde, möglicherweise wieder um eine Woche verschoben werden.
Aber warten wir erst einmal ab. In ein paar Stunden sind wir ohnehin schlauer...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

"Die Fehler aus dem vergangenen Jahr werden wir nicht wiederholen"
Branche
16.08.2018

Der deutsche Elektronikhändler Ceconomy ächzt. Zwar liefen zuletzt die Verkäufe von Ventilatoren und Kühlgeräten gut, dennoch nahm insgesamt die Frequenz in den Geschäften ab. Problematisch ist ...

Multimedia
14.08.2018

Apple-Nutzer können ab sofort die kostenlose FRITZ!App WLAN für iPhone und iPad herunterladen. Die App misst den Datendurchsatz des iOS-Gerätes und zeigt gleichzeitig die Verbindungsqualität an. ...

E-Technik
13.08.2018

Mit den frisch eingetroffenen PV-Modulen Eagle MX2 300 Wp mono und Eagle MX2 290 Wp mono fullblack von Jinko sind bei dem PV-Vollsortimenter Suntastic.Solar ab sofort zwei Module lieferbar, die ...

Branche
13.08.2018

1,14 Milliarden Euro wurden in Österreich im zweiten Quartal 2018 mit technischen Konsumgütern umgesetzt. Das sind um 3,8 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie der GfK-Temax ...

Bei über 30 Grad gehen Klimageräte weg wie die warmen Semmeln
Branche
13.08.2018

Klimageräte sind – sofern noch auf Lager – derzeit der Renner im heimischen Elektrohandel. In einer Woche gingen Saisonbestände über die Ladentische. Kein Wunder bei über 30 Grad und tropischen ...

Werbung