Direkt zum Inhalt

Aktuelle Studie: Selbst die Deutschen haben genug vom reinen Preis-Marketing

05.03.2008

Langfristig gute Qualität zählt wieder mehr als Tiefstpreise. Das ergab eine internationale Studie der AlixPartners.

Die Trends waren zuletzt hier wie da die gleichen - allerdings konnten in Deutschland die Diskonter wesentlich mehr an Boden gewinnen als hier zu Lande, und auch die Werbung der Elektro-Großflächen war beim Nachbarn noch um eine Spur aggressiver (und forderte damit zu mancher Satire heraus). Das hat sich geändert.

Ergebnis einer Studie der AlixPartners, für die mehr als 12.000 Konsumenten in Westeuropa und den USA befragt wurden: Statt Sonderangeboten und Preisstürzen wünschen sich die Verbraucher vor allem gute Qualität zu fairen Preisen und schnellen Zugang zur Ware. Wohlgemerkt: die europäischen Verbraucher. Die schwierige Wirtschaftslage in den USA hat hingegen dazu geführt, dass erstmals seit zehn Jahren niedrige Preise als wichtigstes Kaufkriterium genannt werden.

Zeit ist (mehr als) Geld

"Insbesondere in Deutschland war der Preis in den letzten Jahren das stärkste Verkaufsargument. Doch zu viele Sonderangebote werden vom Konsumenten zunehmend kritisch betrachtet", erläutert Detlev Schauwecker, Managing Director bei AlixPartners. Nach den Jahren des Diskont-Booms mit spektakulären Preisschlachten habe der Kunde gelernt, nicht nur den jeweiligen Aktionspreis, sondern das Gesamtangebot zu bewerten. "Dazu gehören die Qualität der Ware, Transparenz und Konstanz des Angebotes sowie einfacher Umtausch."

Der Zeitfaktor scheint bei den europäischen Konsumenten das Preis-Argument zunehmend zu übertrumpfen. Ein klar strukturiertes Angebot mit weniger Preispunkten kommt ebenso an wie kompetente Beratung. Von Händler und Verkaufspersonal wünscht man sich vor allem respektvollen Umgang und Freundlichkeit. Auch saubere und übersichtliche Verkaufsräume stehen in allen Ländern an der Spitze der Kriterien.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Csongor Nemeth übernimmt die Position des CEO bei MediaMarktSaturn Österreich.
Branche
27.11.2018

Csongor Nemet wird neuer CEO von MediaMarktSaturn Österreich. Er folgt Florian Gietl nach, der den Vorsitz der Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft übernimmt. Nemet wird neben ...

Das Sujet mit Sophia Thomalla.
Branche
22.11.2018

"An diesen Tagen streichelt er einfach alles, was Knöpfe hat" steht auf dem Plakat. Dazu wird Moderatorin Sophia Thomalla mit tiefem Dekolleté abgebildet. Dem Deutschen Werberat ist dieses ...

"Weitere Entwicklungen auf diesem Gebiet – wie zum Beispiel die Verbindung von Elektrogeräten mit nachhaltigen Stromangeboten zum Vorteil unserer Kunden – könnten wir uns bei positivem Kundenfeedback sehr gut vorstellen“, Oliver Klemm, Chief Services & Solutions Officer bei MediaMarktSaturn Österreich
Branche
31.10.2018

Neue Strategie: MediaMarkt und Saturn bieten in ausgewählten Märkten Stromberatung sowie Stromtarife für Endkunden an. Die Startphase läuft bis zum 31. Jänner 2019 – eine Ausweitung des ...

Walter Gunz gilt als Erfinder des „Ich bin doch nicht blöd“-Slogans.
Branche
24.10.2018

Dass die deutsche Bild-Zeitung nicht gerade für noble Zurückhaltung steht, ist hinlänglich bekannt. Ebensolche ließ nun auch Mediamarkt-Mitbegründer Walter Gunz vermissen und ging mit „ ...

Werbung