Direkt zum Inhalt
Dieses Jahr hieß es auf der Partnertour von Agfeo "Volle Kraft voraus".

Agfeo auf Partnertour: Volle Kraft voraus

23.10.2015

Österreichweit besuchten rund 117 Partner die schon zum elften Mal durchgeführte Agfeo-Partnertour, die heuer im Oktober nach Graz, Salzburg und Wien führte. Das Motto lautete: Volle Kraft voraus, was sowohl die Produkte als auch die Weiterentwicklungen wiederspiegelten. 

Rund 40 Teilnehmen trafen sich zu der Veranstaltung in Wien.
Agfeo präsentierte heuer sowohl modifizierte Modelle als auch neue Serien.

Nicht nur die Aufsteller, die eine Szenerie von Meer, Wolken, Sonne und Ansicht auf das Außendeck eines Kreuzfahrschiffes zauberten sondern auch die Produktneuheiten warteten auf die Fachpartner. Agfeo hatte gleich einiges Neue mit an Bord. Die Referenten Frank Friedrich und Frank Riepe führten locker durch das Programm; sie setzten dabei auf den Dialog mit dem Publikum. Sie stellten Fragen, beantworteten andere und belohnten gute Hinweise und Lösungen mit Schokolade.

Die kommunikationsfreudigen Passagiere an Bord

Zu den vorgestellten Produkten gehörte das Headset Stealth-BT, das mit zwei Mikrofonen, USB-Dongle und Zubehör wie Etui, KFZ-Ladekabel, Ohrpolster daherkommt. Es unterstützt Multipoint und eine Gesprächszeit von sechs Stunden. Das Systemtelefon ST-22-IP ist die IP-Variante des bekannten ST-22; die Funktionalität ist identisch mit der Ausgangsvariante. Als mobile Serie positioniert sich das stoßfeste DECT-IP-System mit Schutzart IP65, das im Temperaturbereich von -15 bis +55 Grad Celsius arbeitet. Es besitzt einen lauten Klingelton, eine gummierte Ummantelung, eine Notruftaste und die identische Ladeschale ähnlich der des DECT-60-IP. Über Bluetooth ist es mit Headsets nutzbar.

Das DECT-IP-Basis-XS ist ein Einzellen-System mit externem Netzteil, das einen Repeater hat und fünf Sprachkanäle sowie zwölf Mobilteile aufweist. Die Variante gibt es für die DECT-Serie-33-, -60- und -65-IP. Das Modell ist auch als SIP-Gerät RFC-3261 und -3264 lieferbar. Die CTI-Wahl erfolgt über TK-Suite, die das zentrale Telefonbuch enthält.

Zu den Standard-SIP-Geräten zählen das T-16 und das T-19. Sie arbeiten mit Power-over-Ethernet, beleuchtetem LCD-Display, vier oder acht editierbaren Funktionstasten (das T-19 ist mit vier Tasten für SIP-Konten ausgestattet), eigener WEB-Konfiguration mit Wizard, einer Headset-Buchse zum Freisprechen und CTI-Wahl über TK-Suite-ES-Client. Die TK-Suite dient als zentrales Telefonbuch. Die Modelle eignen sich sowohl als Tischaufsteller als auch für die Wandmontage.

Desweiteren stellten Friedrich und Riepe die ES-Anlagen Firmware FW Release 1.5 – 1.5e detailliert vor. Gefolgt von dem nächsten FW Release 1.6(x), das mit Unterstützung der Bluetooth-Kontakt-Ansage mit ST-42 und -45, Wetter-Widget für ST-45, Clip-no-Screening für Rufumleitungen, einer Anzeige des Systemnamens im Agfeo-Werkzeug, einer Wahlregel, einer Systemtelefon-Updateseite ,individuellen Benutzer-Einstellungen, automatischer Wahlwiederholung am Systemtelefon, einer Relais-Zuordnung bei einer Tür, einem Türvideo in der Anruf-Flagge sowie Faxboxen (je nach Lizenz) und einem Ereignisprotokoll aufwartet.

ES-Anlagen lassen sich mit zusätzlichen Lizenzen aufrüsten. Erhältlich ist die Faxbox-Lizenz-3 mit einem Kanal für den Faxempfang; je Lizenz sind drei Faxboxen enthalten (ES 5xx > 1x Lizenz / ES 6xx > 2x Lizenz). Der Mailversand erfolgt als PDF. Weitere Lizenzen umfassen den TAPI-Treiber für die ES-Anlagen: Er läuft aktuell im geschlossenen Betatest und ab Version 1.6(x) im offenen Betatest. Die ES-TAPI-Lizenz-25 gewährt 25 Geräte je Lizenz während drei Geräte im Standard ohne Lizenz betrieben werden können. Im Rahmen dieser Thematik erfolgte Vorstellung der DECT-IP-Systeme FW Release 3.55. Der Agfeo-Smart-Home-Server punktet ab dem FW Release 1.6(x) mit Astro-Timer und RGB-Steuerung.

Hinter dem Programmpunkt „Leinen los für Neues“ stellten die beiden Referenten die Modifikationen im TK-Suite ES-Client und die Besonderheiten der TK-Suite-ES-App vor. Letztere ist sowohl mit Android-Systemen als auch mit iPad oder iPhone kompatibel.

Startschuss für Full-IP

Zu den neuen Geräten der ES-Familie, die sich mit dem griffigen Motto: „Jetzt starten mit Full-IP!“ präsentieren, gehören das ES-628 und das ES-628-IT

Sie punkten mit IP-Architektur. Ihre Sprachkanäle sind über eine reine CPU-Struktur realisiert; ganz ohne DSP. Der Hybrid-Ansatz ist auch mit klassischen Schnittstellen durchführbar. Alle Daten sind lokal abgelegt und befinden sich ganz bewusst nicht in der Cloud. Auf volle Integration in die Konfigurationsoberfläche der ES-Familie legte Agfeo besonderen Wert. Die ES-Anlagen verfügen über verschiedene physikalische Anschlüsse: 2 x Digitalport, 4 x UP0-Port, 4 x a/b-Port sowie einen USB-Host und eine LAN-Schnittstelle >10 / 100 / 1000. Ausgestattet sind die ES-Geräte mit  maximal 16 IP-Kanälen (zehn onboard / weitere sechs mit Lizenz). Die virtuelle Anschlüsse sind über SIP-Registrar >32 DECT-IP/SIP-Geräte, ASIP-Registrar >32 Systemtelefone ST-22-, -40-, -42-, -45-IP und externe SIP-Konten >32 SIP- und SIP-Trunking umgesetzt. Friedrich und Ripe zeigten anhand von zwei Beispielen, wie ein Ausbau mit zehn respektive 16 Kanälen aussehen kann. Weitere „Anschlüsse“ die zur Verfügung stehen sind Voiceboxen, AIS und Fax-Boxen. Die Anzahl richtet sich nach der Lizenz. Der Smart-Home-Server besitzt je drei Ein-/Ausgänge; mit zugehöriger Lizenz je 100.

Als Liefertermin der ES-Serie gab Agfeo KW 44 an.

Freitags um 11 virtuell unterwegs

Zum regelmäßigen Informationstransfer über das Internet lädt Agfeo seine Partner zur Teilnahme an den neu ins Leben gerufenen Webinaren ein. In kurzen Features à 30 Minuten und einer anschließenden Fragerunde sollen praktische Informationen weitergegeben werden. Alle 14 Tage sollen die Webinare jeweils am Freitag um 11 Uhr vormittags stattfinden. Der erste Termin ist der 4. Dezember 2015. Das Thema behandelt die Partnertour-Nachlese. Der offizielle Start ist allerdings erst für den 8. Januar 2016 geplant; Thema wird das Schulungskonzept für 2016 sein.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Bis zu 60.000 Bestückungsvorgänge können pro Stunde realisiert werden.
Multimedia
22.01.2019

Seit über 70 Jahren entwickelt und produziert Agfeo im Stammwerk Bielefeld Telekommunikations-Hardware. Um auch in Zukunft den technologischen Anforderungen gerecht zu werden, wurde nun eine neu ...

E-Technik
18.12.2018

Gespräche mit Besuchern an der Tür in bester Qualität führen und komfortabel öffnen - mit der Agfeo DoorSpeak ab sofort kein Problem.

Die ES 548 IT
E-Technik
28.11.2018

Agfeo erweitert sein Produktportfolio im Einstiegssegment der ES-Systeme um neue Anlagen. Diese sollen die gestiegenen Anforderungen im Bereich der möglichen IP-Telefone/Gespräche abdecken.

Individuelle Gestaltung: Bis zu zehn Klingelschildgrafiken können gespeichert werden
E-Technik
11.07.2018

Die Agfeo IP-Video TFE ist ab sofort auch mit zwei Klingeltastern erhältlich. Die einfache Türfreisprecheinrichtung ist weltweit die einzige, die sich durch ein SmartHome steuern lässt.

Teilnehmer des Wertgarantie-Fußball-Events 2018 vor dem Sportpark Klagenfurt
Branche
07.06.2018

33 Fachhandelspartner von Wertgarantie feierten gemeinsam das Fußball-Event 2018: Die Händler hatten sich durch ihre hohe Zahl an Vertragsabschlüssen dafür qualifiziert, live beim Länderspiel ...

Werbung