Direkt zum Inhalt
Der Softwarehersteller Adobe lässt das Browser-Plug-in Flash mit Ende 2020 auslaufen.

Adobe lässt Flash auslaufen

26.07.2017

Der Softwarehersteller Adobe wird Ende 2020 die Unterstützung für das Browser-Plug-in Flash einstellen.

Der Softwarehersteller Adobe gab laut Futurezone nun bekannt, das Browser-Plug-in Flash nur noch bis Ende 2020 mit Updates zu versorgen.

Andere Standards – wie beispielsweise HTML5, WebGL und WebAssembly – seien heutzutage besser in der Lage, die Funktionen von Flash zu erfüllen, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung von Adobe.

Flash wurde in den 1990er Jahren von der – bald von Adobe übernommenen – US-Firma Macromedia entwickelt und ermöglicht das Abspielen multimedialer Inhalte in Browsern.

Auf seinem Zenit war Flash auf bis zu 98 Prozent aller mit dem Internet verbundenen Rechnern installiert.

In den vergangenen Jahren machte Flash vor allem mit diversen Sicherheitslücken auf sich aufmerksam.

Browser-Hersteller und Internet-Firmen haben nun bereits seit einigen Jahren damit begonnen, sich von Flash zu verabschieden, der Support für das Plug-in wurde und wird Schritt für Schritt zurückgefahren.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung