Direkt zum Inhalt
ABB engagiert sich in einem überaus fortschrittlichen Energieentwicklungsprojekt: Im Bild ist die Schwimmende Solaranlage in Singapur.

ABB: Schwimmende Solaranlage in Singapur

30.05.2017

ABB treibt die Energieentwicklung mit einem neuen Konzept zur Nutzung von Solarenergie in Singapur voran – dabei geht es um eine schwimmende Solaranlage.

ABB hat die Lösung für ein brennendes Problem von Singapur: Die Metropole kann Sonnenenergie aus Platzmangel bisher nur sehr eingeschränkt nutzen.

Schwimmende Solaranlagen bieten dem von Wasser umgebenen Stadtstaat möglicherweise eine realisierbare Alternative, da schwimmende Solarzellen bis zu elfmal effizienter sein können, als auf kostbarem Land installierte Module.

ABB liefert wichtige Komponenten für diese wegweisende 1-Megawatt-Photovoltaik-Testanlage. Das ein Hektar große Testfeld entspricht 1,5 Fußballfeldern. Die erzeugte Energie wird in das nationale Stromnetz eingespeist und versorgt bis zu 250 Haushalte mit Elektrizität.

Tarak Mehta, Präsident der Division Elektrifizierungsprodukte von ABB: „Wir sind stolz darauf, dieses wichtige Projekt in Singapur mit unserem technologischen Know-how und unserer Domain-Expertise unterstützen zu können.“

Mehta weiter: „Dieses Projekt steht ganz im Einklang mit unserer Next-Level-Strategie rund um die Energierevolution und ist ein wichtiger Schritt für die Zusammenarbeit mit unseren Partnern beim Ausbau erneuerbarer Energien im künftigen Energiemix.“

Das Testfeld befindet sich auf dem Stausee Tengeh im Westen von Singapur. Die Installation besteht aus mehreren Lösungsansätzen für schwimmende Solaranlagen verschiedener Anbieter, um sie auf Leistung und Kosteneffizienz zu testen. ABB hat die marktführenden 100-Kilowatt-Solar-Wechselrichter Trio-50 für Phoenix Solar geliefert, einen der projektbeteiligten Systemintegratoren.

Diese unverzichtbaren Komponenten wandeln den in den Solarzellen erzeugten Gleichstrom in den netzüblichen Wechselstrom um. Darüber hinaus schützen die Niederspannungs-Unterbrecher-Gehäuse und die Miniaturleistungsschalter von ABB die Stromkreise auf dem Wasser.

Für den Stadtstaat Singapur mit seiner Fläche von nur 719 m², seinen 5,6 Mio. Einwohnern, und seiner hohen durchschnittlichen jährlichen Sonneneinstrahlung von etwa 1.500 kWh/m2, ist die Solarenergie eine attraktive erneuerbare Energiequelle. Schwimmende Solarzellen werden durch das Wasser darunter natürlich gekühlt, was eine deutlich höhere Energieeffizienz zur Folge hat.

Laut einer aktuellen Studie in diesem Zusammenhang sind schwimmende Solarzellen aufgrund des natürlichen Kühlungseffekts des Wassers um bis zu 11 Prozent effizienter, als an Land errichtete Module. In einem Synergieeffekt tragen schwimmende Anlagen auch zur Reduzierung der Verdunstung des kostbaren Wassers bei.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Thomson-East Coast Line soll ab 2019 auf 43 Kilometern 31 Bahnhöfe miteinander verbinden – Thorn Lighting setzt für die Gesamtstrecke mehr als 100.000 LED Leuchten ein.
Licht
17.10.2017

Beleuchtet wird eine der längsten fahrerlosen Schnellbahnlinien der Welt.

Startenor Andrea Bocelli (links) und Ulrich Spiesshofer (CEO von ABB) flankieren den Zweiarm-Roboter YuMi von ABB, der beim Internationalen Roboter-Festival La Donna è Mobile dirigierte.
E-Technik
14.09.2017

Ein einzigartiger Auftritt zeigte, was passiert, wenn hochstehende menschliche Kunst auf innovative Roboterfertigkeiten trifft.

Zweites Quartal 2017: ABB konnte den Auftragseingang in allen Regionen steigern.
Aktuelles
20.07.2017

Im zweiten Quartal 2017 konnte ABB den Auftragseingang in allen Regionen steigern.

Mit der Übernahme von B&R stärkt ABB ihre Position als Anbieter in der Industrieautomation weltweit.
Aktuelles
07.07.2017

Diese Transaktion ist ein weiterer Meilenstein in der Next-Level-Strategie von ABB.

ABB hat die Akquisition des Geschäftsfeldes Kommunikationsnetze für anwendungskritische Systeme der Keymile-Gruppe bekanntgegeben.
Branche
04.07.2017

ABB kauft das Geschäftsfeld Kommunikationsnetze von Keymile zur Stärkung des digitalen Stromnetz- sowie Softwareportfolios.

Werbung