Direkt zum Inhalt
Zweites Quartal 2017: ABB konnte den Auftragseingang in allen Regionen steigern.

ABB auf Wachstumskurs

20.07.2017

Im zweiten Quartal 2017 konnte ABB den Auftragseingang in allen Regionen steigern.

ABB befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs, wie es am 20. Juli 2017 in seiner Quartalsübersicht bekanntgibt.

Dazu Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB: „Im zweiten Quartal haben wir konsequent unseren Wachstumskurs fortgesetzt. Dank unserer fokussierten Maßnahmen haben wir den Auftragseingang in allen Regionen gesteigert.“

Spiesshofer weiter: „Unser branchenführendes Digitalangebot ABB Ability wird im Markt hervorragend aufgenommen und erweist sich als vielversprechender Wachstumstreiber.“

Die Divisionen Stromnetze und Industrieautomation erzielten im Berichtsquartal eine solide operative Performance, so der CEO. Die Division Elektrifizierungsprodukte und die Division Robotik und Antriebe verbesserten ihre Margen gegenüber der Vorperiode, konnten die höheren Rohstoffpreise und Überkapazitäten im Quartal jedoch noch nicht vollständig ausgleichen.

Spiesshofer: „Wir sind mit dem anhaltenden Wachstum, insbesondere dem zweistelligen Auftragszuwachs in der Division Robotik und Antriebe, zufrieden; wir werden dennoch parallel die Verbesserung unserer betrieblichen Abläufe und Kostenbasis diszipliniert fortführen.“

Spiesshofer abschließend: „Die erfolgreiche Übernahme von B&R und die Übergabe unseres letzten verbleibenden Altprojekts im Offshore-Windsektor, Dolwin 2, sind klare Belege für die konsequente Umsetzung unserer Next-Level-Strategie.“

Die Ergebnisse im Detail:

+ Gesamtaufträge und Basisaufträge +3 Prozent, höhere Auftragseingänge in allen Regionen

+ Umsatzplus von 1 Prozent

+Operative EBITA-Marge von 12,4 Prozent durch Rohstoffpreise und Kapazitätsauslastung beeinflusst

+ Konzerngewinn von 525 Millionen US-Dollar

+ Cashflow aus Geschäftstätigkeit von 467 Millionen US-Dollar beeinflusst durch Aufschub von Bonuszahlungen

+ Nettoumlaufvermögen in Prozent des Umsatzes um 90 Basispunkte auf 14,1 Prozent im Jahresvergleich gesenkt

+Aktives Portfoliomanagement: Akquisition von B&R am 6. Juli 2017 abgeschlossen, Übernahme des Kommunikationsgeschäfts von Keymile im dritten Quartal geplant

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

B&R Industrial Automation GmbH erweitert seinen Standort Salzburg (v.l.n.r.): Landeshauptmann Wilfried Haslauer, B&R Geschäftsführer Hans Wimmer, Salzburgs Interims-Bürgermeister Harald Preuner und Gernot Bachler (Technical Manager B&R).
E-Technik
26.11.2017

Der Automatisierungshersteller B&R setzt auf Forschung und Entwicklung – rund 100 Arbeitsplätze kommen in Salzburg-Itzling hinzu.

Walter Wölfler von CBRE: „Spitzenmieten sind nur innerstädtisch und in Toplagen zu erzielen.“
Branche
07.11.2017

Der Aufschwung der österreichischen Wirtschaft wirkt sich bereits spürbar aus.

ABB-CEO Ulrich Spiesshofer: „Wir setzen den Abbau von Risiken im Portfolio fort und verschieben den Schwerpunkt unserer Aktivitäten weiter auf wachstumsstarke Segmente und eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit.“
Aktuelles
30.10.2017

In den nun veröffentlichten Ergebnissen des dritten Quartals wurden die Gesamtaufträge um 5 Prozent gesteigert und der Umsatz um 3 Prozent erhöht.

Startenor Andrea Bocelli (links) und Ulrich Spiesshofer (CEO von ABB) flankieren den Zweiarm-Roboter YuMi von ABB, der beim Internationalen Roboter-Festival La Donna è Mobile dirigierte.
E-Technik
14.09.2017

Ein einzigartiger Auftritt zeigte, was passiert, wenn hochstehende menschliche Kunst auf innovative Roboterfertigkeiten trifft.

Die Bernecker + Rainer Industrie Elektronik Ges.m.b.H. vergrößert ihren Forschungs- und Entwicklungsstandort in Salzburg-Itzling.
Aktuelles
06.09.2017

B&R wird am Standort Salzburg-Itzling die Bereiche Robotik, Steuerungstechnik und Regelungstechnik ausbauen.

Werbung