Direkt zum Inhalt

48,5 Millionen Euro warten auf Kühlgeräte-Pickerlbesitzer – klagt die AK?

04.08.2005

In einer mit Spannung erwarteten Presssekonferenz am 4. August gaben Dr. Leopold Zahrer (Umweltministerium), Dkfm. Franz Schlechta (Vorsitzender UFH-Privatstiftung) und Dr. Manfred Müllner (UFH-Geschäftsführer) - im Foto von links nach rechts - das Procedere über die Rückzahlungsaktion für die fast 3,9 Millionen Kühlgeräte-Pickerl bekannt. Der auszuzahlende Betrag beträgt rund 48,5 Millionen Euro.

"Das Rückzahlungssystem ist gerecht, deswegen aber kompliziert", meinten alle Beteiligten, und Franz Schlechta hofft, dass möglichst viele Konsumenten sehr rasch ihr Geld zurückfordern werden. In den nächsten Tagen beginnt die Aufklärung der Konsumenten - laut WirtschaftsBlatt hat aber die Arbeiterkammer rechtliche Schritte angedroht, "weil die Zinsgewinne nicht weitergegeben werden". Bei der Pressekonferenz haben aber sowohl Müllner als auch Schlechta unter beifälligem Nicken von Sektionschef Zahrer erläutert, dass mit den Zinsen die Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit und die tatsächlichen Entsorgungskosten finanziert wurden.

So erfolgt die Rückzahlung:

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Media-Markt-Saturn meldet in Deutschland 20.000 Angestellte zur Kurzarbeit an.
Branche
27.03.2020

Media-Markt-Saturn hat für das Gros seiner deutschen Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Der Antrag betrifft rund 20.000 Angestellte.

Branche
26.03.2020

„Das Leben ist ein Hit“, das war sein Motto. Im Alter von 80 Jahren ist der Gramatneusiedler Elektrohändler und Elektrotechniker nun von uns gegangen.

Branche
26.03.2020

Die Wertgarantie-Akademie hat ihre E-Learning-Plattform in Österreich gestartet. Damit bietet der Versicherungsdienstleister seinen Fachhandelspartnern die Möglichkeit, intensive online Schulungs ...

Branche
26.03.2020

Österreich läuft zurzeit im Corona-Krisenmodus und der Handel zählt zu den am stärksten betroffenen Branchen. Hilfe bietet sich in Form einer Handelsverband-Initiative an: Eine neue Plattform ...

E-Technik
25.03.2020

Die Corona-Krise bringt auch viele offene Fragen rechtlicher Natur mit sich. Die Experten von Müller Partner Rechtsanwälte haben die wichtigsten zusammengefasst und beantwortet.

Werbung