Direkt zum Inhalt
Markus König sieht angesichts des Regierungsprogramms 2020-2024 optimistisch in die Zukunft.

2020 kann kommen: Suntastic.Solar erwartet massive Photovoltaik-Nachfrage in Österreich

27.01.2020

Aufbruchsstimmung bei Suntastic.Solar: Der PV-Distributor hat seine Partner auf den in Österreich zu erwartenden massiven Photovoltaik-Ausbau eingestimmt.

Rund 120 Photovoltaik-Spezialisten folgten der Einladung zum Kick-Off 2020.
Quaschning: „Wir sind die erste Generation, welche die mit dem Klimawandel auf uns zukommende Problematik verstanden hat und wir sind auch die letzte Generation, die noch irgendetwas verändern kann."

Unter dem Motto „Aufbruch in eine gemeinsame Zukunft“ wurde die heuer bereits zum fünften Mal abgehaltene Jahres-Startveranstaltung, die diesmal am 23. Jänner im Park Inn by Radisson Linz vor rund 120 Photovoltaik-Spezialisten über die Bühne ging, zur erfolgreichen Veranstaltung.

Für die Keynote holte sich der Distributor prominente und wissenschaftliche Unterstützung aus Berlin: Branchen-Fürsprecher Volker Quaschning erklärte dem Publikum in seiner pointierten Art die dringende Notwendigkeit einer Energiewende und warum Photovoltaik eine Schlüsseltechnologie dafür ist.

Die Dramatik der Situation brachte Quaschning mit Zahlen auf den Punkt: für den vom Menschen in den letzten 100 Jahren verursachte Temperaturanstieg (+1 Grad Celsius) brauchte es früher einen Zeitraum von 2.000 bis 3.000 Jahren. Das weitere Szenario, das ohne Gegenmaßnahmen zu einem Temperaturanstieg von 4 bis 5 Grad bis 2100 führen wird, sorgte bei den Teilnehmern zwar für Betroffenheit, motivierte diese aber gleichzeitig dazu, aktiver Teil der Lösung zu sein: „Wir sind die erste Generation, welche die mit dem Klimawandel auf uns zukommende Problematik vollumfänglich verstanden hat und wir sind auch die letzte Generation, die noch irgendetwas verändern kann“, so Quaschning.

Optimistischer Ausblick

Suntastic.Solar-Chef Markus König sieht angesichts des Regierungsprogramms 2020-2024 optimistisch in die Zukunft: „Die Nachfrage wird in nächster Zeit das Angebot weit übersteigen. Das wird dafür sorgen, dass sich die Branche wieder vom Käufer- zum Verkäufermarkt wandelt. Dazu kommt, dass sich allein heuer der Markt für Stromspeicher verdreifachen wird“. Das neue Regierungsprogramm budgetiert bis 2030 für erneuerbare Energien eine Mrd. Euro pro Jahr. Dabei soll der Löwenanteil der Photovoltaik zugutekommen, was etwa einer Ausbauleistung von einem Gigawattpeak pro Jahr entspricht. Zum Vergleich: Die derzeitige Ausbauleistung liegt bei etwa 160-180 Megawattpeak pro Jahr.

Im weiteren (Vortrags-)Programm versorgten elf Markenhersteller aus dem In- und Ausland und die Mitarbeiter von Suntastic.Solar mit ihren Rahmenvorträgen dieTeilnehmer mit hochwertigen Informationen. „Dank unseres neuen Konzepts mit Haupt- und Exklusivbühne konnten sich unsere Kunden ihren Tagesablauf flexibel einteilen und an ihre Bedürfnisse anpassen. Das wurde sehr gut angenommen“, freut sich König.

Ihren Ausklang fand die Veranstaltung in „paul’s Küche“ gegenüber des Linzer Doms, wo die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt und mit Live-Musik der Sängerin Caroline Kreutzberger unterhalten wurden.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
23.06.2020

Mit dem Start der PV-Kleinanlagenförderung steht die Förderschiene für PV-Anlagen bis 5 kWp wieder zur Verfügung. Die Fördermittel werden auf 10 Mio. Euro angehoben - mehr als das Doppelte vom ...

Kluge Konjunkturprogramme können Österreichs Wirtschaft aber aus der Krise führen, sagt der OVE. Darüber diskutiert wurde online.
E-Technik
28.05.2020

Der Lockdown war eine enorme Herausforderung für Österreichs Wirtschaft. Viele Unternehmen mussten Kurzarbeit anmelden, und auch nach Ende des Lockdowns bleibt die Auftragslage vielerorts ...

E-Technik
29.04.2020

Bundesinnungsmeister Andreas Wirth fordert die Bundesregierung auf, rasch wirksame Fördermaßnahmen für Investitionen in die Errichtung von privaten und gewerblichen Photovoltaikanlagen freizugeben ...

E-Technik
27.04.2020

Mit dem Ziel der Bundesregierung „100% erneuerbarer Strom bis 2030“ wird für die Photovoltaik (PV) ein Zubau von insgesamt 11 TWh abgeleitet. Das bedeutet eine knappe Verzehnfachung der aktuell ...

Eines der Siegerprojekte: das Betriebsgebäude der Windkraft Simonsfeld AG in Ernstbrunn/Niederösterreich.
E-Technik
23.04.2020

Zum mittlerweile zweiten Mal hat die Österreichische Technologieplattform Photovoltaik (TPPV) die besten Projekte für Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV) mit dem „Innovationsaward für ...

Werbung