Direkt zum Inhalt
Ab 1. März 2017 kann eingereicht werden: Die Elektromobilität wird in Österreich von ministerieller Seite gefördert.

1.3.2017: Start der Förderungsaktion Elektromobilität

01.03.2017

Mit 1. März 2017 können sich Interessierte online registrieren: Der Staat fördert die Elektromobilität – für Betriebe wie für Private – in dieser Tranche mit insgesamt 72 Millionen Euro.

Am 1. März 2017 startet österreichweit die Förderungsaktion Elektromobilität. Die beiden Ministerien BMLFUW und bmvit stellen für die Aktionspakete E-PKW Betriebe und E-PKW Private je 24 Millionen Budget zur Verfügung. Weitere 24 Millionen werden vom Arbeitskreis der Automobilimporteure beigesteuert. Insgesamt sollen bis zu 16.000 zusätzliche E-Autos auf die Straße gebracht werden.

Im Rahmen dieser Förderungsaktion werden E-Zweiräder sowie PKW mit Elektro-, Brennstoffzellen- sowie Plug-In-Hybrid-Antrieben unterstützt. Ebenfalls gefördert wird die Errichtung von E-Ladeinfrastrukur.

Voraussetzung für den Erhalt der Förderung ist, dass seitens des Autohändlers beim Kauf des Fahrzeuges ein E-Mobilitätsbonusanteil in der Höhe von 1.500 bzw. 750 Euro (netto) pro Fahrzeug gewährt wurde.

Dieser Bonus muss gemeinsam mit dem Informationstext „E-Mobilitätsbonusanteil“ in der Fahrzeugrechnung ausgewiesen werden.

Eine Voraussetzung für den Bezug der Förderung ist weiter, dass die Fahrzeuge ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden. Dies wird anhand der Stromlieferverträge oder Verbrauchsabrechnungen, einer Bestätigung des Elektrizitätsversorgers oder durch den Nachweis der Anschaffung einer eigenen Stromerzeugungsanlage überprüft.

Gebrauchtfahrzeuge sind von den Förderungsaktionen ausgenommen, da die begrenzten Förderungsmittel ausschließlich für das Inverkehrbringen von neuen Elektrofahrzeugen aufgewendet werden sollen.

Ab 1.3.2017 sind die Online-Registrierung sowie die formelle Einreichung von Förderungsanträgen möglich. Nach erfolgreicher Registrierung muss innerhalb von 24 Wochen der Antrag gestellt werden.

Fahrzeuge mit Rechnungsdatum vor dem 1.1.2017 können nicht berücksichtigt werden und die Rechnung darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 6 Monate sein.

Die Förderungsaktionen sind bis Ende 2018 vorgesehen bzw. solange Förderungsmittel zur Verfügung stehen.

Die Kommunalkredit Public Consulting ist mit der Abwicklung beauftragt und stellt auf der Webseite www.umweltfoerderung.at Detailinformationen zu den Förderungsaktionen und -voraussetzungen sowie eine Übersicht der förderungsfähigen Fahrzeuge zur Verfügung.

Infos zu allen klimaaktiv mobil Förderungen finden sich hier.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Der Volkswagen-Konzern setzt auf das Hubject-Ladenetzwerk intercharge.
E-Technik
15.12.2016

Der Volkswagen-Konzern beteiligt sich an Hubject, die eine eRoaming-Plattform für europaweites Laden von Elektrofahrzeugen anbietet. Aktuell bietet Hubject Zugang für E-Mobilitätskunden zu fast 40 ...

Der E-Roller KSR Moto TTX hat eine maximale Leistung von 2,0 kW.
E-Technik
06.12.2016

Die KSR Group und Compustore gehen eine Kooperation im Bereich Elektromobilität ein – dabei sind auch Flagship Stores geplant.

Stargast der BMVIT-Konferenz Ökonomie des digitalen Wandels ist Martin Ford.
Multimedia
16.11.2016

Die BMVIT-Veranstaltung Ökonomie des digitalen Wandels am 17.11. will einen Anstoß zu einer Diskussion in Österreich über die Auswirkungen des durch die Digitalisierung getriebenen technologischen ...

Die HD-Wärmebildkamera Flir T1020: Beim Kauf erhalten Flir-Kunden jetzt noch bis Ende Dezember verschiedene Produkte gratis dazu.
Produkte
11.11.2016

Flir bietet jetzt noch bis Ende des Jahres in einer Aktion eine höhere Bildauflösung für denselben Preis.

Die 14. Österreichische Photovoltaik-Tagung (28.-30. November) wird als Green Event im Congress Center Villach veranstaltet.
Branche
08.11.2016

Anlässlich der 14. Österreichischen Photovoltaik-Tagung (28.-30. November, Green Event im Congress Center Villach) werden 60 Experten und Unternehmen neueste Technologietrends präsentieren.

Werbung