Direkt zum Inhalt

Die Energiesparmesse in Wels für Bau, Bad und Energie

12.02.2016

Wer sich fürs Bauen, Sanieren oder Renovieren, ein neues Badezimmer, moderne Inneneinrichtung, Böden, Fenster oder Türen, Kachel- und Kaminöfen sowie Haus- und Heiztechnik interessiert, erhält in Wels einen Marktüberblick. Unter dem Dach der Energiesparmesse sind die drei Fachmessen Bau, Bad und Energie vereint.

Der Geschäftsführer der Messe Wels, Dir. Mag. Robert Schneider und Mag. Doris Schulz, die Präsidentin der Messe Wels präsentieren die Bau-Box.
Unternehmen der Bau- und SHK-Branche nützen die Energiesparmesse in Wels als Plattform für die Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen.

846 Aussteller aus 14 Nationen mit rund 1600 vertretenen Firmen und Marken sowie 3200 Berater, präsentieren vom 26. bis 28. Februar 2016 auf einer Ausstellungsfläche von 64.450 Quadratmeter Fläche ihr Highlights.Viele Unternehmen der Bau- und SHK-Branche nützen die Energiesparmesse als Plattform für die Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen.

Besonders erfreulich, für die Messe Wels, sind 77 Aussteller, die heuer zum ersten Mal mit einem Stand dabei sind. Auch die Rückkehr von elf Firmen unterstreiche laut dem Veranstalter, den Stellenwert der Energiesparmesse Leitmesse für Bad & Sanitär, Heizung und Energie sowie das Bau- und Bau-Nebengewerbe.

Unter den Neuausstellern finden sich Unternehmen wie Doka, Stauss-Perlite oder Mazda-Solar. Die Bäderschau freut sich über den Erstauftritt von Marken wie Novellini, Emco, Artelinea, Effegibi oder Fantini.

Der Messebereich Bau

Ökologische Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen werden immer beliebter. Es gibt bereits eine große Auswahl, unter anderem Flachs, Hanf, Holzfaserdämmplatten, Kork, Schafwolle, Stroh und Zellulose, welche zum Einsatz kommen. Die Energiesparmesse liefert einen breiten Überblick zum Thema ökologisches und baubiologisches Bauen.

Unternehmen zeigen, dass energiesparendes und ökologisches Bauen durchaus auch kostengünstig und leistbar sein kann. Neben Dämmstoffen finden sich im Ausstellungsbereich weitere Produkte wie Lehmputze, Naturfarben, Böden, Fenster und Türen aus Echtholz. Das Thema Nachhaltigkeit spielt im Hinblick auf Werterhaltung und Wertsteigerung der eigenen vier Wände eine große Rolle.

Erreichen lässt sich das im Neubau, aber auch im Zuge von Umbau- oder Renovierungsarbeiten etwa mit einem durchdachten Raumkonzept, flexiblen Änderungsmöglichkeiten und dem vorausschauenden Planen, wie in Bezug auf Barrierefreiheit.

In zehn Messehallen erfahren die Besucher im Messebereich Bau alles zu Neubau, Umbau und Renovierung. Ob Ziegel, Gebäudekonzepte, Fertig-, Holz-, Passiv-, Niedrigstenergie- oder Ziegelhäuser, Blitzschutz, Dämmstoffe, Fassaden, Fenster, Außen- und Innentüren, Küchen, Böden, maßgefertigte Stauraumlösungen, esstische, Alarmanlagen, Mauerentfeuchtung, Türen und Tore bis hin zu Bau- und Förderberatung: Mit dem Know-how, feiner Verarbeitung, gutem Handwerk und aktuellen Produkten der rund 400 Aussteller lassen sich Wohnträume verwirklichen.

Bau-Arena: „Macht Dich schlau für Deinen Bau“

Die Bau-Arena feierte 2015 Premiere. Aufgrund der  Resonanz erlebt das Angebot eines kostenlosen Bau-Coachings in Halle 4 auf einer größeren Fläche und mit  mehr Beratern ein Comeback Die Bau-Arena versteht sich als neutrale und produktunabhängige Beratungsplattform mit dem Fokus auf Projektabwicklung und Gebäudehülle. Unter dem Motto „Mach Dich schlau für Deinen Bau!“ liefert sie privaten Häuslbauern und Sanierern von Freitag bis Sonntag Beratung und Expertentipps zu Fragen des Hausbaus. Wer sich vor Ort für ein kostenloses Baucoaching anmeldet, erhält eine Bau-Box.

Treffpunkt Fertighaus: einfach, schnell und zuverlässig

Die Kompetenz und das Know-how der Experten von Buchner, Griffner, Haas, Hartl, Hausverstand-Bau, Mittermayr-Holzbau, Rubner-Haus, Vario-Bau, Wolf, Wunsch-Haus und das Fertighauszentrums Blaue Lagune finden sich gebündelt im Treffpunkt Fertighaus in Messehalle 1, dem Schwerpunkt des Messebereichs Bau. Mit den Unternehmen in den Hallen 3, 4, 5 und 6 werden 2016 insgesamt rund 25 Fertighaus- und Kompletthaus- sowie Baumeister-Hausanbieter auf der Energiesparmesse vertreten sein.

Die Premiere: Baukongress Neu-Land

Der Baukongress Neu-Land 2016 feiert am Bau- und SHK-Fachtag am Donnerstag, den 25. Februar im Europacenter/Halle 8 im Obergeschoss seine Premiere. Expertinnen und Experten gehen in Vorträgen der Frage nach, wie Nachhaltigkeit beim Bauen und Sanieren leistbar realisiert werden kann. Unter den Vortragenden finden sich:

•           Univ. Prof. DI Dr. Jana Revedin, Architektur und Gestaltung am Blekinge Institute of Technology Schweden

•           Max Schön, Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome

•           Prof. Holger Wallbaum, halmers university of technology in Göteborg und einstiger Leiter der Professur für nachhaltiges Bauen an der ETT Zürich

•           Architekt Peter Kompolschek, Vorstand des Normungskomitee 011 Hochbau Allgemein

•           Hannes Gschwentner, Geschäftsführer des gemeinnützigen Wohnbauträgers Neue Heimat Tirol (NHT) und ehemaliger Tiroler Wohnbaulandesrat

•           Prof. Ing. Dr. Dieter Wolff, Ostfalia Fakultät Versorgungstechnik EOS – Institut für energieoptimierte Systeme

•           DI Dr. Rainer Mikulits, Geschäftsführer des Österreichischen Instituts für Bautechnik (OIB)

Im Spannungsfeld zwischen der Schaffung von leistbarem Wohnraum und aktivem Klimaschutz stehen derzeit Entscheidungsträger sowie Baufachleute aller Gewerke. Schränkt das energieeffiziente Bauen und Sanieren die Architektur ein? Wie sehen nachhaltige Lösungen der Zukunft aus? Diesen und weiteren sehr spannenden Fragen gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der hochkarätig besetzten Neu-Land-Podiumsdiskussion auf den Grund.

An der Diskussion nehmen Hannes Gschwentner, Mag. Ulrike Rabmer-Koller, Max Schön, Univ. Prof. DI Dr. Jana Revedin, FH-Prof. Arch. DI Dr. techn. Herbert C. Leindecker, DI Martin Leitl teil.

Zum Programm, Informationen zu den Vortragenden und zum Online-Ticketverkauf geht es hier.

Bäder zum Wohlfühlen

In der Welt der Bäder in Messehalle 21 erwartet die Besucher alles, um das eigene Bad in einen Ort zum Relaxen und Wohlfühlen zu verwandeln. Selbst auf kleinem Raum entsteht dank moderner Technik und kreativen Lösungen das eigene Traumbad – altersgerecht, trendig, verspielt, stilvoll – je nach den individuellen Bedürfnissen und Ansprüchen.

Unternehmen der Sanitärbranche beraten und begleiten von der Planung bis zur Umsetzung. Armaturen, Badmöbel, Keramik, Duschabtrennungen, Badewannen, Bädervarianten, die Trends im Bad wie bodenebene Duschen oder Fliesen in Übergrößen, Naturmaterialien, Lichtkonzepte mit LEDs, Badkeramik mit veredelten Oberflächen, sparsame Armaturen, Duschsysteme und WC-Anlagen sowie Hinterwandtechnik.

Auf der Energiesparmesse präsentieren sich heuer Sanitärmarken wie Artelinea, Artweger, Badamo, Burgbad, BWT, Conform, Duscholux, Effegibi, Emco-Bad, Fantini-Fratelli, Geberit, Hansa, Hansgrohe, Hewi, Hit-Teufl, HSK-Duschkabinenbau, Hutterer und Lechner, Ideal-Standard, John-Guest, Keramag, Kermi, Kludi, Laufen, Magicbad-Marvan, Maitec, Novellini, Oase-Bad, Palme, Neher, Polypex, Schmiedl, Seppelfricke-Simplex, Sprinz, Villeroy und Boch, Viterma, Wim-Tec, Ziebermayr.

Ebenfalls vertreten sind Sanitär- und Heizungsgroßhändler wie GC-Gruppe-Österreich, Holter, Impex, Odörfer, ÖAG und SHT-Haustechnik.

Heizungen, PV und Energiespeicher

Thema bei Heizungen ist der Bedienkomfort. Beratung und Information geben Unternehmen, Energieversorger und das Vortragsprogramm.

Die Heiz- und Haustechnik und der Schwerpunkt Photovoltaik – heuer mit dem Schwerpunkt auf die Speichertechnik – machen die Energiesparmesse laut Veranstalter zur führenden Fachmesse Österreichs für Heizung und Energie und zu einer der größten Messen Europas zum Thema erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit.

Wer auf der Suche nach dem idealen Heizsystem ist, erhält einen Marktüberblick und produktunabhängige Beratung. Auch LED-Beleuchtung, das richtige Einheizen mit Holz und Informationen zum „Energie-Pickerl“ finden sich in diesem Messebereich.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die belektro präsentierte sich im Vorfeld den Fachjournalisten.
Branche
25.07.2016

Foren, Demoprojekte, Seminare: Die Berliner Messe Belektro zeigt alles rund um das Smart Home.

Das Plus-Energie-Hochhaus dient als Demonstrationsobjekt für optimale Energieeffizienz.
E-Technik
12.07.2016

Der Energieverbrauch in Gebäuden macht beinahe die Hälfe des europaweiten Energieverbrauchs aus. EU-Richtlinien sollen nun zu einer Reduktion des Energieverbrauchs und einer Steigerung der ...

E-Technik
06.07.2016

Vor  einem Jahr genau startete die „100-Dächer-Photovoltaik-Garsten“-Initiative der Gemeinde Garsten gemeinsam mit Clean Capital.

7 von 10 Befragten befürworten die Parallelität der beiden Messen
Branche
20.05.2016

Von 10. Bis 13. Mai stand die Messe Wien und das Congress Center ganz im Zeichen der Industrie. Bis 12. Fand die Smart Automation Austria statt, parallel dazu, nur einen Tag länger, präsentierte ...

Zwischen kommerzieller IT und industriellen Anwendungen: die Gutor-PXC von Schneider Electric.
28.04.2016

Auch IT-Equipment, das unter extremen Bedingungen wie in der Öl- und Gasindustrie, im Offshore-Bereich oder in der Produktion zum Einsatz kommt, braucht Schutz vor Stromausfällen. Schneider ...

Werbung