Direkt zum Inhalt

Zwei Millionen sind nicht genug: Astra knackt die 2-Mio.-Marke und hat Appetit auf mehr

09.04.2014

Astra erreicht erstmals zwei Mio. Fernsehhaushalte in Österreich und bleibt damit klar der führende Empfangsweg in der Alpenrepublik. Mit 1,25 Mio. Haushalten positioniert sich der Kabelempfang auf Rang zwei. Rang drei geht an DVB-T (0,18 Mio. TV-Haushalte) knapp gefolgt vom Fernsehen über das Internet (IPTV, 0,16 Mio.). Insgesamt betrug die Zahl der Fernsehhaushalte in Österreich zum Jahresende 2013 3,59 Millionen.

Allerdings: Schon jetzt versorgen die Astra-Satelliten rund 95 Prozent der Österreicher mit TV-Content. Das liegt vor allem daran, weil auch Kabelnetzbetreiber und IPTV-Provider die Astra-Programme in ihre Netze einspeisen. Dies sind die Ergebnisse des aktuellen „Astra TV-Monitors“ für das Jahr 2013, den das Marktforschungsinstitut GfK Austria im Auftrag von Astra jährlich durchführt. Für die Untersuchung wurden Ende 2013 in ganz Österreich 2.000 Interviews durchgeführt. Bei der Auswertung wurde jeweils der Empfangsweg für den Erstempfang berücksichtigt, das Hauptfernsehgerät der Haushalte.

 

Trend HDTV: 1,95 Mio. TV-Haushalte sehen scharf

 

HDTV steht bei den Zuschauern und Sendern in Österreich weiter hoch im Kurs. 1,95 Mio. Fernsehhaushalte (54 Prozent aller TV-Haushalte in Österreich) empfingen Ende 2013 ihre TV-Programme bereits in HD Das entspricht einem Wachstum von über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2012: 1,63 Mio.). Getrieben wurde das Wachstum in erster Linie durch die hohe HD-Affinität der Zuschauer mit Satellitenempfang. 60 Prozent davon nutzen mittlerweile HDTV, die Zahl der HD-Haushalte kletterte auf 1,20 Mio. Dies entspricht einem Wachstum von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2012: 0,96 Mio.). Im Kabel setzt mit 0,62 Millionen Haushalten rund die Hälfte aller Kunden auf HD (2012: 0,57 Mio.). Die restliche HD-Nutzung entfällt auf IPTV und DVB-T2.

 

Parallel zur signifikant höheren HD-Nutzung ist auch die Zahl der HD-Kanäle deutlich gestiegen. Stand April 2014 sind in Österreich 81 deutschsprachige Programme in HD-Qualität über Astra 19,2 Ost verfügbar – 20 mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl wird bis Ende des Jahres durch den Start der neun „Bundesland Heute“-Ausgaben sowie der Spartenkanäle ORF III und ORF Sport+ auf über 90 steigen. Immer deutlicher spiegelt sich die hohe Akzeptanz von HDTV auch auf dem Gerätemarkt wider. 85 Prozent aller verkauften Satelliten-Receiver im Jahr 2013 waren geeignet für HDTV. Im Bereich Flatscreens lag der Anteil der Fernseher mit integriertem Satelliten-HD-Empfang bei 73 Prozent.

 

Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland: „Wir können mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein. Besonders freut uns natürlich, dass wir viele Zuschauer von den Vorzügen des Satellitenempfangs überzeugen konnten und die 2-Millionen-Marke geknackt haben. Ein wesentlicher Treiber für diese positive Entwicklung ist sicher unser großes HD-Angebot, das von den Zuschauern sehr gut angenommen wird. Zum ersten Mal schaut der überwiegende Teil der TV-Haushalte mit Satellitenempfang in Österreich die Fernsehprogramme in HD-Qualität.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Referenten am Astra Tag: Rudi Mathias, SchauTV, Wolfgang Elsäßer, Astra Deutschland und Norbert Grill, ORS.
Multimedia
07.04.2016

Die ORS hat einiges in der Pipeline. So sollen Sat-Inhalte kartenlos empfangbar werden. In Sachen SimpliTV arbeitet das Team an Sat- und mobilen Lösungen. Und wie der Astra TV-Monitor ergab, ...

DVB-T2-Empfang in der Steiermark und im Süd-Burgenland.
Multimedia
10.12.2015

Am 10. Jänner 2016 wird die Ausstrahlung von ATV in DVB-T über Mux-A in der Steiermark und im Südburgenland eingestellt. ATV HD und ATV2 wird in diesem Gebiet seit 20. Oktober 2015 kostenlos in ...

Mit dem Start von Pearl.TV UHD schlagen wir in puncto Fernseh-Produktion und -Übertragung ein neues Kapitel auf.
Multimedia
20.05.2015

Mit Pearl.TV UHD geht zur IFA 2015 Europas erster frei empfangbarer Live-Sender in Ultra HD-Qualität via Satellit auf Sendung.

Branche
04.05.2015

Morgen, Dienstag, ist es soweit. In Tirol und Vorarlberg wird DVB-T1 abgeschaltet. Terrestrisch ist das TV-Programm dann via T2-Standard empfangbar. ATV sieht sich bei dieser Umstellung in einer ...

Norbert Grill (technischer Geschäftsführer der ORS), Beate Busch (stellv. des Geschäftsführers Bibel TV) und Wolfgang Elsäßer (Geschäftsführer Astra Deutschland) beim "Astratag" 2015 in Wien
Multimedia
17.04.2015

2,26 Millionen Fernsehhaushalte (64 Prozent aller TV-Haushalte in Österreich) empfingen Ende 2014 ihre TV-Programme in HD. Das entspricht einem Wachstum von rund 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr ( ...

Werbung