Direkt zum Inhalt

ZVEI will Förderung für Kühlgeräte-Tausch: Minus eine Tonne CO2 um nur 43 Euro

27.08.2007

Der deutsche ZVEI appelliert nun an die Bundesregierung, den Austausch mit Förderprogrammen zu beschleunigen.

Berechnungen Freiburger Wissenschaftler ergeben, dass der gesellschaftliche Nutzen eines öffentlichen Zuschusses von 150 Euro pro hocheffizientem Gerät fünfmal so hoch ist wie die aufzuwendenden Kosten. Bei einem auf zwei Jahre angelegten Programm belaufen sich nach Angaben des Öko-Instituts die Kosten für Deutschland auf 127,7 Mio. Euro, der gesellschaftliche Gesamtnutzen hingegen auf 628 Mio. Euro.
Diese Zahlen liefert eine vom ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) in Auftrag gegebene Studie.

Dessen Vorsitzender, BSH-Boss Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet, sieht sich bestätigt: "Zahlreiche Möglichkeiten für die Politik, ihre ehrgeizigen Klimaschutzziele zu erreichen und Deutschland gemeinsam mit der Wirtschaft zum Leitmarkt für Energie-Effizienz zu machen, liegen sozusagen auf der Straße. Die Politik muss sich nur bücken, um sie aufzuheben." (Siehe dazu auch den Elektrojournal-Bericht "Ein Wachstum ohne Ende? Nicht im Stromverbrauch!", Ausgabe 6/2007.)

In Ländern wie Italien oder Spanien gibt es bereits staatliche Förderungen für den Austausch auf energieeffiziente Hausgeräte. In Österreich beschränken sich derartige Aktionen vorerst noch eher auf die Energieversorger. Immerhin haben offizielle Stellen wie das Umweltministerium bereits ihre Unterstützung der Stromsparmeister-Initiative des Bundesgremiums zugesagt.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Der Bosch-Alltagsheld weiß genau, wo es im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) langgeht.
Branche
10.01.2019

Mit einer humorvollen Kampagne will sich Bosch als weltweit führendes Unternehmen im Internet der Dinge positionieren und gleichzeitig seine IoT-Kompetenz unterstreichen.

Christoph Gassner war zuletzt im Produktbereich Customer Service in der BSH Zentrale in München beschäftigt - nun leitet er den Kundendienst in Österreich
Hausgeräte
01.08.2018

Nach zwölf Jahren in der BSH übernimmt Christoph Gassner mit Anfang Juli die Leitung des Kundendienstes der Marken Bosch, Siemens, Neff, Gaggenau und Constructa. Damit löst Gassner Sascha Müller ...

Bei X-Spect erfasst und analysiert ein integrierter Sensor Materialien und Lebensmittel.
Aktuelles
05.09.2017

BSH Hausgeräte präsentiert zusätzlich zu zahlreichen Produktneuheiten Innovationen für das digitale Zeitalter – beispielsweise aus den Bereichen Sensorik (X-Spect), Vernetzung (Home Connect) und ...

Anfang August wurden Teile von Niederösterreich, Kärnten, Salzburg, die Steiermark und Tirol. In Reaktion darauf startete BSH Hausgeräte eine Hilfsaktion.
Aktuelles
10.08.2017

Schwere Unwetter haben Anfang August 2017 in Österreich enorme Schäden angerichtet – BSH Hausgeräte hilft den Betroffenen.

BSH dankt seinen Mitarbeitern für das erste halbe Jahrhundert – für die Kinder gab es ein eigenes Unterhaltungsprogramm.
Branche
28.06.2017

2017 ist ein Freudenjahr für die BSH: Vor genau 50 Jahren schlug die Geburtsstunde des Hausgeräteherstellers. Anlass genug, im Rahmen eines Sommerfestes für Mitarbeiter, Familie und Freunde die ...

Werbung