Direkt zum Inhalt
 

Zumtobel will französisches Werk an Active'Invest verkaufen

12.12.2016

Der börsenotierte Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel will sein Werk im französischen Les Andelys an die französische Industriegruppe Active'Invest verkaufen und gleichzeitig eine strategische Partnerschaft mit dem Unternehmen eingehen. Die Zumtobel Group würde Minderheitsgesellschafter an der neuen Firma werden, gab Zumtobel am Montag in einer Mitteilung bekannt.

Zumtobel und Active'Invest gehen eine strategische Partnerschaft ein.

Der Leuchtenkonzern verspricht sich von der angestrebten Partnerschaft Vorteile für beide Seiten. So bleibe die Produktion von Außenleuchten in Les Andelys garantiert. Von den derzeit 264 im französischen Zumtobel-Werk Beschäftigten würden etwa 226 Mitarbeiter zu Active'Invest wechseln. 38 vorwiegend im F&E-Bereich tätige Mitarbeiter blieben als Angestellte der Zumtobel Gruppe in Les Andelys. Der französische Industriekonzern habe zudem zugesichert, den Standort mit zusätzlichen Aktivitäten weiterzuentwickeln.

Der Schritt ist laut Zumtobel Teil der Neuausrichtung des weltweiten Produktionsnetzwerkes. Dabei soll vor allem "die Produktion von variantenreichen Kleinserien an ausgewählte Partner" ausgegliedert werden, so der Leuchtenkonzern. Erreicht werden soll damit eine Verbesserung der Auslastung und der Wettbewerbsfähigkeit.

Active'Invest ist eine französische Industrie-Gruppe, die in den Sparten Energie, Telekommunikation und Umwelt Produkte entwickelt, herstellt und vermarktet. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 450 Mitarbeiter in insgesamt drei Niederlassungen in Frankreich.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Kollektivvertragsverhandlungen November 2017: Im neuen Gehaltssystem wurde das Einstiegsgehalt erhöht.
Aktuelles
23.11.2017

Der Abschluss umfasst ein Bildungspaket sowie das Gehaltsplus für 2018

Spartenleiter Martin Hackl freut sich, dass der Fronius Ohmpilot mit dem Gold Medal Award für Innovationskraft ausgezeichnet  wurde.
E-Technik
23.11.2017

Der Solartechnik-Hersteller Fronius hat mit dem Fronius Ohmpilot eine Lösung entwickelt, mit der Überschussstrom effizient zur Warmwasseraufbereitung genutzt werden kann.

Die Lehre ist im Aufschwung (v.l.): Michael Landertshammer (Institutsleiter WIFI Österreich), WKÖ-Präsident Christoph Leitl und Marianna Kornfeind (WKÖ, Leitung Marketing und Kommunikation)
Branche
22.11.2017

Forderung nach verpflichtenden Talentechecks, Ausbildungsreife und Schwerpunktberufsschulen – zudem gibt es eine neue Kampagne.

Deutschland und Österreich gehen beim Strompreis bald ihre eigenen Wege.
Branche
22.11.2017

Die Strompreiszonen-Trennung zwischen Deutschland und Österreich im kommenden Jahr soll die Preise nur moderat ansteigen lassen, glaubt IHS-Chef Kocher. Der Ökostrom soll von der Entwicklung ...

Der BenQ EX3501R mit Curved Display.
Produkte
22.11.2017

Das neue 35 Zoll Modell hat WQHD-Auflösung, HDR10 und eine Anschlussvielfalt inklusive USB-C.

Werbung