Direkt zum Inhalt

Zumtobel gründete neues Tochterunternehmen

13.01.2006

Die Zumtobel Gruppe baut ihre LED-Aktivitäten aus und hat dazu ein neues Tochterunternehmen gegründet. Die Ledon Lighting GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter und soll in Vorarlberg innovative Lichtlösungen, basierend auf LED-Technologie, entwickeln und vermarkten.
Gleichzeitig mit der Gründung von Ledon Lighting hat die Zumtobel-Gruppe mit der kanadischen TIR Systems Ltd. eine Vereinbarung über eine strategische Entwicklungs- und Zulieferpartnerschaft abgeschlossen.
Durch diese Neugründung ergänzt die Zumtobel-Gruppe ihre bestehenden LED-Aktivitäten am burgenländischen Standort Jennersdorf, wo sich TridonicOptoelectronics und Lexedis Lighting auf die Entwicklung und Herstellung hochleistungsfähiger LED-Lichtquellen konzentrieren. Zumtobel erwartet, so Konzerchef Andreas Ludwig, von der LED-Technologie weitreichende Innovationsimpulse für die professionelle Beleuchtung.

Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
12.07.2020

AVM hat während des Corona-Lockdown fleißig in die Tasten gehauen und jetzt ein großes Update für FRITZ!Box und FRITZ!Repeater veröffentlicht.

Branche
01.07.2020

Der Trend zur Regionalität war bereits im kürzlich erschienenen Elektrojournal ein heißes Thema. Dabei wurde auch auf die aktuelle EP:-Kampagne verwiesen – aus Platzgründen aber leider nicht ...

Standortverlegung der Zellenfertigung nach Frankenburg in Oberösterreich. V.l.n.r.: Hansjörg Weisskopf (Gründer & Gesellschafter), Helmut Mayer, Thomas Krausse (beide Geschäftsführer) und Horst Wolf (Gesellschafter)
E-Technik
01.07.2020

BlueSky Energy, Spezialist für Stromspeicherlösungen auf Salzwasserbasis, expandiert und holt die komplette Zellenfertigung von Asien ins oberösterreichische Frankenburg. Rund fünf Mio. Euro ...

Branche
01.07.2020

Zur Verstärkung des Teams sucht ElectronicPartner Austria zum ehestmöglichen Eintritt eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in für den Bereich „Sachbearbeitung“.

Branche
01.07.2020

Dass die IFA heuer völlig anders verlaufen wird als all die Jahre zuvor überrascht ja wenig. Nun hat man mit Samsung außerdem einen der ganz großen Aussteller verloren. Die Koreaner wollen Anfang ...

Werbung