Direkt zum Inhalt

"YouTube? Das sind doch diese Brotkasten-Heimwerker…"

20.10.2009

Zwei Drittel der deutschen Konsumenten verstehen englische Werbebotschaften entweder gar nicht oder falsch.

Wer sich über YouTube einen Bausatz für Brotkästen bestellen will, ist ein Opfer englischer Werbebotschaften. Kein Grund zum Schämen, gleich zwei Drittel der deutschen Konsumenten haben da ihre Schwierigkeiten. Das ergab eine Untersuchung der Kölner Agentur Endmark.

Die Agentur untersuchte zehn Werbeslogans unterschiedlicher Branchen, die sich allesamt an Endverbraucher richten. Darunter Braun, Philips, YouTube oder Opel und Levi's. In Einzelfällen führten die Übersetzungsversuche zu sehr skurrilen und witzigen Ergebnissen wie etwa "Mache Deinen Brotkasten selbst" für "Broadcast Yourself" (YouTube) oder "Sinn und Einfalt" für "sense and simplicity" (Philips) oder "Die Taste ist getuned" für "Taste Tuned" (Mixery). Obwohl solche extrem falschen Antworten Einzelfälle darstellen, sind sie doch symptomatisch. Nur etwas mehr als jeder Vierte versteht die englischen Werbesprüche im Sinne ihrer Absender. Da tun's wohl viele Werbeprofis der Queen gleich und sind "not amused".

Befragt wurden über eintausend Personen zwischen 14 und 49 Jahren in Hamburg, Köln, Leipzig und München, deren Muttersprache Deutsch ist. Die ihnen gestellte Aufgabe bestand darin, die gezeigten und vorgelesenen Werbesprüche sinngemäß übersetzen, nach dem Motto: "Was will mir die Werbung damit sagen?"

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Sujet mit Sophia Thomalla.
Branche
22.11.2018

"An diesen Tagen streichelt er einfach alles, was Knöpfe hat" steht auf dem Plakat. Dazu wird Moderatorin Sophia Thomalla mit tiefem Dekolleté abgebildet. Dem Deutschen Werberat ist dieses ...

Der Philips-Umsatz kletterte im dritten Quartal um 4 Prozent auf 4,3 Mrd. Euro.
Branche
23.10.2018

Der niederländische Elektronik- und Medizintechnik-Konzern Philips hat zuletzt weniger stark zulegen können, als von Experten erwartet. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal um 4 Prozent auf 4,3 ...

Langjährige Erfahrung: Die studierte Betriebswirtin und Marketingallrounderin Sonja Gindl übernimmt die Leitung des Marketings im Bereich Personal Health von Philips Österreich
Hausgeräte
04.07.2018

Sonja Gindl übernimmt die Leitung des Marketings im Bereich Personal Health von Philips Österreich.

Das Philips Gesundheitsband steht stellvertretend für die neue Produkte, die die Holländer voranbringen sollen.
Branche
02.02.2018

Philips konzentriert sich ganz auf das Thema Gesundheit, andere Sparten werden abgestoßen. Die Strategie scheint aufzugehen.

Dem Umstieg auf größere Variationsmöglichkeiten beim heimischen Umgang mit Licht steht nichts mehr im Wege.
Produkte
30.11.2017

Philips Lighting erweitert die Produktreihe seiner SceneSwitch-Lampen

Werbung