Direkt zum Inhalt
 
40 junge österreichische Fachkräfte bereiten sich aktuell auf die Herbst-Teilnahme an den 44. Berufs-Weltmeisterschaften WorldSkills 2017 in Abu Dhabi vor.

WorldSkills-Vorbereitung: Topresultate in China

14.06.2017

Bei den chinesischen Berufs-Staatsmeisterschaften holten österreichische Jungfachkräfte eine Gold- und zwei Silbermedaillen.

Acht österreichische WorldSkills-Starter bereiteten sich in Shanghai und Suzhou bei den chinesischen Staatsmeisterschaften China International Skills Competitions (CISC) auf die im Herbst bevorstehenden Berufs-Weltmeisterschaften WorldSkills 2017 in Abu Dhabi vor. Die österreichischen Teilnehmer kehrten mit einmal Gold, zwei Mal Silber und zwei Diplomen aus China nach Hause zurück.

Monika Pöllabauer aus Gasen gewann in der Kategorie Restaurant Service Gold.

Klaus Lehmerhofer aus Gföhl im Bewerb KFZ-Technik und der Bautischler Walter Sailer aus Loipersdorf holten Silber.

Isabella Schierl aus Neumarkt am Wallersee (Mode Technologie) und Daniel Frank aus Wien (Elektronik) kehrten mit einem Diplom Medallion for Excellence nach Hause. Dieses wird an Kandidaten vergeben, die mehr als 500 von 600 möglichen Punkten erreichen, aber nicht in den Medaillenrängen liegen.

Stefan Praschl, technischer Leiter des österreichischen Teams SkillsAustria: „Im Vordergrund stand in China allerdings der Erfahrungsgewinn, denn neben dem fachlichen Training spielt auch die physische und mentale Vorbereitung auf einen internationalen Event dieser Größenordnung eine wesentliche Rolle.“

Grundsätzlich habe jede Teilnahme an einem Bewerb im Ausland nur Vorteile. Praschl: „Unsere Teilnehmer müssen sich dabei auf andere Umgebungen, andere Kulturen und Verhaltensweisen als auch auf den Stress der Anreise und die Vorbereitungen vor Ort einstellen. Dies entspricht genau den Herausforderungen, die unsere Teilnehmer auch bei WorldSkills in Abu Dhabi erwarten.“

Insgesamt bereiten sich derzeit 40 junge österreichische Fachkräfte auf die Herbst-Teilnahme an den 44. Berufs-Weltmeisterschaften WorldSkills 2017 in Abu Dhabi vor. Dort werden sie gegen eine große internationale Konkurrenz von über 1.200 Teilnehmern aus über 70 Nationen antreten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

KMUs können sich ab September 2017 auf der Homepage www.kmudigital.at zur geförderten Beratung und/oder Schulung aus dem KMU Digital Förderprogramm anmelden.
Branche
19.09.2017

Das vom BMWFW und der WKÖ mit 10 Millionen Euro dotierte Programm läuft vorerst bis Dezember 2018.

Insgesamt 25 Mal macht die digital.now Roadshow in ganz Österreich Station.
Branche
14.09.2017

Die Digitalisierung verändert alles – gerade KMU sind gefordert, hier Schritt zu halten, um im wirtschaftlichen Wettbewerb bestehen zu können.

Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster: „Die nun vorliegenden Zahlen zeigen, dass der Mindestlohn für unsere kleinen und mittleren Betriebe schwer zu stemmen ist.“
Branche
12.09.2017

Einführung des Mindestlohns: Aufgrund der zu erwartenden hohen Belastungen für KMUs fordert die WKÖ Lohnsteuerentlastungen.

Die Qualifikation Ingenieur auf Stufe 6 des Nationalen Qualifikationsrahmens bringt auch eine bessere europaweite Vergleichbarkeit.
Aktuelles
07.09.2017

Der Titel Ingenieur wurde auf Stufe 6 des Nationalen Qualifikationsrahmens eingereiht – damit einher geht auch eine bessere Vergleichbarkeit mit anderen Bildungsabschlüssen.

Die WKO präsentierte die Studie zur Digitalen Transformation. Am Podium (v.l.nr.) Alexander Keßler, WU Wien; Sophia Pipke Arthur D. Little; Alfred Harl, UBIT; Sonja Zwazl WKNÖ; Walter Ruck, WKW; Jan Trionow, 3
Branche
05.09.2017

Eine Studie von Arthur D. Little im Auftrag des UBIT zeigt: Die österreichischen KMUs wissen um die Notwendigkeit der Digitalisierung, haben aber Schwierigkeiten bei der Umsetzung,

Werbung