Direkt zum Inhalt

Woher nehmen? Schutzmasken sind derzeit das Werkzeug Nr. 1

02.04.2020

Die Wirtschaftskammer bietet ihren Mitgliedsunternehmen seit geraumer Zeit eine Bestellmöglichkeit für Schutzmasken an. Bei den Bestellungen kommt es derzeit aber zu erheblichen Verzögerungen. Auch bei alternativen Anbietern sieht’s derzeit leider kaum besser aus.

Bereits seit über einer Woche können/konnten WKO-Mitglieder unter der Mailadresse schutz@wko.at Schutzmasken für ihre Mitarbeiter bestellen. Aufgrund der zahlreichen Anfragen und Bestellungen war die Mailadresse aber schnell hoffnungslos überlastet – zumal sich auch die Abwicklung der Bestellungen als sehr aufwändig herausstellte. Zahlreiche Mitglieder beschwerten sich daraufhin, dass es keine Rückmeldung bzw. Bestätigung seitens der Wirtschaftskammer erfolgte.

Inzwischen hat die WKO eine eigene Webseite dafür eingerichtet – zu finden ist diese unter www.wko.at/schutzmasken. Laut Information der WK werden alle Bestellungen, die über die Mailadresse eingegangen sind derzeit abgearbeitet. „Gemeinsam mit unserem Logistikpartner arbeiten wir mit Hochdruck daran und bitten Sie noch um etwas Geduld“, heißt es. Auf der zuvor genannten Webseite sind dazu alle Informationen zu finden. Zugleich wird auf ähnliche Aktivitäten der Landeswirtschaftskammern verwiesen (inkl. Links).

Die Hoffnung bei alternativen Anbietern schneller fündig zu werden, ist leider eine Trügerische. Entweder sind sie ebenfalls nicht erhältlich, die Lieferfristen unendlich (Lieferung zwischen 7. und 29. Mai), oder die Preise sind astronomisch überzogen.

Werbung

Weiterführende Themen

Fachkräftemangel trotz Corona: Jedes vierte Unternehmen auf Talente-Jagd
Branche
11.06.2020

Der Kampf um die besten Köpfe scheint trotz Corona kein Ende zu nehmen: Das zeigt eine Umfrage der Job-Plattform StepStone gemeinsam mit der Employer-Branding-Agentur identifire unter mehr als 360 ...

E-Technik
09.06.2020

WKÖ-Scheichelbauer-Schuster: Unterstützungspaket für Österreichs größte Arbeitgebersparte ist dringend nötig – Gewerbe und Handwerk brauchen starke Impulse.

Branche
09.06.2020

94 Prozent der Firmen haben mit den wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 zu kämpfen. Bei einem Drittel der Unternehmen steigen die Umsätze inzwischen allerdings wieder an. Das Zahlungsverhalten ...

Branche
19.05.2020

Die IFA 2020 wird vom 3. bis 5. September als dreitägige Veranstaltung mit enger Teilnehmerbegrenzung stattfinden. Dabei wird man sich vollständig auf die B2B-Kernfunktionen der IFA konzentrieren ...

Branche
19.05.2020

Im ersten Quartal 2020 zeigt der Markt für technische Konsumgüter einen Rückgang von 1,6 Prozent im Umsatz. Zu beachten ist hier allerdings, dass die Zahlen von der Corona-Krise durch ...

Werbung