Direkt zum Inhalt

WKÖ: IT-Kollektivvertrags-Verhandlungen abgeschlossen

17.10.2016

Ein neuer Kollektivvertrag für die IT-Branche tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft: So wird es für die Ist-Gehaltssumme und Zulagen eine Erhöhung um 1,25 Prozent geben.

Ab 1.1.2017 sieht der neue IT-KV eine Erhöhung der Ist-Gehaltssummen sowie Zulagen um 1,25 % vor.

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten in der IT-Branche konnten am Samstag, 15. Oktober 2016, laut WKÖ nach zwei Verhandlungsrunden erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Mindestgrundgehälter und Lehrlingsentschädigungen werden um 1,3 Prozent und die Ist-Gehaltssumme und Zulagen um 1,25 % angehoben. Der Kollektivvertrag tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft. Die laufenden Reformgespräche werden heuer und 2017 fortgesetzt.

Martin Zandonella, Berufsgruppensprecher IT sowie Obmann-Stellvertreter im Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ): „Nach den intensiven Verhandlungen in den Vorjahren konnte ein gemeinsamer Prozess zur Reform des bestehenden Kollektivvertrags etabliert werden – dafür wollen wir unsere Zeit investieren. Wir sind überzeugt, dass damit eine Stärkung der Rahmenbedingungen für den IT-Standort Österreich gelingen wird.“

Und GPA-djp Wirtschaftsbereichssekretär Bernhard Hirnschrodt: „Mit diesem raschen Abschluss wollten wir ein Signal setzen, denn wir haben ebenfalls großes Interesse an einer Reform des IT-Kollektivvertrags im Sinne der Beschäftigten. Wir hoffen, dass die gewonnene Zeit für intensive Gespräche genützt wird.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Mit verschiedenen Maßnahmen sollen Unternehmen Hilfe bei finanziellen Problemen aufgrund der Coronakrise erhalten.
Aktuelles
25.03.2020

Vom Härtefallfonds bis zu Steuerererleichterungen – Experten der WKO geben einen Überblick, mit welchen Maßnahmen Unternehmen finanzielle Hilfe bekommen können.

Branche
23.03.2020

In den letzten Tagen wurde das Kurzarbeitsmodell mehrfach überarbeitet und bietet für Arbeitgeber eine wirtschaftlich interessante Alternative zum Mitarbeiterabbau. Die wichtigsten Fragen sowie ...

Branche
22.03.2020

Erfreut zeigt sich Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck mit der Klarstellung durch Justizministerin Alma Zadic. Sie hat im Parlament betont, dass der Mietzins für Unternehmer, deren ...

Werbung