Direkt zum Inhalt

WKÖ: IT-Kollektivvertrags-Verhandlungen abgeschlossen

17.10.2016

Ein neuer Kollektivvertrag für die IT-Branche tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft: So wird es für die Ist-Gehaltssumme und Zulagen eine Erhöhung um 1,25 Prozent geben.

Ab 1.1.2017 sieht der neue IT-KV eine Erhöhung der Ist-Gehaltssummen sowie Zulagen um 1,25 % vor.

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten in der IT-Branche konnten am Samstag, 15. Oktober 2016, laut WKÖ nach zwei Verhandlungsrunden erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Mindestgrundgehälter und Lehrlingsentschädigungen werden um 1,3 Prozent und die Ist-Gehaltssumme und Zulagen um 1,25 % angehoben. Der Kollektivvertrag tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft. Die laufenden Reformgespräche werden heuer und 2017 fortgesetzt.

Martin Zandonella, Berufsgruppensprecher IT sowie Obmann-Stellvertreter im Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ): „Nach den intensiven Verhandlungen in den Vorjahren konnte ein gemeinsamer Prozess zur Reform des bestehenden Kollektivvertrags etabliert werden – dafür wollen wir unsere Zeit investieren. Wir sind überzeugt, dass damit eine Stärkung der Rahmenbedingungen für den IT-Standort Österreich gelingen wird.“

Und GPA-djp Wirtschaftsbereichssekretär Bernhard Hirnschrodt: „Mit diesem raschen Abschluss wollten wir ein Signal setzen, denn wir haben ebenfalls großes Interesse an einer Reform des IT-Kollektivvertrags im Sinne der Beschäftigten. Wir hoffen, dass die gewonnene Zeit für intensive Gespräche genützt wird.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Der Nikolaus 2017 bringt Handelsarbeitern eine KV-Lohnsteigerung um durchschnittlich 2,35 Prozent.
Aktuelles
06.12.2017

Die Sozialpartner im Handel bringen auch deutliche Rahmenrechtsverbesserungen auf den Weg.

Margarete Schramböck (rechts) mit WKÖ-Vizepräsidentin und Frau in der Wirtschaft-Vorsitzenden Martha Schultz bei der Ladies Lounge.
Branche
01.12.2017

IT-Managerin Margarete Schramböck zu Gast bei Frau in der Wirtschaft.

Kollektivvertragsverhandlungen November 2017: Im neuen Gehaltssystem wurde das Einstiegsgehalt erhöht.
Aktuelles
23.11.2017

Der Abschluss umfasst ein Bildungspaket sowie das Gehaltsplus für 2018

Die Lehre ist im Aufschwung (v.l.): Michael Landertshammer (Institutsleiter WIFI Österreich), WKÖ-Präsident Christoph Leitl und Marianna Kornfeind (WKÖ, Leitung Marketing und Kommunikation)
Branche
22.11.2017

Forderung nach verpflichtenden Talentechecks, Ausbildungsreife und Schwerpunktberufsschulen – zudem gibt es eine neue Kampagne.

Freuen sich über die ineo-Auszeichung (v.l.): Werner Müller (Vorstand abatec), Gabi Burrer (Personalabteilung abatec), WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer sowie WKOÖ-Bezirksstellenleiter Josef Renner
Aktuelles
16.11.2017

Ineo steht für Innovation, Nachhaltigkeit, Engagement und Orientierung.

Werbung