Direkt zum Inhalt

WKO: „Endspurt im Weihnachtsgeschäft“

18.12.2019

Neben dem Handelsverband bescheinigt auch die WKO dem Weihnachtsgeschäft eine positive Umsatzentwicklung – bis inklusive dem dritten Adventsamstag liegt das Weihnachtsgeschäft rund 1,5 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Die Bundessparte Handel präsentierte ihre Zwischenbilanz zur Umsatzentwicklung des Weihnachtsgeschäftes bis inklusive 14. Dezember, dem dritten Adventsamstag in diesem Jahr, auf Basis der Berechnungen der KMU Forschung Austria. „Der österreichische Einzelhandel geht mit Zuversicht und Schwung in den Endspurt des heurigen Weihnachtsgeschäftes“, sagt Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Inklusive dem dritten Adventsamstag hat der heimische stationäre Einzelhandel ein Umsatzplus von einem Prozent eingefahren.

„Wir gehen davon aus, dass sich der Weihnachtsumsatz heuer insgesamt auf rund 1,545 Milliarden Euro belaufen wird und damit rund 15 Millionen Euro über dem Vorjahresniveau liegt“, erläutert auch Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel in der WKÖ. „Insgesamt - also on- und offline zusammen - liegt das bisherige Weihnachtsgeschäft rund 1,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Die Dynamik im österreichischen Onlinehandel hält dabei auch heuer an. Wie schon im vergangenen Jahr steigt auch heuer wieder der Umsatz im Onlinehandel um fünf Prozent. Das entspricht rund sieben Prozent der gesamten heimischen Weihnachtsumsätze. Mit anderen Worten: 93 Prozent der Weihnachtsumsätze der heimischen Händler erwirtschaftet der stationäre Einzelhandel", führt Thalhammer weiter aus.

Zwei Prozent Zuwachs im Elektrohandel

Im Branchenvergleich schneiden vor allem der Einzelhandel mit Sportartikeln (plus 4 Prozent) sowie der Spielwarenhandel (plus 3 Prozent) besonders gut ab. Der Möbel-Einzelhandel, Elektrogeräte, Computer und Foto sowie der Lebensmitteleinzelhandel kommen jeweils auf einen Zuwachs von 2 Prozent. Der Endspurt vor dem Heiligen Abend bringt dem heimischen Handel traditionell noch umsatzstarke Tage: Vor allem der vierte Adventsamstag, der heuer auf den 21. Dezember fällt, dürfte erfahrungsgemäß höhere Umsätze bringen als die vorhergehenden drei Samstage.

Stimmung bei Einzelhändlern zuversichtlicher als 2018

29 Prozent der befragten Einzelhändler rechnen mit einem Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft (2018: 28 Prozent), 41 Prozent (2018: 34 Prozent) gehen davon aus, dass sie stabile Umsätze erwirtschaften können. 30 Prozent erwarten, weniger umzusetzen – damit fällt die Einschätzung zuversichtlicher aus als im vergangenen Jahr.

Werbung

Weiterführende Themen

Die neue FRITZ!Box 6850 LTE sorgt für schnelles Internet per Mobilfunk mit Datenraten von bis zu 150 MBit/s und ist demnächst erhältlich.
Multimedia
03.08.2020

Beim Berliner Kommunikationsspezialist AVM wird sich vom 3. bis 5. September auf der IFA Special Edition 2020 alles um schnelles Internet, smarte Heimvernetzung und starkes WLAN drehen.

Mit dem SubstiTube T8 Connected können Parkhäuser intelligent und sicher beleuchtet werden, ohne dass eine Programmierung oder Neuverkabelung erforderlich ist.
E-Technik
03.08.2020

Ledvance SubstiTUBE T8 Connected sorgen für eine intelligente Beleuchtung in Parkhäusern und Lagerhallen sowie bei Industrieanwendungen – und sparen dabei auch noch Strom.

Hausgeräte
03.08.2020

Die Marke WMF erweitert im Sommer 2020 ihr Mixer-Sortiment auf besondere Art: Mit dem WMF KÜCHENminis Mix on the go ist ab September der erste tragbare WMF-Mixer erhältlich, mit dem auch unterwegs ...

Branche
03.08.2020

Covid-19 hält die Welt im Würgegriff und sorgt laut aktuellen Zahlen des WIFO auch hierzulande für einen historischen Einbruch der Wirtschaftsleistung. Der Handel zählt dabei zu den am stärksten ...

E-Technik
30.07.2020

Weil die Geschäftsführerin krankheitsbedingt ihre Tätigkeit einstellen musste, wurde über das Vermögen eines Reichenfelser Elektro-Betriebs das Sanierungsverfahren ohne Eigenverantwortung am ...

Werbung