Direkt zum Inhalt

Wiener Wirtschaft: Die Lehre als Universität des Lebens

06.07.2016

Das Schuljahr ist vorbei und die Freude über die Ferien ist groß. Für viele Schüler sind dies jedoch die letzten Ferien, rückt doch der Ernst des Lebens näher. Bereits in zwei Monaten beginnt das neue Ausbildungsjahr und die Unternehmen des Wiener Gewerbes und Handwerks sind auf der Suche nach jungen, engagierten Auszubildenden. 2.268 offene Lehrstellen in zahlreichen Branchen stehen aktuell noch zur Verfügung.

Maria Smodics-Neumann heißt neue Lehrlinge willkommen in der Wiener Wirtschaft

Anlernjobs gibt es heutzutage kaum mehr und die fachliche Kompetenz wird für ein erfolgreiches Berufsleben immer wichtiger. So erhöht sich die Gefahr von Arbeitslosigkeit betroffen zu sein um das Fünffache hat man lediglich einen Pflichtschulabschluss. Aus diesem Grund entschließen sich auch immer mehr Maturanten nach ihrem Abschluss zu einer Lehre. „Je früher ein Mensch mit beiden Beinen im Leben steht, umso attraktiver wird er für den Arbeitsmarkt“, weiß Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien. Sie sieht in der Lehre die Basis einer erfolgreichen Zukunft und ruft in Erinnerung, dass 40 Prozent aller Leitungspositionen in der Wirtschaft mit Lehrabsolventen besetzt sind.

Aktuell bilden die Unternehmen im Wiener Gewerbe und Handwerk 4.097 Jugendliche in 93 Lehrberufen aus. „Viele Staaten beneiden uns um unser duales Ausbildungssystem, praxis- und kundennah, flexibel und effizient, und mittendrinn im Wirtschaftsleben“, ist Smodics-Neumann überzeugt und rät den Jugendlichen spätestens jetzt aktiv zu werden und sich von Absagen nicht entmutigen zu lassen. „Wenn du in einem Computerspiel ein Level nicht schaffst, probierst du es erneut und wieder und wieder. Gute Umgangsformen und der Wille zu lernen, Wissen von anderen anzunehmen und umzusetzen, können über die eine oder andere Schwäche hinweghelfen.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ernest Schulz (links) und Andreas Flath (rechts) gratulieren ihren Lehrlingen zum Ausgezeichneten Erfolg in der Berufsschule Elektrotechnik – künftigen Auszubildenden möchten sie Mut machen.
Branche
21.07.2017

Elektro Kammerhofer macht Lehrlingen Lust auf mehr – ihre Geschäftsführer Ernest Schulz und Andreas Flath zeigen den Karriereweg vom Lehrling an die Spitze vor.

Die WKNÖ kurbelt die Lehre zum Elektrotechniker weiter an.
Branche
08.05.2017

Derzeit gibt es in Niederösterreich 2220 aktive Elektrobetriebe, die 9052 Mitarbeiter und 928 in Ausbildung stehende Lehrlinge beschäftigen. Die im Vorjahr mit drei anderen Metallberufen gemeinsam ...

Die teilnehmenden – und siegreichen – Lehrlinge dürfen sich beim Wettbewerb um den Elektrohandelsprofi über tolle Preise freuen: hier ein Bild vom Elektrohandelsprofi 2014 (in Salzburg).
Branche
04.05.2017

Der Lehrlingsausschuss im Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels veranstaltet auch heuer einen Wettbewerb zum Elektrohandelsprofi 2017.

Der T-Mobile-Lehrling Carmen Liftl im Servicebereich.
Branche
22.02.2017

T-Mobile sucht österreichweit 40 Lehrlinge. Dazu wurde eigens das Recruiting-Game Match! erstellt – das persönliche Kompetenzprofil des Bewerbers wird dabei abgefragt. Zudem startete T-Mobile ...

Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes: „Die E-Commerce Lehre hat das Potential, die steigende Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern mit digitalem Know-how zu befriedigen und gleichzeitig das Image des Handels zu verbessern.“
Multimedia
11.01.2017

Gemäß einer Studie von Handelsverband und MindTake Research würden 70 Prozent der Handelsunternehmen E-Commerce-Lehrlinge einstellen. Händler würden diese Lehrlinge sogar höher entlohnen.

Werbung