Direkt zum Inhalt

Wien-Kampagne wirbt für lokale Geschäfte

01.12.2020
WKO

Eine Weihnachts-Kampagne der Wirtschaftskammer Wien ruft zum Geschenkekauf bei lokalen Unternehmen unter dem Motto „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein!", auf.

Zur Kampagne gehört auch ein Videospot.

„Es ist gerade jetzt wichtig, Solidarität zu leben und die lokale Wirtschaft zu unterstützen“, sagt Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck. Die neue Kampagne der Wirtschaftskampagne Wien will genau das unterstreichen. „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein!“ lautet auch heuer der Slogan, mit dem wie im Vorjahr an das goldene Wiener Herz der Bevölkerung appelliert wird.

Videospot

Der dazugehörige weihnachtliche Videospot, der seit heute online zu sehen ist, zeigt, wie flexibel die Wiener Wirtschaft mit der veränderten Situation umgeht. Eine Konstante gibt es aber, denn „Unser Leben ändert sich. Die Liebe bleibt!“. Als Überbringer der Geschenke fungiert im Video ein goldenes Herz. „Wer bei Wiener Betrieben kauft und konsumiert, erhält damit lokale Wertschöpfung, belebte Einkaufsstraßen, Arbeits- und Ausbildungsplätze und wichtige Steuereinnahmen. Wer seine Geschenke in Wien kauft, sorgt nicht nur bei den Beschenkten für Freude, sonst investiert auch in die Zukunft“, sagt Ruck.

Wiener Unternehmen im Fokus

Die gezeigten Wiener Unternehmen - Spielzeugschachtel, Atelier Krainer, Konditorei Heiner und Kleinod Stadtgarten - stehen stellvertretend für alle Wirtschaftstreibenden, die derzeit ums Überleben kämpfen. In den Sozialen Medien wird der Hashtag #wienliebe eingesetzt. Weiters wird „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein!“ im Dezember an zahlreichen Orten in der Stadt - etwa auf City Lights, Rolling Boards, Megaboards, Infoscreen und Digiscreens sichtbar sein. Seit 30. November erstrahlt der Slogan auch am Haus der Wiener Wirtschaft. Weitere Infos zur Kampagne, Videospot und Geschenketipps für Weihnachten unter werwienliebt.at

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
06.04.2020

Eine Jubelmeldung der Wirtschaftskammer, die eigentlich keine ist. Die großen Lebensmittelhändler haben sich „freiwillig“ dazu verpflichtet, den Verkauf vieler Non-Food-Produkte einzustellen – ...

E-Technik
02.04.2020

Die Wirtschaftskammer bietet ihren Mitgliedsunternehmen seit geraumer Zeit eine Bestellmöglichkeit für Schutzmasken an. Bei den Bestellungen kommt es derzeit aber zu erheblichen Verzögerungen. ...

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Mit verschiedenen Maßnahmen sollen Unternehmen Hilfe bei finanziellen Problemen aufgrund der Coronakrise erhalten.
Aktuelles
25.03.2020

Vom Härtefallfonds bis zu Steuerererleichterungen – Experten der WKO geben einen Überblick, mit welchen Maßnahmen Unternehmen finanzielle Hilfe bekommen können.

Werbung