Direkt zum Inhalt
Wien Energie baut Bürgerkraftwerke aus: Zusätzliche 5.158 Windkraftwerk-Anteile kommen jetzt auf den Markt.

Wien Energie: Frischer Wind für Bürgerkraftwerke

28.09.2016

Wien Energie bringt neuen Schwung in sein Bürgerbeteiligungsmodell: Nach 25 ausverkauften Bürgerkraftwerken (23 mit Solaranlagen, zwei mit Windrädern) sind jetzt neue Windkraftwerk-Anteile erhältlich.

Wien Energie setzt auf Bürgerkraftwerke: Windkraftwerk-Anteile sind daher jetzt wieder erhältlich – insgesamt sind es 5.158. Die neuen Anteile werden stückweise vergeben, die Beteiligungshöhe je Anteil beläuft sich auf 950 Euro. Damit sind mit einem Schlag so viele Anteile am Markt wie noch nie. Sie gelten für zwei weitere Windräder von Wien Energie im niederösterreichischen Windpark Pottendorf.

Bis zum 6. November 2016 kann man sich online zum Kauf anmelden. Danach werden die Anteile unter allen Interessenten verlost. Wien Energie-Kunden mit einem gültigen Stromliefervertrag erhalten gegenüber anderen Teilnehmern einen Vorzugszins. Sie profitieren von einer jährlichen Vergütung in der Höhe von 2,25 % statt 1,75 %.

Durch die neuen Projekte werden bis Jahresende mehr als 11.000 Personen am Ausbau der Nutzung von erneuerbarer Energie im Großraum Wien beteiligt sein und 33 Millionen Euro investiert haben. Wien Energie möchte durch die Unterstützung der Bevölkerung und seiner Kunden bis Ende des Jahres geplante 24 Projekte im Solarbereich und vier mit Windrädern als Bürgerbeteiligung, also in Summe 28 Bürgerkraftwerke, umgesetzt und finanziert haben. Die Wien Energie-Bürgerkraftwerke haben bisher über 27 Millionen Kilowattstunden Naturstrom erzeugt. Das entspricht dem Jahresstromverbrauch von 300.000 Kühlschränken bzw. einer Einsparung von 9.300 Tonnen CO2 seit dem Jahr 2012. Alleine die Summe der Photovoltaikpaneele der Bürgersolarkraftwerke ergibt mittlerweile eine Fläche von 17 Fußballfeldern.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sich unter www.windmachen.buergerkraftwerke.at

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Astrid Salmhofer übernimmt per 1. Oktober 2017 das Kommunikationsmanagement bei Wien Energie, dazu gehören die bisher getrennt organisierten Bereiche Unternehmenskommunikation, Public Affairs und Marktkommunikation.
Branche
31.07.2017

Astrid Salmhofer, bislang Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit und Sprecherin der Präsidentschaftskanzlei von Bundespräsident Van der Bellen, wechselt zu Wien Energie.

Wien Energie bis 2019 Hauptsponsor (v.l.n.r.): SK Rapid Wien-Spieler Stefan Schwab, Vorsitzender Geschäftsführer Wien Energie Michael Strebl, SK Rapid Wien-Spieler Christopher Dibon und SK Rapid Wien-Geschäftsführer Christoph Peschek.
Branche
31.05.2017

Die abgelaufene Spielsaison verlief für den SK Rapid alles andere als nach Wunsch. Zwischen Wien Energie und dem Fußballverein läuft aber auch in Zukunft alles rund.

HausMaster von Wien Energie ist ein Energieassistent mit Photovoltaik-Anlage, Batterie, Elektroheizstab, E-Ladestation und Monitoring-Funktion.
E-Technik
21.10.2016

Wien Energie erweitert sein Geschäftsmodell und unterstützt seine Kunden ab sofort mit dem HausMaster darin, Strom selbst zu erzeugen, zu speichern und zu nutzen. Gestartet wird mit einer ersten ...

Werbung