Direkt zum Inhalt

Wiederbelebung der Domotechnica: Legt sich der CECED quer oder nicht?

21.01.2005

KOMMENTAR

Selbstbewusstes Comeback: Mit der „Domo" geht es zurück in die Zukunft!

Koelnmesse-Chef Wolfgang Kranz versteht es, Spannung zu verbreiten: Während der laufenden imm sickerte zuerst durch, dass die HomeTech 2006 abgesagt wurde. Danach hieß es, dass die HomeTech durchaus nächstes Jahr stattfinden werde, aber nicht – wie ursprünglich geplant – in Berlin, sondern wieder in Köln. Und schließlich gab man die Wiederauferstehung der scheintoten Domotechnica bekannt, die einst durch die HomeTech zu Fall gebracht wurde.
Jetzt folgte quasi die Revanche, indem man die HomeTech zu Grabe getragen hat. Wenngleich das Comeback der „Domo“ unter weitaus weniger dramatischen Umständen beschlossen wurde als die seinerzeitige Premiere der HomeTech – angeblich im besten Einvernehmen mit der Messe Berlin, womit auch der Auflösung der gemeinsamen Betreibergesellschaft der HomeTech, der Cologne Berlin Fairs (CBF), nichts mehr im Weg stand.
Freilich: Wer die Berichterstattung im Elektrojournal in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt hat, für den kommt diese Entwicklung nicht wirklich überraschend. Wenngleich wir ob unserer „Visionen“ nicht selten belächelt und mit Dementis eingedeckt wurden.

Doch schon 1999, als die Domotechnica mit ihrem gelungenen Küchenauftritt noch mal ein kräftiges Lebenszeichen von sich gab, hat der Autor dieser Zeilen hinterfragt – wenn auch damals über ein anderes Fachmagazin –, ob die Kölner durch diesen Messe-Kraftakt nicht noch die „Kurve kratzen“ könnten.
Aber dazu war der Karren schon zu verfahren, nachdem sich der CECED als Repräsentant der großen Hausgeräte-Anbieter eindeutig zu Berlin und der neuen HomeTech bekannt hatte.
Ob die Koelnmesse nun sieben Jahre später die Kurve kriegen wird,...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
21.01.2020

Vor zwei Jahren gründete die UFH „Secontrade“, eine Online-Handelsplattform für Sekundärrohstoffe, auf Initiative der UFH Holding. Seither wurden über 18.500 Tonnen an wertvollen Rohstoffe, die ...

Lukas Pelikan übernimmt den Vertrieb von KitchenAid in Österreich.
Hausgeräte
21.01.2020

Der amerikanische Küchengerätehersteller „KitchenAid“ stellt sich neu auf dem österreichischen Markt auf.

Branche
20.01.2020

Regio Data Research hat über 1000 speziell für österreichische Konsumenten relevante Onlineshops analysiert. Demnach fließen bereits über 13 Prozent des österreichischen Einzelhandelsumsatzes in ...

Branche
20.01.2020

Eine repräsentative Umfrage des TÜV Rheinland unter den Wertgarantie-Kunden hat eine 97-prozentige Zufriedenheit in punkto Kundenservice ergeben. Auch die Weiterempfehlungsquote ist mit 98 Prozent ...

Adolf Markones hat die Geschäftsführung von Ingram Micro Österreich übernommen.
Branche
20.01.2020

Seit 1. Jänner zeichnet Adolf Markones als Executive Managing Director für die Geschäftsaktivitäten von Ingram Micro in Österreich verantwortlich.

Werbung