Direkt zum Inhalt

Wiederbelebung der Domotechnica: Legt sich der CECED quer oder nicht?

21.01.2005

KOMMENTAR

Selbstbewusstes Comeback: Mit der „Domo" geht es zurück in die Zukunft!

Koelnmesse-Chef Wolfgang Kranz versteht es, Spannung zu verbreiten: Während der laufenden imm sickerte zuerst durch, dass die HomeTech 2006 abgesagt wurde. Danach hieß es, dass die HomeTech durchaus nächstes Jahr stattfinden werde, aber nicht – wie ursprünglich geplant – in Berlin, sondern wieder in Köln. Und schließlich gab man die Wiederauferstehung der scheintoten Domotechnica bekannt, die einst durch die HomeTech zu Fall gebracht wurde.
Jetzt folgte quasi die Revanche, indem man die HomeTech zu Grabe getragen hat. Wenngleich das Comeback der „Domo“ unter weitaus weniger dramatischen Umständen beschlossen wurde als die seinerzeitige Premiere der HomeTech – angeblich im besten Einvernehmen mit der Messe Berlin, womit auch der Auflösung der gemeinsamen Betreibergesellschaft der HomeTech, der Cologne Berlin Fairs (CBF), nichts mehr im Weg stand.
Freilich: Wer die Berichterstattung im Elektrojournal in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt hat, für den kommt diese Entwicklung nicht wirklich überraschend. Wenngleich wir ob unserer „Visionen“ nicht selten belächelt und mit Dementis eingedeckt wurden.

Doch schon 1999, als die Domotechnica mit ihrem gelungenen Küchenauftritt noch mal ein kräftiges Lebenszeichen von sich gab, hat der Autor dieser Zeilen hinterfragt – wenn auch damals über ein anderes Fachmagazin –, ob die Kölner durch diesen Messe-Kraftakt nicht noch die „Kurve kratzen“ könnten.
Aber dazu war der Karren schon zu verfahren, nachdem sich der CECED als Repräsentant der großen Hausgeräte-Anbieter eindeutig zu Berlin und der neuen HomeTech bekannt hatte.
Ob die Koelnmesse nun sieben Jahre später die Kurve kriegen wird,...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.04.2020

Die Corona-Krise geht auch an der Recycling-Branche nicht spurlos vorüber. Während auf der einen Seite wichtige Rohstoffe fehlen, sind die Rohstoffpreise auf der anderen Seite endgültig im Keller ...

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Anschauen lohnt sich: Sie erhalten zahlreiche Tipps, wie Sie trotz geschlossener Geschäftslokale Umsätze generieren können.
Branche
31.03.2020

Wertgarantie setzt nun auf Online-Schulungen: Unter dem Titel „Verkaufen in Zeiten geschlossener Geschäfte“ gibt es noch in dieser Woche sämtliche weitere Online-Seminare, die Sie nicht verpassen ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Werbung