Direkt zum Inhalt

Wiederbelebung der Domotechnica: Legt sich der CECED quer oder nicht?

21.01.2005

KOMMENTAR

Selbstbewusstes Comeback: Mit der „Domo" geht es zurück in die Zukunft!

Koelnmesse-Chef Wolfgang Kranz versteht es, Spannung zu verbreiten: Während der laufenden imm sickerte zuerst durch, dass die HomeTech 2006 abgesagt wurde. Danach hieß es, dass die HomeTech durchaus nächstes Jahr stattfinden werde, aber nicht – wie ursprünglich geplant – in Berlin, sondern wieder in Köln. Und schließlich gab man die Wiederauferstehung der scheintoten Domotechnica bekannt, die einst durch die HomeTech zu Fall gebracht wurde.
Jetzt folgte quasi die Revanche, indem man die HomeTech zu Grabe getragen hat. Wenngleich das Comeback der „Domo“ unter weitaus weniger dramatischen Umständen beschlossen wurde als die seinerzeitige Premiere der HomeTech – angeblich im besten Einvernehmen mit der Messe Berlin, womit auch der Auflösung der gemeinsamen Betreibergesellschaft der HomeTech, der Cologne Berlin Fairs (CBF), nichts mehr im Weg stand.
Freilich: Wer die Berichterstattung im Elektrojournal in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt hat, für den kommt diese Entwicklung nicht wirklich überraschend. Wenngleich wir ob unserer „Visionen“ nicht selten belächelt und mit Dementis eingedeckt wurden.

Doch schon 1999, als die Domotechnica mit ihrem gelungenen Küchenauftritt noch mal ein kräftiges Lebenszeichen von sich gab, hat der Autor dieser Zeilen hinterfragt – wenn auch damals über ein anderes Fachmagazin –, ob die Kölner durch diesen Messe-Kraftakt nicht noch die „Kurve kratzen“ könnten.
Aber dazu war der Karren schon zu verfahren, nachdem sich der CECED als Repräsentant der großen Hausgeräte-Anbieter eindeutig zu Berlin und der neuen HomeTech bekannt hatte.
Ob die Koelnmesse nun sieben Jahre später die Kurve kriegen wird,...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung