Direkt zum Inhalt
Matthias Gerwinat/GF Digitalradio Österreich, Robert Lüneberger/Leiter Vertrieb TechniSat Digital GmbH, Hubert Eiter/Leiter Marketing Aqipa GmbH, Wolfgang Struber/Vorsitzender Digitalradio Österreich (v.li.)

Werbung, Empfang und Forderungen: Alles rund um DAB+

05.12.2019

Am 7. Dezember startet die bisher größte Werbekampagne der privaten Radiosender in Österreich. Bisher sind es 22 Sender, die ihr Programm über DAB+ verbreiten. Die Telekommunikationsbranche sowie die Elektro- und Elektronikindustrie appellieren an die Bundesregierung, die DAB+ Empfangspflicht in allen Radiogeräten nach europäischem Vorbild rasch voranzutreiben. Wo DAB+ demnächst On Air geht, erfahren Sie nachfolgend.

Eine breit angelegte Werbekampagne für DAB+ startet am 7. Dezember.

Seit dem Start von Digitalradio in Österreich hat sich viel getan. Durch die um fast vier Monate vorgezogene zweite Netzausbaustufe sind Mitte Dezember bereits 77 Prozent der österreichischen Bevölkerung mit DAB+ (Digital Audio Broadcasting) versorgt und können kostenlos eine neue Programmvielfalt empfangen. Auch die dritten und vierten Ausbaustufen werden vorzeitig realisiert. Am 7. Dezember 2019 startet außerdem die bisher größte Werbekampagne der privaten Radiosender in Österreich mit einem Bruttowerbewert von rund zwei Millionen Euro.

Komplette Netzabdeckung bis August 2020

Wie geht es mit Digitalradio in Österreich weiter? Die Inbetriebnahme der zweiten Phase des bundesweiten MUX, die erst für Ende März 2020 geplant war, erfolgt bereits am 11. Dezember 2019. Die Ausbaustufe umfasst die Sendeanlagen Innsbruck-Patscherkofel, Salzburg-Gaisberg und St. Pölten-Jauerling. 77 Prozent der Bevölkerung sind daher noch vor Weihnachten mit DAB+ Empfang versorgt. Schon am 26. Mai 2020 kommen die Sender Bruck Mur-Mugel sowie Rechnitz-Hirschenstein dazu, womit dann bereits das ganze Burgenland und weitere Teile der Steiermark DAB+ Radioprogramme empfangen können. Die letzte Ausbaustufe in Kärnten wird ebenfalls vorgezogen und erfolgt am 25. August 2020, womit 83 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher digitalen Klang erleben können. „Ich rechne im Laufe des nächsten Jahres mit rund 30 Digitalradiosendern in Österreich“, sagt Wolfgang Struber, Vorsitzender von Digitalradio Österreich.

Branche fordert DAB+ Empfangspflicht für alle Endgeräte

In einem gemeinsamen Brief an Bundesminister die Bundesminister Andreas Reichhardt und Alexander Schallenberg sprechen sich der Verband Österreichischer Privatsender, der Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen, der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie in der WKO, der Verein Digitalradio Österreich, die Österreichischen Rundfunksender GmbH & Co KG sowie der Verband Österreichischer Zeitungen gemeinsam dafür aus, auch in Österreich eine DAB+ Empfangspflicht für alle Radioempfangsgeräte einzuführen. Hier macht der Europäische Kodex für die elektronische Kommunikation (EECC) Vorgaben zur Interoperabilität von Radio‐Empfangsgeräten. Ab 21. Dezember 2020 müssen innerhalb der Europäischen Union neue Autoradios den Empfang und die Wiedergabe von digital‐terrestrischen Hörfunksignalen ermöglichen. Die DAB+ Empfangspflicht soll nicht nur – wie im EECC vorgesehen – für Autoradios gelten, sondern für alle Radioempfangsgeräte.

Werbung

Weiterführende Themen

Corinna Drumm, Geschäftsführerin des Verbands der Österreichischen Privatsender (VÖP): „Wir unterstützen die Einführung von DAB+ in Österreich, da es eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung des Markts ist.“
Multimedia
21.03.2017

Der Verband Österreichischer Privatsender und der Verein Digitalradio Österreich vernetzen am 28. März 2017 Senderbetreiber und Programmanbieter, da die Ausschreibung des Sendernetzes nur noch bis ...

Mitglieder der KommAustria (v.l.n.r.): Michael Ogris, Susanne Lackner, Katharina Urbanek, Martina Hohensinn, Michael Truppe
Multimedia
20.01.2017

KommAustria veröffentlicht die Auswahlgrundsätzeverordnung – nach einem Auswahl- und Zulassungsverfahren soll Digitalradio auf Basis von DAB+ in Österreich im Jahr 2018 in den Regelbetrieb gehen ...

Der Verein Digitalradio Österreich betont die Notwendigkeit für mehr Programmmöglichkeiten, Förderungen und verbindliche Normen für Empfangsgeräte.
Multimedia
25.11.2016

Die internationale Radiobranche versammelte sich in Wien: Österreich ist gemeinsam mit Europa auf dem Weg zu DAB+, auch wird auf die Zusammenarbeit von öffentlich-rechtlichen und privaten ...

Werbung